Buchweizen-Galettes mit Asia-Radieschensalat

mit Butter, Vollmilch, Buchweizenmehl, Weizenmehl

von Anne-Katrin Weber

Da kommt sie wieder zum Vorschein, meine Frankreichliebe! Galettes, die dünnen bretonischen Buchweizenpfannkuchen, mag ich richtig gerne – und bin überzeugt, sie würden auch in Asien reichlich Fans finden.

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für die Galettes

25 g
Butter
250 g
Vollmilch
60 g
Buchweizenmehl, Bioladen, Reformhaus
60 g
Weizenmehl, Type 405
150 g
Ziegenkäserolle
2
Eier, Größe M

Für den Radieschensalat

1 Bund
Radieschen
2
Frühlingszwiebeln
200 g
Salatgurke
2 EL
helle Sojasauce
2 EL
Zitronensaft
4 EL
gutes Olivenöl
1 TL
dunkles Sesamöl
schwarzer Pfeffer

Außerdem

Salz
0.5 Bund
Schnittlauch
4 TL
Butter, zum Backen
4 TL
Sesamsamen

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

35 MinutenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Backpapier
  • beschichtete Pfanne
  • Mixbecher
  • Pürierstab

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
560kcal27%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
18g38%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
40.5g58%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
30.8g12%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
von Anne-Katrin Weber

Da kommt sie wieder zum Vorschein, meine Frankreichliebe! Galettes, die dünnen bretonischen Buchweizenpfannkuchen, mag ich richtig gerne – und bin überzeugt, sie würden auch in Asien reichlich Fans finden.


Zubereitung

1
25 g
Butter
250 g
Vollmilch
60 g
Buchweizenmehl
60 g
Weizenmehl
2
Eier
Salz

Für die Galettes die Butter schmelzen und lauwarm abkühlen lassen. Milch, beide Mehlsorten, Eier und ½ TL Salz mit dem Pürierstab zu einem glatten Teig mixen. Die Butter unterrühren und den Teig 15 Min. quellen lassen.

2
150 g
Ziegenkäserolle
1 Bund
Radieschen
2
Frühlingszwiebeln
200 g
Salatgurke
2 EL
helle Sojasauce
2 EL
Zitronensaft
4 EL
gutes Olivenöl
1 TL
dunkles Sesamöl
schwarzer Pfeffer
0.5 Bund
Schnittlauch

Inzwischen den Ziegenkäse in dünne Scheiben schneiden. Für den Radieschensalat die Radieschen putzen, waschen und vierteln. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Röllchen schneiden. Die Gurke waschen, halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Für die Sauce Sojasauce, Zitronensaft, Olivenöl, Sesamöl und reichlich Pfeffer verrühren. Radieschen, Gurke und Frühlingszwiebeln mit der Sauce mischen. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden.

3
4 TL
Butter
4 TL
Sesamsamen

Den Backofen auf 100° vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen. In einer beschichteten Pfanne 1 TL Butter erhitzen. Ein Viertel des Teiges darin verteilen und ca. 1 Min. backen. Den Pfannkuchen wenden, den Ziegenkäse mittig darauflegen, 1 TL Sesam darüberstreuen und die Galette 1 weitere Min. braten. Die Teigränder über den Käse klappen, sodass ein eckiges Päckchen entsteht, und die Galette auf dem Blech im Ofen warm halten. Aus dem restlichen Teig auf die gleiche Weise drei weitere Galettes backen.

4

Die Galettes auf Teller geben, mit dem Radieschensalat anrichten und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

Grünkohl trifft Kokos von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Grünkohl trifft Kokos
von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

35 MinutenVorbereitungszeit


Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Backpapier
  • beschichtete Pfanne
  • Mixbecher
  • Pürierstab

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
560kcal27%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
18g38%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
40.5g58%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
30.8g12%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.

Grünkohl trifft Kokos von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Grünkohl trifft Kokos
von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen