Süßkartoffeln aus dem Wok mit Tempeh

mit Quinoa, Tempeh, Knoblauchzehen, Bio-Orange

Profilbild Susanna Bingemer
von Susanna Bingemer

Tempeh ist eine perfekte Quelle für Pflanzeneiweiß: Schmeckt viel besser als Tofu und ist sehr gesund. Anders als viele Fleischersatzprodukte, ist es weder stark verarbeitet noch enthält Tempeh so viel Gluten wie beispielsweise Seitan.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
200 g
Quinoa
200 g
Tempeh
2
Knoblauchzehen
1
Bio-Orange
4 EL
Sojasauce
1 EL
Kokosblütensirup
5 EL
stückige Tomaten, Tetrapak
500 g
Süßkartoffeln
200 g
junger Blattspinat
7 EL
Rapsöl
Salz
Pfeffer
1 Prise
Kreuzkümmel
250 ml
Gemüsebrühe
400 ml
Wasser

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

35 MinutenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • Haarsieb
  • Raspel
  • Topf mit Deckel
  • Wok

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
572kcal27%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
20.7g43%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
22.9g33%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
69.6g27%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Susanna Bingemer
von Susanna Bingemer

Tempeh ist eine perfekte Quelle für Pflanzeneiweiß: Schmeckt viel besser als Tofu und ist sehr gesund. Anders als viele Fleischersatzprodukte, ist es weder stark verarbeitet noch enthält Tempeh so viel Gluten wie beispielsweise Seitan.


Zubereitung

1
200 g
Quinoa
400 ml
Wasser

Die Quinoa in Wasser ca. 5 Min. einweichen, dann in einem Sieb waschen und abtropfen lassen. Quinoa mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze in 15–17 Min. bissfest garen, bis kein Wasser mehr übrig ist. Dann den Topf beiseitestellen und Quinoa etwas ausdampfen lassen.

2
200 g
Tempeh
2
Knoblauchzehen
1
Bio-Orange
4 EL
Sojasauce
1 EL
Kokosblütensirup
5 EL
stückige Tomaten

Inzwischen Tempeh ca. 1 cm groß würfeln. Knoblauch schälen und hacken. Die Orange heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Beides mit Sojasauce, Kokosblütensirup, Knoblauch und Tomaten verrühren.

3
500 g
Süßkartoffeln
200 g
junger Blattspinat
4 EL
Rapsöl
Salz
Pfeffer

Süßkartoffeln waschen oder schälen und ca. 2 cm groß würfeln. Spinat waschen, verlesen und gut abtropfen lassen. 3–4 EL Rapsöl in einer großen Pfanne oder im Wok erhitzen, die Süßkartoffeln darin zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. braten, dann leicht geöffnet weitere 5 Min. braten, zwischendurch umrühren. Die Süßkartoffeln salzen, pfeffern und in eine Schüssel geben.

4
3 EL
Rapsöl
250 ml
Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
1 Prise
Kreuzkümmel

Die Pfanne oder den Wok mit Küchenpapier auswischen. Restliches Öl darin erhitzen, die Tempehwürfel darin bei großer Hitze in ca. 3 Min. knusprig braun braten, dabei ab und zu umrühren. Spinat und Süßkartoffeln dazugeben, die Soja-Orangen-Tomaten-Marinade dazugießen. Alles zugedeckt dünsten, bis der Spinat zusammenfällt. Die Gemüsebrühe dazugießen und 4–5 Min. kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Quinoa entweder unter das Gemüse mischen und erwärmen oder separat dazu servieren.

Tipp!

Einige Löffel stückige oder passierte Tomaten sind wie ein Gewürz und sorgen für säuerliche Frische.

Kochen mit Superfoods von Susanna Bingemer, Hans Gerlach, Susanna Bingemer

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Kochen mit Superfoods
von Susanna Bingemer, Hans Gerlach, Susanna Bingemer
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

35 MinutenVorbereitungszeit


Küchengeräte

  • Haarsieb
  • Raspel
  • Topf mit Deckel
  • Wok

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
572kcal27%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
20.7g43%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
22.9g33%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
69.6g27%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.

Kochen mit Superfoods von Susanna Bingemer, Hans Gerlach, Susanna Bingemer

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Kochen mit Superfoods
von Susanna Bingemer, Hans Gerlach, Susanna Bingemer
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen