Couscous - unser orientalischer Klassiker

17 Rezepte

Ob als Beilage oder Hauptgericht, durch seine schnelle Zubereitung begeistert uns der orientalische Klassiker immer wieder neu. Als Salat ist er das perfekte Mitbringsel für jede Party, in Bowls ist er nicht mehr wegzudenken und eingepackt im Wrap sorgt er für eine leckere und sättigende Füllung.

Sammlung speichern
Du kannst Sammlungen in dein Profil speichern. Sammlungen in deinem Profil kannst du bearbeiten und sie individualisieren oder löschen.
Rote Bete Couscous Salat
Vegetarisches Rezept: Rote Bete Couscous Salat
204
Vegetarisch
Rote Bete Couscous Salat
Einfach | 25 Min. | 403 kcal
Ofengemüse mit Couscous
Vegetarisches Rezept: Ofengemüse mit Couscous 1
603
Vegetarisch
Ofengemüse mit Couscous
Einfach | 35 Min. | 486 kcal
Couscous Tacos
Vegetarisches Rezept: Couscous Tacos 1
165
Vegetarisch
Couscous Tacos
Einfach | 30 Min. | 451 kcal
Curry mit Couscoussalat
Veganes Rezept: Curry mit Couscoussalat 1
352
Vegan
Curry mit Couscoussalat
Einfach | 45 Min. | 760 kcal
Hüttenkäse-Bowl
Vegetarisches Rezept: Hüttenkäse Bowl
1479
Vegetarisch
Hüttenkäse-Bowl
Einfach | 15 Min. | 421 kcal
Buddha Bowl
Veganes Rezept: Buddha Bowl 1
803
Vegan
Buddha Bowl
Mittel | 45 Min. | 713 kcal
Sammlung speichern
Du kannst Sammlungen in dein Profil speichern. Sammlungen in deinem Profil kannst du bearbeiten und sie individualisieren oder löschen.
Wissenshunger

Wusstest du schon, dass es sich bei der ursprünglichen Bezeichnung von Couscous nicht um die kleinen Körnchen handelt, sondern um ein eigenständiges Gericht? Man kocht ein Couscous, meist sind das leckere Eintöpfe. Eine Zutat, der zerriebene Grieß aus Hartweizen, Gerste oder Hirse, tritt dabei in allen Gerichten auf. So hat es sich eingebürgert, dass sich der Name vom Gericht gelöst hat und nun das Synonym der bestimmten Zutat ist. Nun ist Couscous in unserem Sprachgebrauch kein eigenständiges Gericht mehr, sondern die Bezeichnung für die feinen, kleinen Grießkörner.

Tipp!

Couscous begeistert mit seiner einfachen Zubereitung. Doch damit die kleinen Körner auch nicht wässrig und verklumpt werden haben wir hier für dich einen Tipp für die Zubereitung. Wer etwas mehr Zeit bei der Vorbereitung und dem Kochen von Couscous hat, kann diesen auf eine andere, allerdings zeitaufwändige, Art kochen: Traditionell wird Couscous in einer Couscoussière gekocht, diese kannst du aber super mit einem Dämpfeinsatz ersetzen. Lege ein Küchentuch in den Dämpfeinsatz und gebe den Couscous darauf. Das Küchentuch benötigst du, da in der Regel die Löcher in dem Dämpfeinsatz zu groß sind und der Couscous nicht ins Wasser fallen soll. Lasse den Couscous eine Stunde lang in dem Topf dämpfen. Mische alle 15 Minuten den Couscous mit einer Gabel auf. Auf diese Art und Weise kochst du einen herrlich fluffig und leckeren Couscous.

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.