Vegane Pizza mit Rucola und Paprika

mit Weizenmehl, Trockenhefe, Olivenöl, Wasser

Profilbild PhilippCooks
von PhilippCooks

Pizza macht immer glücklich. Hier vereinen sich Rucola und Paprika mit Tomatensauce auf einem selbstgemachtem Pizzateig. Besser kann Soulfood nicht schmecken.

Leckere Rezepte, super Einkaufsliste, einfache Kochanleitung mit Fotos.
- Priska Meuwly

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Stücke

Für den Teig

500 g
Weizenmehl
7 g
Trockenhefe
8 EL
Olivenöl
250 ml
Wasser
0.5 TL
Salz
0.5 TL
Zucker

Für den Belag

1
rote Paprika
1
rote Zwiebel
200 g
Rucola
400 ml
passierte Tomaten
0.5 TL
Oregano
0.5 TL
Thymian
250 g
veganer Käse
Salz

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

20 MinutenKoch-/Backzeit

30 MinutenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Backpapier
  • Baumwolltuch
  • Haarsieb
  • Nudelholz

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
653kcal31%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
13.5g28%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
25.4g36%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
91.1g35%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.
Profilbild PhilippCooks
von PhilippCooks

Pizza macht immer glücklich. Hier vereinen sich Rucola und Paprika mit Tomatensauce auf einem selbstgemachtem Pizzateig. Besser kann Soulfood nicht schmecken.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
500 g
Weizenmehl
0.5 TL
Salz
7 g
Trockenhefe
0.5 TL
Zucker
250 ml
Wasser

Mehl in eine Schüssel sieben und das Salz am Rand verteilen. Nun in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe und Zucker hineingeben. Das lauwarme Wasser daraufgießen und das Ganze für ca. 10 Minuten gehen lassen.

2
8 EL
Olivenöl

Anschließend alles zu einem Teig verkneten und das Olivenöl untermischen. Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort nochmal ca. 20 Minuten gehen lassen.

3
400 ml
passierte Tomaten
0.5 TL
Oregano
0.5 TL
Thymian
Salz
1
rote Paprika
1
rote Zwiebel
200 g
Rucola

Die passierten Tomaten mit Oregano und Thymian vermischen und mit Salz abschmecken. Die Paprika in Streifen schneiden und die Zwiebeln in Ringe scheiden. Rucola waschen und trocken schütteln. Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

4

Den Teig in so viele Stücke teilen wie es Pizzen werden sollen. Diesen mit einem etwas dickeren Rand ausrollen und auf ein Backpapier legen.

5
250 g
veganer Käse

Die Tomatensauce auf den Pizzen verstreichen. Paprikastreifen, Zwiebelringe und geriebenen veganen Käse ebenfalls gleichmäßig auf den Pizzen verteilen.

6

Bei ca. 220 °C Ober-/Unterhitze oder wenn mehrere Pizzen gleichzeitig gebacken werden sollen bei 200 °C Heißluft ca. 15–20 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Rucola belegen.

Tipp!

Pizzateig lässt sich gut auf Vorrat einfrieren. Dazu den gegangenen Pizzateig einfrieren, im Kühlschrank auftauen lassen und dann noch mal 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Alternativ kannst du den Teig über Nacht im Kühlschrank auftauen bzw. gehen lassen. Dann kannst du ihn am nächsten Tag gleich verarbeiten.

Mehr davon

Rezepte für vegane Pizza gibt es nicht so oft? Oh doch, wir haben hier zum Beispiel die Polenta-Pizza oder die vegane Pizza aus Bierteig oder kleine Pizzalinchen für dich!


Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

20 MinutenKoch-/Backzeit

30 MinutenRuhezeit


Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Backpapier
  • Baumwolltuch
  • Haarsieb
  • Nudelholz

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
653kcal31%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
13.5g28%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
25.4g36%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
91.1g35%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

Überbackene Tortellini
87
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Überbackene Tortellini
Mittel | 40 Min. | 839 kcal
Birnen Dinkelstangen ohne Zucker
Veganes Rezept: Birnen Dinkelstangen ohne Zucker
199
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Birnen Dinkelstangen ohne Zucker
Einfach | 40 Min. | 161 kcal
Gefüllte Ofensüßkartoffeln
Vegetarisches Rezept: Gefüllte Ofensüßkartoffel 1
681
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Gefüllte Ofensüßkartoffeln
Einfach | 1,2 Std. | 646 kcal