Spargel-Pad-Thai-Salat

mit Tofu, Ahornsirup, Tamari Sojasauce, Zitronengras

Profilbild Terry Hope Romero
von Terry Hope Romero

Weg mit dem Wok und herbei mit dem Gemüseschäler für diese Fusion aus kulinarischer Rohkostmethodik (machen Sie „Nudeln“ aus Spargel oder Zucchini!), gekochten Reisnudeln und einem Dressing aus karamellisierten Schalotten.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Zitronengras-Tofu

450 g
fester Tofu, kein Auspressen notwendig
2 EL
Ahornsirup
4 TL
Tamari Sojasauce
1 geh. EL
fein gehacktes frisches Zitronengras, alternativ Zitronengras aus dem Glas
1
Knoblauchzehe, gehackt
2 TL
Erdnussöl, oder Olivenöl

Pad-Thai-Salat

120 g
Pad-Thai-Reisnudeln
225 g
Spargel
130 g
Mungobohnensprossen, gewaschen und getrocknet
1 kleines Bund
frisches Basilikum, oder Thai- Basilikum, aufgerollt und in dünne Streifen geschnitten
1 kleines Bund
frischer Koriander, grob gehackt
2
Frühlingszwiebeln, grüne Anteile davon, fein geschnitten
65 g
geröstete Erdnüsse, grob gehackt
Limettenspalten
Sriracha

Geröstetes Schalotten-Dressing

2.5 EL
gehackte Schalotten
2
Knoblauchzehen, gehackt
1 EL
gehackter frischer Ingwer
1 EL
Pflanzenöl
60 ml
frisch gepresster Limettensaft
2 EL
Kokosblütenzucker, oder brauner Zucker (bio), plu etwas mehr zum Servieren
1 EL
Tamarindenkonzentrat
1 EL
Tamari Sojasauce, plus etwas mehr zum Servieren

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

45 MinutenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • Pfanne
  • Sparschäler
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
928kcal44%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
52.5g109%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
37.6g54%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
89.6g34%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Erdnuss

Erdnuss

Im Gegensatz zu vielen anderen Lebensmitteln können Erdnüsse schon in Mikrogramm-Mengen allergische Reaktionen auslösen. Betroffene sollten deshalb besonders vorsichtig sein. Lebensmittel mit Erdnüssen als Zutaten sind kennzeichnungspflichtig.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Terry Hope Romero
von Terry Hope Romero

Weg mit dem Wok und herbei mit dem Gemüseschäler für diese Fusion aus kulinarischer Rohkostmethodik (machen Sie „Nudeln“ aus Spargel oder Zucchini!), gekochten Reisnudeln und einem Dressing aus karamellisierten Schalotten.


Zubereitung

1
450 g
fester Tofu
0.5 TL
Erdnussöl

Wenn Sie festen Tofu verwenden, müssen Sie ihn zunächst auspressen. Anschließend in 6 Millimeter dünne Streifen schneiden. Den Backofen auf 200° Celsius vorheizen und eine Auflaufform aus Keramik oder Glas (23 × 33 cm) einfetten.

2
2 EL
Ahornsirup
4 TL
Tamari Sojasauce
1 geh. EL
fein gehacktes frisches Zitronengras
1
Knoblauchzehe
1.5 TL
Erdnussöl

Ahornsirup, Tamari, Zitronengras, Knoblauch und Öl in die Form geben und verrühren. Die Tofuscheiben in die Marinade legen und etwa 15 Minuten beiseitestellen, während der Ofen vorheizt. Hin und wieder die Tofustreifen in der Marinade schwenken.

3

Den Tofu 20 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und wenden, dann weitere 15 bis 20 Minuten backen, bis die Streifen goldgelb sind und die Marinade aufgenommen haben. Warm oder kalt servieren. Im Kühlschrank aufbewahren und für den besten Geschmack innerhalb von 2 Tagen aufbrauchen.

4
120 g
Pad-Thai-Reisnudeln

Die Reisnudeln nach Packungsanweisung al dente (1 bis 2 Minuten kürzer) kochen. Das Kochwasser abgießen, die Nudeln mit kaltem Wasser abschrecken und bis zur Verwendung mit kaltem Wasser bedecken.

5
225 g
Spargel
130 g
Mungobohnensprossen
1 kleines Bund
frisches Basilikum
1 kleines Bund
frischer Koriander
2
Frühlingszwiebeln

Den Spargel waschen und die harten Anteile entfernen. Die Spitzen abschneiden und beiseitestellen. Den Spargel mit einem Gemüseschäler in lange Bänder schneiden. Die Spargelbänder mit Mungobohnensprossen, Basilikum, Koriander und Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben.

6
2.5 EL
gehackte Schalotten
2
Knoblauchzehen
1 EL
gehackter frischer Ingwer
1 EL
Pflanzenöl

Schalotten, Knoblauch, Ingwer und Öl in einer Pfanne 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, bis die Schalotten goldbraun sind. Die Spargelspitzen hinzugeben und 1 Minute mitdünsten, dann die Pfanne vom Feuer nehmen und 2 Minuten abkühlen lassen. Anschließend in die Schüssel mit den Spargelbändern geben. Die Reisnudeln abgießen und ebenfalls hinzugeben.

7
60 ml
frisch gepresster Limettensaft
2 EL
Kokosblütenzucker
1 EL
Tamarindenkonzentrat
1 EL
Tamari Sojasauce
65 g
geröstete Erdnüsse
Limettenspalten
Sriracha

Limettensaft, Zucker, Tamarindenpaste und Sojasoße verrühren und über den Salat gießen. Alles gut durchmischen, dann in Servierschüsseln mit Zitronengras-Tofu anrichten und mit Erdnüssen garnieren. Zum Nachwürzen Limettenspalten, Sriracha, etwas Kokosnusszucker und Sojasoße anbieten und zuschlagen!

THE SPIN

Vorausplanen wie ein Samurai: Sie können den Zitronengras-Tofu am Vortag zubereiten und kurz vor dem Servieren wieder erhitzen.

Salat Samurai von Terry Hope Romero

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Salat Samurai
von Terry Hope Romero
Erschienen im Unimedica Verlag
Du findest es auf Seite 63.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

45 MinutenVorbereitungszeit


Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • Pfanne
  • Sparschäler
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
928kcal44%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
52.5g109%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
37.6g54%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
89.6g34%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Erdnuss

Erdnuss

Im Gegensatz zu vielen anderen Lebensmitteln können Erdnüsse schon in Mikrogramm-Mengen allergische Reaktionen auslösen. Betroffene sollten deshalb besonders vorsichtig sein. Lebensmittel mit Erdnüssen als Zutaten sind kennzeichnungspflichtig.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.

Salat Samurai von Terry Hope Romero

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Salat Samurai
von Terry Hope Romero
Erschienen im Unimedica Verlag
Du findest es auf Seite 63.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen