Kochideen

Wie bereitet man Schwarzwurzeln richtig zu?

Profilbild Beke Enderstein

von Beke Enderstein

28.11.2020

Traust du dich nicht an Schwarzwurzeln heran? Berührungsängste sind unnötig: Ich zeige dir, wie einfach du den nährstoffreichen und regionalen „Winterspargel“ zubereitest und gebe dir leckere Rezept-Tipps.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Inhaltsverzeichnis:

Was Schwarzwurzel und Spargel gemeinsam haben

Schwarzwurzeln werden als „Spargel des Winters“ bezeichnet. Das liegt zum einen an ihrer länglichen Form.

Zum andern erinnert der säuerliche Geschmack an weißen Spargel, auch wenn Schwarzwurzeln insgesamt deutlich würziger (nussiger) schmecken.

Auch die Konsistenz im gegarten Zustand hat Ähnlichkeiten mit Spargel.

Eine weitere Gemeinsamkeit: Schwarzwurzeln und Spargel überzeugen mit einer Extraportion Nachhaltigkeit, da du sie als regionales Saisongemüse kaufen kannst. Dabei profitiert deine Gesundheit und die Umwelt umso mehr, wenn du Bio-Qualität bevorzugst.

Einkaufstipp: Achte darauf, dass die Stangen nicht zu dünn sind. Das erleichtert dir die Zubereitung der Schwarzwurzeln.

Welche Nährstoffe stecken in Schwarzwurzeln?

Schwarzwurzeln liefern zahlreiche Mikronährstoffe wie Eisen, Kalium, Vitamin E und B-Vitamine.

Aufgrund einer Extraportion an sättigenden Ballaststoffen ist das kalorienarme Gemüse ideal geeignet, wenn du dich kalorienbewusst ernähren möchtest.

Schwarzwurzel richtig zubereiten

Trotz zahlreicher Gemeinsamkeiten von klassischem Spargel und „Winterspargel“ unterscheidet sich die Zubereitung deutlich.

Im Gegensatz zu Spargel, musst du Schwarzwurzeln gründlich schälen. Das weiße Fruchtfleisch versteckt sich nämlich unter einer groben bräunlich-schwarzen Schale.

Es lohnt sich, das winterliche Saisongemüse auszuprobieren. Auch wenn die dunkelbraune Schale nicht auf den ersten Blick Genuss pur verspricht, ist das weiße Innere aromatisch und gesund.

Die Vorbereitung der schwarzen Wurzeln ist nicht schwer, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Schwarzwurzeln waschen und schälen

Bei der Zubereitung solltest du eine Besonderheit beachten: Beim Schälen der braunen bzw. schwarzen Wurzeln tritt ein klebriger, milchiger Saft aus, der sich „an der Luft“ braun verfärbt.

Aus diesem Grund empfehle ich dir, beim Zubereiten der Schwarzwurzeln Küchenhandschuhe zu tragen.

Zusätzlich benötigst du eine große Schale Wasser und Zitronensaft.

So bereitest du Schwarzwurzeln vor:

  1. Befülle zunächst eine große Schüssel mit kaltem Wasser und gib den Saft einer Zitrone dazu.
  2. Bürste die Schwarzwurzeln gründlich unter fließendem kaltem Wasser ab. Am besten verwendest du eine Gemüsebürste – alternativ funktioniert auch eine Spülbürste oder ein Silikon-Handschuh mit Noppen.
  3. Schneide die beiden Enden der Schwarzwurzel gerade ab und schäle die Stangen mithilfe eines Sparschälers. Dadurch bleiben mehr Nährstoffe erhalten und ansonsten würde von den ohnehin dünnen Stangen nicht viel übrigbleiben.
  4. Halbiere die Schwarzwurzeln und gib sie in das vorbereitete Zitronenwasser. Solltest du die Stangen sofort weiterverarbeiten, reicht es, sie mit etwas Zitronensaft zu beträufeln.

Schwarzwurzeln Schritt für Schritt zubereiten

Nachdem du die Schwarzwurzeln gewaschen und geschält hast, geht es an die Weiterverarbeitung.

Je nach Rezept musst du das Stangengemüse weiter zerkleinern. Häufig werden die geschälten Wurzeln in mundgerechte Stücke geschnitten.

Für Gratins, Crêpes oder als Pizza-Topping kannst du die Stangen auch ganz lassen bzw. halbieren.

Je nach Wunsch und in Abhängigkeit des Gerichtes, kannst du den nährstoffreichen „Winterspagel“ facettenreich zubereiten.

Tipp: Um den Nährstoffgehalt der Schwarzwurzeln weitestgehend zu erhalten, würde ich dir empfehlen, das Stangengemüse lieber in wenig Flüssigkeit zu dünsten oder zu dämpfen. Dann profitierst du zusätzlich von einem intensiveren Aroma.

Kann ich Scharzwurzeln roh essen?

Ein weiteres Plus: Du kannst Schwarzwurzeln auch roh – beispielsweise als Salat – servieren. Um eine Verfärbung des Stangengemüses zu verhindern, verfeinere die Marinade oder das Dressing mit einem Spritzer Orangen- oder Zitronensaft.

Schwarzwurzeln lagern

Falls du Schwarzwurzeln nicht direkt zubereiten und aufbewahren bzw. lagern möchtest, beherzige bitte folgende Tipps:

  • Naturbelassene Schwarzwurzeln: Du kannst frischen „Winterspargel“ bis zu zwei oder drei Wochen im Keller – oder an einem anderen kühlen, dunklen Ort aufbewahren. Dafür werden die ungewaschenen und ungeschälten Stangen in eine Kiste gelegt und mit Erde oder Sand bedeckt.

  • Im Gemüsefach des Kühlschranks bleiben Schwarzwurzeln etwa ein bis zwei Wochen frisch. Auch hier vorher nicht waschen und am besten in ein feuchtes Tuch einschlagen.

  • Gewaschene Schwarzwurzeln: Wenn du Schwarzwurzeln nur kurz aufbewahren möchtest, kannst du das gewaschene, ungeschälte Stangengemüse an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren. Dafür wickelst du die Schwarzwurzeln einfach in Zeitungspapier. So bleiben sie ein paar Tage frisch.

  • Im Gefrierfach halten sie sich bis zu sechs Monate. Dazu schneidest du sie vorher in Stücke und blanchierst sie.

Raffinierte Rezepte mit Schwarzwurzeln

Du kannst das regionale Wintergemüse nach Lust und Laune zubereiten, nachdem du die Stangen wie oben beschrieben vorbereitet hast.

Besonders einfach gelingen Schwarzwurzeln, wenn du sie dünstest und mit etwas Frischkäse und frischen Kräutern verfeinerst.

Als mildes Rahm-Gemüse schmecken auf diese Weise zubereitete Schwarzwurzeln auch Kindern zu Kartoffeln lecker.

Schwarzwurzeln als Suppe

Winterzeit ist Suppenzeit. Da passt es ideal, dass sich Schwarzwurzeln exzellent als Suppe zubereiten lassen. Unsere aromatische Schwarzwurzelsuppe in veganer Rezeptur mit Kartoffeln, Hafersahne, Ingwer und Limette beweist, wie einfach das gelingt.

In Form von gerösteten Schwarzwurzelchips eignet sich das Wintergemüse auch ideal als Topping für Suppen.

Voilà: diese cremige Kartoffelsuppe mit knusprigen Schwarzwurzelchips überzeugt sicher auch anspruchsvolle Gäste.

Schwarzwurzelsuppe Diese warme Schwarzwurzelsuppe kannst du immer an kalten Winterabenden genießen. Foto: SevenCooks

Schwarzwurzeln als Salat

Falls du das gesamte Nährstoffspektrum frischer Schwarzwurzeln genießen möchtest, liegst du mit unserem raffinierten Schwarzwurzelsalat mit Vanille-Dressing goldrichtig.

Dank Rucola, Minze, fruchtigem Apfel und Sonnenblumenkernen wird der Salat aus der SevenCooks Küche garantiert zu einem unvergesslichen Genuss.

Schwarzwurzelsalat mit Vanilledressing Im Salat schmeckt die Schwarzwurzel sehr frisch und knackig. Foto: SevenCooks

Schwarzwurzel Hauptgerichte – Auflauf und Co.

Auch Ofengerichte wie Aufläufe sind ein passendes Gericht für dunkle Winterabende. Unser Schwarzwurzel-Auflauf mit Walnüssen wird passend zur Jahreszeit mit Orangen, Nüssen und Zimt verfeinert. Dazu kannst du zum Beispiel Kartoffeln und einen grünen Salat servieren.

Schwarzwurzelauflauf mit Walnüssen Schwarzwurzeln sind so vielseitig und schmecken besonders in Aufläufen sehr intensiv. Foto: SevenCooks

Als Pfannengericht triffst du wiederum mit unserer Kreation Karamellisierte Schwarzwurzel mit Kaki und Orange voll ins Schwarze. Dieses Rezept wird – in Anlehnung an eine nachhaltige, saisonale Kochkunst – ebenfalls mit Orange und Haselnüssen vollendet.

Schwarzwurzel mit Kaki und Orange Klingt ungewöhnlich, ist aber lecker und gesund: Karamellisierte Schwarzwurzel mit Kaki und Orange. Foto: SevenCooks

Tipp: Das kreative Lieblingsgericht schmeckt auch kalt als Salat köstlich: Bereite doch gleich zwei Portionen zu und nimm dir die winterliche Komposition am nächsten Tag à la „to go“ mit ins Büro.

Schwarzwurzeln als „echter“ Spargel interpretiert

Falls du es wie ich kaum erwarten kannst bis im Frühling wieder die „echte“ Spargelsaison beginnt, bereite Schwarzwurzeln doch mal ganz klassisch in Anlehnung an Spargel zu.

Dafür kannst du gedünstete, ganze Schwarzwurzeln mit Pellkartoffeln und unserer köstlichen Sauce Hollandaise servieren. Falls du als Vegetarier zum (Winter-) Spargel keinen Schinken oder Räucherlachs servieren möchtest, lege ich dir wärmstens mit Parmesan gratinierte Schwarzwurzeln ans Herz.

Sauce Hollandaise So cremig und schnell zubereitet: unsere selbstgemachte Sauce Hollandaise. Foto: SevenCooks

Du wünschst dir eine vegane Variante? Gedünstete oder gebratene Schwarzwurzeln schmecken auch mit unserer Schnellen Sauce Hollandaise in rein pflanzlicher Rezeptur köstlich. Für die würzige Nuance empfehle ich dir dazu unsere unwiderstehlichen Portobello-Steaks: einfach von jeder Seite scharf anbraten.

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Rezeptvorschläge zum Artikel

1315
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Karottenchili

Einfach | 30 Min. | 363 kcal
82
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Pastinaken Muffins

Einfach | 35 Min. | 156 kcal
464
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Topinambur Frittata

Einfach | 28 Min. | 283 kcal
198
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Gebackene Pastinaken

Einfach | 40 Min. | 622 kcal
83
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Karottenlachs

Einfach | 2 Tage | 86 kcal
280
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Pastinakensuppe

Einfach | 30 Min. | 450 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.