Rotkohl-Kokos-Suppe mit Minze und Sesamchips

mit Zwiebel, Knoblauchzehen, Ingwer, Rote Bete

Profilbild Anne-Katrin Weber
von Anne-Katrin Weber

Wer sagt, dass Rotkohl nur mit Apfel gekocht und zu Klößen serviert werden kann? Seine Affinität zu fruchtigen Aromen bedeutet nämlich, dass er sich nicht nur mit Äpfeln, sondern auch mit Ingwer und Limette bestens versteht. Übrigens: Die Sesamchips schmecken auch toll zu einem Gläschen Wein!

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für die Suppe

1
Zwiebel
1.5
Knoblauchzehen
4 cm
Ingwer
300 g
Rote Bete
300 g
Rotkohl
2 EL
neutrales Pflanzenöl
2 TL
Kreuzkümmelsamen
1 TL
Fenchelsamen
600 ml
Gemüsebrühe
400 ml
Kokosmilch
2.5 EL
helle Sojasauce
1.5 Prisen
Zucker
2 EL
Limettensaft
2.5 Zweige
Minze
2.5 Zweige
Koriandergrün

Für die Sesam-Chips

2 EL
schwarze Sesamsamen
2 EL
helle Sesamsamen
12
eckige Wan-Tan-Teigblätter, Asialaden
1
Eiweiß
4 EL
neutrales Pflanzenöl, zum Frittieren

Außerdem

Salz

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • Haarsieb
  • Küchenpinsel
  • Pfanne
  • Pürierstab
  • Topf mit Deckel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
533kcal25%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
10.4g22%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
38.1g55%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
38.1g15%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Anne-Katrin Weber
von Anne-Katrin Weber

Wer sagt, dass Rotkohl nur mit Apfel gekocht und zu Klößen serviert werden kann? Seine Affinität zu fruchtigen Aromen bedeutet nämlich, dass er sich nicht nur mit Äpfeln, sondern auch mit Ingwer und Limette bestens versteht. Übrigens: Die Sesamchips schmecken auch toll zu einem Gläschen Wein!


Zubereitung

1
1
Zwiebel
1.5
Knoblauchzehen
4 cm
Ingwer
300 g
Rote Bete
300 g
Rotkohl

Für die Suppe die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Die Rote Bete putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Rotkohl putzen, den Strunk entfernen und den Rotkohl in Streifen schneiden.

2
2 EL
neutrales Pflanzenöl
2 TL
Kreuzkümmelsamen
1 TL
Fenchelsamen
600 ml
Gemüsebrühe
200 ml
Kokosmilch

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Knoblauch, Ingwer, Rote Bete, Rotkohl, Kreuzkümmel- und Fenchelsamen dazugeben und kurz mitdünsten. Die Gemüsebrühe und Kokosmilch dazugießen und alles aufkochen. Die Suppe bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 30 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse sehr weich ist.

3
2 EL
schwarze Sesamsamen
2 EL
helle Sesamsamen
12
eckige Wan-Tan-Teigblätter
1
Eiweiß
4 EL
neutrales Pflanzenöl

In der Zwischenzeit für die Sesamchips die Sesamsamen mischen. Die Teigblätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten, mit verschlagenem Eiweiß bepinseln und mit den Sesamsamen bestreuen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Teigblätter darin portionsweise in 20–30 Sek. knusprig und goldbraun backen. Die Chips herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und leicht salzen.

4
200 ml
Kokosmilch
2.5 EL
helle Sojasauce
Salz
1.5 Prisen
Zucker
2 EL
Limettensaft
2.5 Zweige
Minze
2.5 Zweige
Koriandergrün

Die übrige Kokosmilch zur Suppe gießen. Die Suppe fein pürieren und durch ein Sieb passieren, dabei die Rückstände gut ausdrücken. Die Suppe mit Sojasauce, wenig Salz, Zucker und Limettensaft würzen. Minze und Koriander waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abstreifen und grob hacken.

5

Die Suppe noch einmal kurz erhitzen, auf Teller verteilen und mit den Kräutern bestreuen. Die Sesam-Chips dazu servieren.

Mehr davon?

Dann schau in die tolle Sammlung Blaukraut bleibt Blaukraut!

Grünkohl trifft Kokos von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Grünkohl trifft Kokos
von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit


Küchengeräte

  • Haarsieb
  • Küchenpinsel
  • Pfanne
  • Pürierstab
  • Topf mit Deckel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
533kcal25%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
10.4g22%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
38.1g55%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
38.1g15%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.

Grünkohl trifft Kokos von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Grünkohl trifft Kokos
von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen