SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Zwei Weckgläser in kochendem Wasser eines großen Topfes auf Gasherd vor dunklem Hintergrund.

7 leckere Rezepte zum Haltbar machen von herbstlichem Obst & Gemüse

Mitarbeiterbild Serena
11.11.2020
Ob süß, sauer, oder salzig – um unsere heimischen Obst – und Gemüsesorten den ganzen Winter über genießen zu können, habe ich dir 7 einfache Rezepte zum "Haltbar machen" herausgesucht.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Um die Kunst des Einkochens, Einweckens und Fermentierens zu perfektionieren, kannst du im Anschluss an den Artikel unsere Rezeptwelt „Haltbar machen“ erkunden. So kannst du dein Lieblings Obst und Gemüse zu jeder Jahreszeit ins Küchenregal packen!

Sauerkraut

Der deutscheste Klassiker unter den Eingemachten – auch wenn du Sauerkraut natürlich in jedem Supermarkt fertig eingelegt kaufen kannst, geht nichts über frischen, regional eingekauften Weißkohl, den du selbst schneiden und einlegen kannst. So weißt du ganz genau, welche Inhaltsstoffe und Zusätze in deinem selbstgemachten Sauerkraut sind und aus welcher Region es kommt. Ökologischer geht es kaum, denn Weißkohl hat im November Hochsaison.

Sauerkraut Gesund, deftig und regional - dieses selbstgemachte Sauerkraut darf bei keinem Weißwurst-Frühstück mehr fehlen. Foto: SevenCooks

Fermentierte Ingwer-Karotten

Wer es in der kalten Jahreszeit ein bisschen schärfer und feuriger mag, kann sich mit einer Kombination aus fermentiertem Chili, Ingwer und Karotten an dunklen Novemberabenden in asiatische Gefilde beamen und gleichzeitig seinem Immunsystem etwas Gutes tun.

Fermentierte Ingwer-Karotten Der ultimative Fat-Burner: Fermentierte Ingwer-Karotten. Foto: SevenCooks

Ingwer enthält nämlich die Substanz Gingerol, welche aktivierend auf die sogenannte Thermogenese wirkt, also die Wärmebildung des Körpers. Durch die erhöhte Wärmeproduktion wird unser Energieverbrauch leicht erhöht, da unserer Körper die Temperatursteigerung samt Kalorienverbrauch ausgleichen muss. Zusätzlich können der Stoffwechsel, unser Kreislauf und die Verdauung intensiviert werden.

Ingwer ist also der ultimative Fett-Killer: perfekt um den Winter-Pfunden keine Chance zu geben!

Lesetipp: Erkältung Adé: die 8 besten Lebensmittel für ein starkes Immunsystem

Buntes eingelegtes Gemüse

In Essig eingelegt, lässt sich eigentlich jedes Gemüse haltbar und würzig machen. Um dich ein wenig zu inspirieren, kannst du unsere saisonalen Rezeptsammlungen durchstöbern, oder nach Saisonkalendern suchen, damit du weißt, welches Obst und Gemüse gerade heimisch geerntet wird. Deiner Fantasie sind beim Einlegen keine Grenzen gesetzt!

Buntes eingelegtes Gemüse Passt zu fast jedem, deftigen Hauptgericht: Buntes eingelegtes Gemüse. Foto: SevenCooks

Zuckerfreies Apfelmus

Apropos Fat-Burner: Viele heimische Obstsorten haben so viel Fruchtzucker, dass man sie beim Kochen und Backen gar nicht nachsüßen muss. Und was gibt es Schöneres, als selbstgemachtes, würziges Apfelmus, das man sündenfrei zu Reiberdatschi, oder als vegane Backzutat genießen kann?

Zuckerfreies Apfelmus Vor allem mit heimischen Äpfeln zubereitet, garantiert sündenfrei: zuckerfreies Apfelmus. Foto: SevenCooks

Damit dein selbstgemachtes Apfelmus nicht zu sauer schmeckt, kannst du dich in unserem Magazin noch schnell über verschiedene Apfelsorten schlau machen, um die perfekte Apfelsorte zu verarbeiten – am besten natürlich regional!

Lesetipp: Welche Apfelsorte eignet sich für welche Zubereitung?

Birnen-Rosinen-Chutney

Birnen haben vor allem im August und September Saison – bis Dezember gibt es sie dann nur als Lagerware. Da wir sie jedoch von Kindheit an als Winterobst kennen, und sie auch im Herbst eigentlich nicht fehlen dürfen, kannst du schon im September mit der Verarbeitung regionaler Birnen anfangen. Die milde Süße der Birne passt hervorragend zur mild-süßen Schärfe der Zwiebel – die perfekten Voraussetzungen für ein gutes Chutney!

Birnen-Rosinen-Chutney Eine indisch-englische Versuchung: Birnen-Rosinen-Chutney. Foto: SevenCooks

Apfel-Walnuss-Chutney

Die Chutney-Odyssee geht weiter, denn bestimmt sind noch viele gute Äpfel von deinem selbstgemachten Apfelmus übrig geblieben. Auch wenn die Engländer während der Kolonialzeit die süßen Chutneys aus Indien nach Europa brachten, lebt die würzige, teils süß-saure und mitunter scharf-pikante Sauce von indischen Gewürzen.

Apfel-Walnuss-Chutney Sauce mal anders: Apfel-Walnuss-Chutney. Foto: SevenCooks

Chili, Kurkuma und Currypulver eignen sich im November hervorragend als natürliche Immun-Booster. Vor allem Kurkuma solltest du nicht nur im Winter zu dir nehmen, sondern am besten täglich! Dein Darm wird es dir danken.

Lesetipp: Diese 7 Lebensmittel solltest du jeden Tag essen

Quittengelée

Für die Süßen unter uns noch ein zuckersüßer Abschluss: selbstgemachtes Quittengelée. Für viele wahrscheinlich nur als Omas langweiliger Frühstücks-Klassiker bekannt, wird die November-Frucht ziemlich unterschätzt. Nicht nur der Vitamingehalt, insbesondere von Vitamin C, macht die Quitte gesund: Das Obst enthält auch einige wichtige Mineralstoffe, wie zum Beispiel Kalium.

Quittengelee Eine echte Vitamin-C Bombe: Quittengelée. Foto: SevenCooks

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.