Gefüllter Kürbis

mit Hokkaidokürbis, Zucchini, Aubergine, Pekannüsse

Profilbild SevenCooks Kitchen
von SevenCooks Kitchen

Dieses Gericht war sowohl der Eyecatcher als auch der Hauptgang unseres Menüabends! Die Kombi aus nussigem Kürbisaroma und der Chili-Minze-Sauce hat uns definitiv überzeugt!

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für den Kürbis

1
Hokkaidokürbis
1
Zucchini
1
Aubergine
80 g
Pekannüsse
2
Frühlingszwiebeln
2
Knoblauchzehen
1.5
Schalotten
320 g
Austernpilze
2 TL
Leinsamen
2 TL
Wasser
45 g
Semmelbrösel
2 Zweige
Thymian
0.25 Bund
Petersilie
Salz
Pfeffer
etwas
Pflanzenmargarine, zum Braten

Für die Sauce

130 g
Pflanzenmargarine
Chiliflocken
0.5
Zitrone
2 Zweige
Thymian
1
Knoblauchzehe
2 EL
Ahornsirup
Minze

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

1,5 StundenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Backpapier
  • kleiner Topf
  • Kochlöffel
  • Mixer
  • Pfanne
  • Zitruspresse

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
532kcal25%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
11g23%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
42.7g61%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
26.9g10%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.
Profilbild SevenCooks Kitchen
von SevenCooks Kitchen

Dieses Gericht war sowohl der Eyecatcher als auch der Hauptgang unseres Menüabends! Die Kombi aus nussigem Kürbisaroma und der Chili-Minze-Sauce hat uns definitiv überzeugt!


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
2 TL
Leinsamen
2 TL
Wasser

Zu Beginn den Backofen auf 175 °C vorheizen. Außerdem müssen die Leinsamen für die weitere Verwendung geschrotet und mit dem Wasser vermischt werden. Die fertige Mischung wird später als "Ei-Ersatz" zum Binden der Füllung benötigt und kann bis dahin zur Seite gestellt werden. Schroten lassen sich die Samen ganz einfach im Mixer.

2
80 g
Pekannüsse

Die Pekannüsse auf einem – mit Backpapier ausgelegtem – Backblech verteilen und im Backofen etwa 10 bis 15 Minuten rösten, bis sie dunkler geworden sind. Danach auskühlen lassen, grob hacken und beiseitestellen. Anschließend die Temperatur des Backofens auf 200 °C hochstellen.

3
1
Hokkaidokürbis

Den Kürbis waschen und oben einen Deckel abschneiden. Anschließend den Kürbis aushöhlen (geht gut mit einem Eislöffel). Dabei zuerst die Kerne und Fasern entsorgen. Dann vorsichtig das Fruchtfleisch herauslösen und in einer Schale sammeln. Die Schale darf nicht beschädigt werden, da der Kürbis sonst beim Füllen und Backen zerbrechen könnte. Danach kann das gesammelte Kürbisfleisch klein geschnitten und wieder in die Schüssel gegeben werden.

4
1
Zucchini
1
Aubergine
2
Frühlingszwiebeln
2
Knoblauchzehen
1.5
Schalotten
320 g
Austernpilze

Die Zucchini und Aubergine waschen und würfeln, die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in kleine Ringe schneiden. Außerdem die Knoblauchzehen und die Schalotten schälen und fein hacken. Die Austernpilze putzen und in kleine Stücke schneiden. Das gesamte geschnittene Gemüse in eine große Schüssel geben und miteinander vermischen.

5
etwas
Pflanzenmargarine

Als nächstes eine große Pfanne bei mittlerer Flamme erhitzen und die Pflanzenmargarine zum Anbraten des Gemüses darin schmelzen. Sobald das Fett flüssig ist, die Gemüsemischung in die Pfanne geben und für 5–10 Minuten anbraten. Das Kürbisfruchtfleisch ebenfalls dazu mischen und für weitere 5 Minuten braten. Danach das angebratene Gemüse wieder in die Schüssel zurückgeben, in der zuvor die Zucchini-Auberginen-Pilz-Mischung war.

6
2 Zweige
Thymian
45 g
Semmelbrösel
0.25 Bund
Petersilie
Salz
Pfeffer

Die Blätter der Thymianzweige abzupfen und zusammen mit der Leinsamen-Wassermischung, den Semmelbröseln und der Petersilie zum Gemüse geben und unterheben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

7
1
Knoblauchzehe
130 g
Pflanzenmargarine
Chiliflocken
2 Zweige
Thymian
2 EL
Ahornsirup

Jetzt geht es mit der Zubereitung der Soße weiter: Dafür die Knoblauchzehe schälen und klein hacken. In einem kleinen Topf Margarine, Knoblauch, Chiliflocken und die übrigen Thymianzweige erhitzen, bis die Margarine geschmolzen ist. Danach den Ahornsirup einrühren.

8

Den Kürbis jetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und das Innere mit 1 EL der gerade zubereiteten Ahornsirupsoße einstreichen. Anschließend den Kürbis mit der Gemüsemischung füllen, allerdings nicht ganz bis zum Rand, da oben noch die Pekannüsse darauf Platz haben müssen. Am Ende noch etwas von der Ahornsirupsoße über die Füllung gießen und den Kürbisdeckel oben aufsetzen. Die restliche Soße einfach im Topf auf dem ausgekühlten Herd stehen lassen. Den gefüllten Kürbis bei 200 °C für ca. 1 1/2 Stunden backen, bis er weich und zart geworden ist.

9
Minze
0.5
Zitrone

15 Minuten vor Ende der Backzeit die Minze fein hacken und die Zitrone auspressen. Die Ahornsirupsoße auf mittlerer Flamme erwärmen und die Minze, sowie den Zitronensaft hinzugeben.

10

Den Kürbis am Tisch mit der Soße anrichten und aufschneiden.

Tipp!

Während der Kürbis im Ofen vor sich hin gart immer im Auge behalten und gegebenenfalls die Temperatur reduzieren – sonst fällt er zusammen!

Mehr davon!

Mehr leckere Rezeptideen mit Kürbis findest du in der Rezeptsammlung Kürbisrezepte – alles ist orange!

Wissenshunger

Ist der Kürbis eigentlich gesund und worauf muss ich achten? Die Antworten findest du im Magazin!


Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

1,5 StundenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Backpapier
  • kleiner Topf
  • Kochlöffel
  • Mixer
  • Pfanne
  • Zitruspresse

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
532kcal25%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
11g23%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
42.7g61%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
26.9g10%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.