Pochiertes Ei mit Erbsenpüree und geröstetem Brot

mit Erbsen, Sahne, Zwiebel, Eier

Profilbild StefanieCooks
von StefanieCooks

Oft sind die einfachsten Gerichte, die leckersten. Man braucht nicht immer für alles exotische und ausgefallene Zutaten. Ich habe stattdessen auch einmal einen Blick auf regionale Produkte geworfen und daraus etwas leckeres für euch gezaubert!

Vegetarisch

Vegetarisch

Brennwert

779 kcal

Schwierigkeit

Schwer

Zubereitungsdauer

40 Min.

Drucken

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
500 g
Erbsen, gefroren oder frisch gepult und blanchiert
300 ml
Sahne
1
Zwiebel
4
Eier
2
Fenchelknollen
1 Bund
Radieschen
8 Scheiben
Ciabatta-Brot
2 EL
Kresse
3 EL
Weißweinessig
4 EL
Olivenöl
3 EL
Sonnenblumenöl
1 TL
Zucker
Pfeffer
Meersalz
1 Msp.
Natron

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

10 MinutenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Grillpfanne
  • kleiner Topf
  • Küchenpinsel
  • Mixer
  • Schaumkelle
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
779kcal37%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
26.3g55%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
45.6g65%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
65.8g25%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild StefanieCooks
von StefanieCooks

Oft sind die einfachsten Gerichte, die leckersten. Man braucht nicht immer für alles exotische und ausgefallene Zutaten. Ich habe stattdessen auch einmal einen Blick auf regionale Produkte geworfen und daraus etwas leckeres für euch gezaubert!


Zubereitung

1
1 Bund
Radieschen

Die Radieschen waschen, in feine Scheiben sowie Viertel schneiden und beiseite stellen.

2
1
Zwiebel
1 EL
Sonnenblumenöl
500 g
Erbsen
300 ml
Sahne
1 Msp.
Natron

Die Zwiebel fein würfeln und mit einem Drittel des Sonnenblumenöls in einem Topf bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Die Erbsen dazu geben und mit Sahne aufgießen, sodass die Erbsen gerade so bedeckt sind. Das Natron ebenfalls mitkochen – es sorgt dafür, dass die Erbsen strahlend grün bleiben. Bei niedriger Hitze einköcheln lassen, bis die Sahne fast vollständig verkocht ist und die Erbsen schön weich sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die komplette Erbsen-Sahne-Mischung in einem Standmixer oder mit dem Pürierstab zu einem Püree verarbeiten. Ggf. etwas Sahne nachgießen, falls es zu trocken wird. Das fertige Püree nochmals abschmecken und warm stellen.

3
2
Fenchelknollen
1 TL
Zucker
Meersalz
2 EL
Sonnenblumenöl

Die Fenchelknollen in ca. 3mm dicke Scheiben schneiden. Das Fenchelgrün abschneiden und beiseite legen. Die Scheiben mit dem Zucker und etwas Salz marinieren und ca. 10 Minuten stehen lassen. Eine Grillpfanne mit Sonnenblumenöl einpinseln und die Fenchel-Scheiben bei mittlerer Hitze von beiden Seiten braten, bis sie weich aber noch bissfest sind.

4
8 Scheiben
Ciabatta-Brot

Das Ciabatta-Brot in Scheiben schneiden und ebenfalls in der Grillpfanne goldbraun anrösten.

5
4
Eier
Meersalz
3 EL
Weißweinessig

Für 4 Eier einen Topf mit großem Durchmesser aufstellen und zu ca. 15 cm Höhe mit Wasser füllen. Das Wasser zum Sieden bringen und Salz sowie Weißweinessig dazu geben. Wenn die Eier ins Wasser kommen, soll das Wasser nur simmern, nicht sprudelnd kochen. Die Eier einzeln zuerst in eine kleine Schale oder Tasse schlagen und anschließend ins Wasser gleiten lassen. Mit zwei Esslöffeln das Eiweiß um das Eigelb schlagen und die Eier in eine runde Form bringen. Ca. 4 Minuten pochieren und mit einer Schaumkelle vorsichtig aus dem Wasser heben.

6
2 EL
Kresse
Pfeffer
Meersalz
4 EL
Olivenöl

Die pochierten Eier auf dem Erbsenpüree mit dem gebratenen Fenchel und dem gerösteten Brot anrichten. Mit Radieschen, Fenchelgrün, Kresse, frischem Pfeffer, Meersalz und ein paar Spritzern Olivenöl garnieren.

Deftiges Frühstück

Das Gericht eignet sich nicht nur als Hauptspeise, auch als deftiges Frühstück oder für einen Brunch ist es ideal. Probiert es doch einfach einmal aus!

Das könnte dir auch gefallen!

Unser Shakshuka mit pochiertem Ei macht sich als deftiges Frühstück auch sehr gut! Mit Kichererbsen und einer würzigen Tomatensoße – unglaublich lecker...

Gut zu wissen

Pochieren ist die Königsdisziplin beim Eier zubereiten! Damit es das nächste Mal auf jeden Fall klappt, haben wir diesen Foodhack für dich! So gelingt jedes pochierte Ei.


Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

10 MinutenRuhezeit


Küchengeräte

  • Grillpfanne
  • kleiner Topf
  • Küchenpinsel
  • Mixer
  • Schaumkelle
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
779kcal37%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
26.3g55%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
45.6g65%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
65.8g25%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

123
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Mangold-Quinoa-Bratlinge

Einfach | 30 Min. | 232 kcal
174
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Happy Breakfast mit Banane

Einfach | 10 Min. | 261 kcal
194
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Erdbeer Dessert mit 3 Zutaten

Einfach | 10 Min. | 191 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.