Lachs-Quinoa-Frikadellen mit fruchtig grünem Salat

mit Quinoa, Räucherlachs, Apfel, Frühlingszwiebeln

Profilbild SevenCooks Health
von SevenCooks Health

Wie wäre es mal wieder mit einem gesunden Dinnerrezept? Die Lachs-Quinoa-Frikadellen punkten mit Omega-3-Fettsäuren. Der Quinoa liefert wertvolle Ballaststoffe, Protein, Eisen und Magnesium. Dazu noch frische Power vom Beilagensalat mit Apfel und Kräutern und dein Feierabend ist gerettet!

Unser Speiseplan hat sich unendlich erweitert. Keine Wünsche bleiben offen.
- Sylvia Eisenhut

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für die Frikadellen

110 g
Quinoa
200 g
Räucherlachs
1
Apfel
3
Frühlingszwiebeln
2
Knoblauchzehen
1
Zitrone, Saft und Schale davon
15 g
Dill
2
Eier
100 g
Joghurt
4 EL
Haferflocken
40 g
gerösteter Sesam
3 EL
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Für den Salat

1
Kopfsalat
1
Apfel
0.5
Gurke
1 Beet
Kresse
15 g
Dill
15 g
Schnittlauch
2 TL
Honig
3 EL
Olivenöl
1 EL
gerösteter Sesam
Salz
Pfeffer

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

20 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Baumwolltuch
  • beschichtete Pfanne
  • Haarsieb
  • Hobel
  • Kühlschrank
  • Raspel
  • Sparschäler
  • Topf
  • Zitruspresse

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
530kcal25%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
24.3g51%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
30.2g43%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
39.5g15%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fisch

Fisch

Jeder tausendste Europäer hat eine Fisch-Allergie. Die meisten sind gegen verschiedene Sorten allergisch. Besonders empfindliche Menschen reagieren bereits auf den Dampf beim Kochen. Verantwortlich ist das hitzebeständige Eiweiß Parvalbumin. Es steckt sowohl in rohem als auch gekochtem Fisch.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild SevenCooks Health
von SevenCooks Health

Wie wäre es mal wieder mit einem gesunden Dinnerrezept? Die Lachs-Quinoa-Frikadellen punkten mit Omega-3-Fettsäuren. Der Quinoa liefert wertvolle Ballaststoffe, Protein, Eisen und Magnesium. Dazu noch frische Power vom Beilagensalat mit Apfel und Kräutern und dein Feierabend ist gerettet!


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
110 g
Quinoa

Den Quinoa in einem feinem Haarsieb mit kaltem Wasser abspülen. Dann nach Packungsanleitung in einem Topf kochen. Der Quinoa sollte noch etwas Biss haben. Beiseitestellen und erkalten lassen.

2
3
Frühlingszwiebeln
2
Knoblauchzehen
15 g
Dill
1
Zitrone

Die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch fein hacken. Den Dill für die Frikadellen auch fein hacken. Die Schale der Zitrone abreiben.

3
1
Apfel

Den Apfel reiben und die Apfelraspeln in einem frischen Baumwolltuch auffangen. Den Saft aus den Apfelraspeln herauspressen und auffangen.

4
2
Eier
200 g
Räucherlachs

Die Eier verquirlen und den Räucherlachs in kleine Würfel schneiden.

5
40 g
gerösteter Sesam
4 EL
Haferflocken
Salz
Pfeffer

Nun alles vermengen. Dafür Ei, Lachs, Apfelraspeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Dill, Zitronenschale und den kalten Quinoa zusammen mit Sesam, Haferflocken, Salz und Pfeffer mit den Händen vermengen. Sollte die Masse zu nass sein, etwas Haferflocken hinzufügen.

6

Nun die Masse mit nassen Händen zu Frikadellen formen und diese 15–20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

7
1
Kopfsalat
15 g
Dill
15 g
Schnittlauch

In der Zwischenzeit den Salat zubereiten. Dafür den Salat waschen und trocken schütteln. Den Dill und den Schnittlauch fein hacken.

8
0.5
Gurke
1
Apfel
1 Beet
Kresse

Die Gurke mit einem Sparschäler zu langen Scheiben schälen. Den Apfel entkernen, vierteln und in Scheiben schneiden. Die Kresse abschneiden und alles in eine Schüssel geben.

9
3 EL
Olivenöl
2 TL
Honig
Salz
Pfeffer

Für das Dressing die abgeriebene Zitrone mit einer Zitruspresse auspressen und zusammen mit Olivenöl, Honig, aufgefangenem Apfelsaft, Salz und Pfeffer verrühren. Das Dressing erst über den Salat geben, wenn die Frikadellen serviert werden.

10
3 EL
Olivenöl

Nun in einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und bei mittlerer Temperatur die Frikadellen von beiden Seiten 6–8 Minuten braten. Die fertigen Frikadellen auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

11
1 EL
gerösteter Sesam
100 g
Joghurt

Abschließend das Dressing über den Salat geben und mit dem Sesam bestreuen. Zu den Frikadellen den Joghurt und den Salat servieren.

Tipp!

Die Lachs-Quinoa-Frikadellen könne auch gut kalt gegessen werden.

Mehr davon?

Mit Bratlingen macht man nie was falsch. In der Sammlung Falafel, Bratlinge & Puffer gibt's viele Rezepte wie Süßkartoffelfalafel, Rettich-Puffer oder Linsenbratlinge.


Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

20 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Baumwolltuch
  • beschichtete Pfanne
  • Haarsieb
  • Hobel
  • Kühlschrank
  • Raspel
  • Sparschäler
  • Topf
  • Zitruspresse

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
530kcal25%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
24.3g51%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
30.2g43%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
39.5g15%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fisch

Fisch

Jeder tausendste Europäer hat eine Fisch-Allergie. Die meisten sind gegen verschiedene Sorten allergisch. Besonders empfindliche Menschen reagieren bereits auf den Dampf beim Kochen. Verantwortlich ist das hitzebeständige Eiweiß Parvalbumin. Es steckt sowohl in rohem als auch gekochtem Fisch.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

Geröstete Auberginen mit Feta und Kräutern
Vegetarisches Rezept: Geröstete Auberginen mit Feta und Kräutern_1
254
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Hähnchenkeulen mit Joghurtmarinade
Flexitarisches Rezept: Hähnchenkeulen mit Joghurtmarinade 1
237
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Hähnchenkeulen mit Joghurtmarinade
Mittel | 1 Std. | 278 kcal
Cloudbread Sandwich mit Grillgemüse
Vegetarisches Rezept: Cloudbread Sandwich mit Grillgemüse 1
377
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Cloudbread Sandwich mit Grillgemüse
Einfach | 45 Min. | 265 kcal