Weißkohlsalat mit Pumpernickel-Käse-Talern

mit Zitronen, Ingwer, Knoblauchzehe, brauner Zucker

Profilbild Anne-Katrin Weber
von Anne-Katrin Weber

Krautsalat goes Asia, um dort zu baden: in einer intensiv zitronigen Sauce mit leichter Ingwerschärfe nämlich. Weil er dort aber auf herzhaft Heimisches nicht verzichten mag, hat er Pumpernickel im Gepäck. Und siehe da: In der exotischen Umgebung zeigt sich das süßliche Brot von völlig neuen Seiten!

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für den Salat:

5
Zitronen
5 cm
Ingwer
1
Knoblauchzehe
2 EL
brauner Zucker
6 EL
gutes Olivenöl
schwarzer Pfeffer
Salz
250 g
Möhren
500 g
Weißkohl
0.5 Bund
Basilikum

Für die Taler:

8
Ziegenfrischkäsetaler, à 25 g
1 TL
Szechuan-Pfefferkörner
2 EL
brauner Zucker
8 kleine
Pumpernickeltaler

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

40 MinutenVorbereitungszeit

20 MinutenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Bunsenbrenner
  • kleiner Topf
  • Mörser
  • Sieb
  • Sparschäler

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
358kcal17%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.9g16%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
19.6g28%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
34.1g13%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild Anne-Katrin Weber
von Anne-Katrin Weber

Krautsalat goes Asia, um dort zu baden: in einer intensiv zitronigen Sauce mit leichter Ingwerschärfe nämlich. Weil er dort aber auf herzhaft Heimisches nicht verzichten mag, hat er Pumpernickel im Gepäck. Und siehe da: In der exotischen Umgebung zeigt sich das süßliche Brot von völlig neuen Seiten!


Zubereitung

1
5
Zitronen
5 cm
Ingwer
1
Knoblauchzehe
2 EL
brauner Zucker
6 EL
gutes Olivenöl
schwarzer Pfeffer
Salz

Für den Salat die 3 Bio-Zitronen heiß abspülen und trocken reiben. Die Schale mit dem Sparschäler abziehen und in sehr feine Streifen schneiden. Alle 5 Zitronen auspressen: Das sollte ca. 250 ml Zitronensaft ergeben. Ingwer und Knoblauch schälen und grob hacken. Beides mit Zitronensaft und Zucker in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Die Flüssigkeit offen bei großer Hitze auf die Hälfte einkochen lassen, dann durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und abkühlen lassen. Das Olivenöl kräftig unterschlagen, die Zitronenschale unterrühren und die Sauce mit reichlich Pfeffer und etwas Salz würzen.

2
250 g
Möhren
500 g
Weißkohl

Die Möhren putzen, schälen und in feine Streifen schneiden oder hobeln. Vom Weißkohl die äußeren Blätter ablösen, den Strunk entfernen und den Kohl in sehr feine Streifen schneiden oder hobeln. Möhren und Weißkohl mit der Zitronensauce vermischen und den Salat abgedeckt 20 Min. durchziehen lassen.

3
0.5 Bund
Basilikum
8
Ziegenfrischkäsetaler
8 kleine
Pumpernickeltaler
1 TL
Szechuan-Pfefferkörner
2 EL
brauner Zucker

Das Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter abstreifen. Ein paar zum Garnieren zurücklegen, die übrigen fein schneiden und unter den Salat heben. Jeweils 1 Käsetaler auf 1 Scheibe Pumpernickel setzen. Den Szechuanpfeffer im Mörser fein zerstoßen. Die Käsetaler damit würzen, dabei den Pfeffer gut andrücken. Den braunen Zucker gleichmäßig dünn darüberstreuen und die Käsetaler mit dem Dessert-Bunsenbrenner kurz karamellisieren. Den Salat auf Teller verteilen, mit den übrigen Basilikumblättchen bestreuen und die Pumpernickel-Käse-Taler dazu reichen.

Grünkohl trifft Kokos von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Grünkohl trifft Kokos
von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

40 MinutenVorbereitungszeit

20 MinutenRuhezeit


Küchengeräte

  • Bunsenbrenner
  • kleiner Topf
  • Mörser
  • Sieb
  • Sparschäler

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
358kcal17%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.9g16%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
19.6g28%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
34.1g13%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Grünkohl trifft Kokos von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Grünkohl trifft Kokos
von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen


Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.