KitchenhacksGesund leben

Schimmel Adé: Kühlschrank richtig einräumen

Profilbild SerenaCooks

von SerenaCooks

15.8.2021

Nichts kann ein leckeres Frühstück schneller vermiesen, als verschimmelte oder verdorbene Lebensmittel. Doch oft kann man sich gar nicht erklären, warum manche Sachen im Kühlschrank so schnell verderben. Ich habe herausgefunden, woran es liegen kann.

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Inhaltsverzeichnis:

War das heute Morgen wieder ärgerlich! Gerade wollte ich meinen Lieblings-Frischkäse aufs Brot schmieren, da entdeckte ich sie: Schimmelflecken! Aber der Käse war doch ganz neu!? Falls dir das auch öfter passiert, könnte es an der falschen Lagerung liegen. Denn ein Kühlschrank hat unterschiedliche Klimazonen für unterschiedliche Lebensmittel.

Ich zeige dir, worauf du beim Einräumen deines Kühlschranks achten musst und wie du das Beste aus deinem kühlen Haushaltshelfer herausholst.

Wo kommt was rein?

Also eins war mir immer klar: Das Gemüsefach heißt Gemüsefach, weil da das Gemüse reinkommt. Soweit so gut. Die restlichen Fächer habe ich aber ehrlich gesagt immer willkürlich mit Lebensmitteln zugestellt.

Da wundert es eigentlich nicht, dass der Feldsalat welkt und die Milch sauer schmeckt. Die Luft im Kühlschrank zirkuliert, das heißt kalte Luft steigt nach unten und warme nach oben. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Temperatur in den Fächern.

Frau vor Kühlschrank Es ist sehr wichtig zu wissen, welche Lebensmittel in welche Klimazone gehören. Foto: Polina Tankilevich (Pexels)

Ganz oben

Hier oben ist es für Kühlschrank-Verhältnisse eher mollig warm: Nämlich zwischen 7 und 10 Grad. Das heißt hier kommen Lebensmittel rein, die es nicht allzu kalt mögen oder brauchen. Dazu gehören:

  • selbst gekochte Speisen, also Suppen, Meal-Prep, der Reis vom Vortag
  • Marmeladen und Konfitüren
  • Harte Käsesorten

Der mittlere Bereich

Hier fühlen sich eigentlich alle Milchprodukte wohl. Und ja, auch die Milch selber. Denn entgegen jeglicher Gewohnheit gehört die Milch eigentlich nicht in die Kühlschranktür, denn da ist es zu warm. Das mittlere Fach ist gedacht für:

  • Weichen Käse (Feta, Camembert, Gorgonzola & Co.) sowie Frischkäse
  • Joghurt und Quark
  • Milch

Milch ersetzen: Reismilch Milch gehört nicht in die Kühlschranktür sondern in den mittleren Bereich. Foto: SevenCooks

Ganz unten

Das ist quasi die Antarktis des Kühlschranks, die dem Gefrierfach Konkurrenz macht. Nein, natürlich muss dein Eis trotzdem ins Gefrierfach bei Minus 18 Grad. Aber alles was leicht verdirbt und wirklich viel Kälte braucht, gehört hier rein. Das sind vor allem:

  • Fisch- und Fleischprodukte (Lachs, Frikadellen, Wurst, rohes Fleisch & Co.)

Vegetarisch abnehmen: Sushi Fisch und Fleischprodukte müssen in die kühlste Klimazone, ganz unten im Kühlschrank. Foto: SevenCooks

Das Gemüsefach

Eigentlich selbsterklärend, aber nicht so sehr wie du vielleicht denkst. Denn das praktische Gemüsefach wird meist viel zu vollgestellt, vor allem mit Obst- und Gemüsesorten, die lieber bei Zimmertemperatur dahinvegetieren. Welche das sind, erfährst du im nächsten Abschnitt. Aber zuerst eine Liste der Sorten, die definitiv ins Gemüsefach müssen:

Gemüse:

  • Salat
  • Lauch
  • alle Kohlsorten
  • Brokkoli
  • Karotten
  • Spinat
  • Mangold
  • Rote Bete

Obst:

  • Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Blaubeeren etc.)
  • Kirschen
  • Trauben
  • Feigen

Spinat blanchieren Gerade junger Babyspinat braucht die Kühle des Gemüsefachs. Foto: SevenCooks

Die Kühlschranktür

Der Sammelplatz für alle übriggebliebenen Marmeladen von Oma. Die Kühlschranktür hat mit ihren 10-15 Grad Kerntemperatur aber noch viel mehr zu bieten. Das gehört alles in die Türabsteller:

Ganz oben:

  • Eier
  • Butter (so bleibt sie streichzart)

In der Mitte:

  • Dressings
  • Soßen
  • Ketchup
  • Senf
  • angebrochene Konserven

Ganz unten:

  • Getränke
  • frisch gepresste Säfte
  • keine Milch!

Soll ich Eier abschrecken Die meisten Kühlschränke haben in der Tür schon ein eigenes Fach für Eier. Foto: SevenCooks

Diese Obst- und Gemüsesorten sollten auf keinen Fall in den Kühlschrank

Ich gebe zu, in diesem Bereich habe ich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Aber die gute Nachricht: Ich habe jetzt viel mehr Platz im Kühlschrank und spare mir auch mehr Energie, da nicht mehr so viel gekühlt werden muss. Hier die Top-16-Charts der Lebensmittel, die auch Zimmertemperaturen gut vertragen:

  • Avocados
  • Auberginen
  • Bananen (bekommen im Kühlschrank braune Stellen)
  • Basilikum (welkt)
  • Gurken
  • Honig
  • Kaffee (nimmt Gerüche auf und verliert an Geschmack)
  • Kartoffeln (werden mehlig-süßlich)
  • Knoblauch (schimmelt)
  • Melonen
  • Mangos
  • Olivenöl (wird ranzig)
  • Tomaten (verlieren ihr Aroma)
  • Zitronen
  • Zucchinis
  • Zwiebeln (schimmeln)

Kann man den Avocadokern essen Die Tropenfrucht braucht Wärme, also raus aus dem Kühlschrank! Foto: SevenCooks

So räumst du deinen Kühlschrank richtig ein

Es gibt wirklich gute Tricks und Kniffe, wie du deinen Kühlschrank sparsam und sinnvoll nutzen kannst. Neben dem richtigen Einräumen habe ich noch ein paar Tipps für dich, die du irgendwann ganz automatisch in deinen Küchen-Alltag integrieren kannst:

  1. Beachte das Mindesthaltbarkeitsdatum: Genau wie im Supermarkt, solltest du die Lebensmittel mit der längeren Haltbarkeit eher hinten aufbewahren und die schnell verderblichen eher vorne. So vermeidest du, dass der verschollene Lieblingskäse plötzlich auftaucht, aber wegen dem abgelaufenen Haltbarkeitsdatum weggeschmissen werden muss. Ein großes Plus für die Umwelt!

  2. Verpacke offene Lebensmittel: Viele Fleisch- und Wurstwaren sind ja schon sehr gut verpackt und das soll auch so sein, sonst verderben sie zu schnell. Dasselbe Prinzip kannst du auf gekochte Speisen oder angeschnittene und geöffnete Lebensmittel anwenden. Am besten verwendest du hierfür nachhaltiges Verpackungsmaterial wie zum Beispiel Bienenwachstücher. Frische Gemüsesorten wie Mangold, Spinat, Spargel, Radieschen oder Kräuter halten sich länger, wenn du sie in ein feuchtes Tuch wickelst und im Gemüsefach verstaust.

Mehr zum Thema Bienenwachstücher: Weniger Verpackungsmüll: Diese Bienenwachstücher halten dein Essen frisch.

  1. Warmes Essen erst abkühlen lassen: Die Regel kennt eigentlich jeder. Niemals heißes oder warmes Essen in den Kühlschrank packen. Das bringt die Klimazonen durcheinander und verbraucht Unmengen an Energie.

  2. Regelmäßiges Reinigen und Abtauen: Je mehr Eis in deinem Kühlschrank ist, desto mehr Energie verbraucht der Kühlschrank, um dieses Eis in Eis-Form zu behalten. Deshalb solltest du deinen Kühlschrank 1-2 Mal im Jahr abtauen. Um der Eis-Bildung vorzubeugen, solltest du deinen Kühlschrank nicht zu vollpacken und keine Lebensmittel an die Wand stellen, weil so das Kondenswasser nicht abfließen kann und gefriert. Auch die regelmäßige Reinigung ist wichtig, um Schimmel vorzubeugen. Putze deinen Kühlschrank alle 4 Wochen einmal.

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Rezeptvorschläge zum Artikel

62
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Sushi Burger

Einfach | 1,1 Std. | 251 kcal
353
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Zuckerfreier Joghurt

Einfach | 10 Min. | 176 kcal
280
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Bananenjoghurt

Einfach | 10 Min. | 269 kcal
161
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Erdbeerkuchen ohne Backen

Mittel | 8,5 Std. | 273 kcal
119
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Zitronenkuchen ohne Backen

Mittel | 4,3 Std. | 271 kcal
78
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Buttermilchcreme mit Kumquatkompott

Einfach | 30 Min. | 208 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.