Kichererbsenschnitzel mit Pfefferrahmsauce im Salatbett

mit Kichererbsen, Zwiebel, Knoblauchzehe, Speisestärke

Profilbild Simply Vegan
von Simply Vegan

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Kichererbsenschnitzel

240 g
gekochte Kichererbsen
1
Zwiebel
1
Knoblauchzehe
2 EL
Speisestärke
2 TL
Kapern
60 g
Paniermehl
1 TL
Senf
50 ml
Sojasahne, oder Hafersahne
1 TL
gekörnte Brühe
1 TL
Paprikapulver, edelsüß
1 TL
Currypulver
Öl
Salz
Pfeffer

Pfefferrahmsoße

1
Zwiebel
50 ml
Weißwein
120 ml
Gemüsebrühe
125 ml
Sojasahne, oder Hafersahne
4 TL
eingelegter grüner Pfeffer
1 TL
Stärke
1 TL
Paprikapulver, edelsüß
Salz
Pfeffer
etwas
Öl, zum Andünsten

Salat

100 g
Feldsalat
1 kleiner Kopf
Radicchio
Cocktailtomaten

Salatdressing

4 EL
Olivenöl
2 EL
Balsamico bianco
1 TL
Senf
2 EL
Agavendicksaft
Salz
Pfeffer

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

15 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Küchenmaschine
  • Pfanne
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
405kcal19%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
9.7g20%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
21.6g31%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
41.8g16%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Simply Vegan
von Simply Vegan


Zubereitung

1
1
Zwiebel
1
Knoblauchzehe
240 g
gekochte Kichererbsen
2 EL
Speisestärke
2 TL
Kapern
60 g
Paniermehl
1 TL
Senf
50 ml
Sojasahne
1 TL
gekörnte Brühe
1 TL
Paprikapulver
1 TL
Currypulver
Salz
Pfeffer

Für die Kichererbsenschnitzel die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und grob zerkleinern. Dann alle Zutaten (bis auf das Öl) in die Küchenmaschine geben und es so lange mixen bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig nochmal gut durchkneten und kleine Schnitzel daraus formen.

2
Öl

Die Schnitzel etwa 5 Min. auf beiden Seiten in der Pfanne knusprig braten und anschließend nochmal für 10 Min. bei 150 °C im Backofen backen.

3
1
Zwiebel
etwas
Öl
120 ml
Gemüsebrühe
50 ml
Weißwein
125 ml
Sojasahne
4 TL
eingelegter grüner Pfeffer
1 TL
Stärke
1 TL
Paprikapulver
Salz
Pfeffer

Für die Pfefferrahmsauce die Zwiebel fein hacken und in etwas Öl glasig dünsten. Gemüsebrühe, Weißwein, Sahne und Pfefferkörner zugeben und köcheln lassen. Die Stärke in einer Tasse mit etwas Wasser verrühren, ohne dass sich Klümpchen bilden. Dann unter starken Rühren zur Sauce geben. Die Sauce mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

4
100 g
Feldsalat
1 kleiner Kopf
Radicchio
Cocktailtomaten

Den Feldsalat waschen. Den Radiccio in feine Streifen schneiden und waschen. Beides trocken schleudern. Die Cocktailtomaten vierteln. Den Salat am Tellerrand ringsrum verteilen. Die Mitte frei lassen.

5
4 EL
Olivenöl
2 EL
Balsamico bianco
1 TL
Senf
2 EL
Agavendicksaft
Salz
Pfeffer

Für das Dressing alle Zutaten gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann über den Salat verteilen. In der Mitte die Schnitzel mit Pfeffersauce anrichten.


Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

15 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Küchenmaschine
  • Pfanne
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
405kcal19%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
9.7g20%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
21.6g31%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
41.8g16%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.



Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.