Rosenkohlbratlinge nach indischer Art

mit Rosenkohl, Karotte, Kichererbsenmehl, Zitrone

Profilbild PhilippCooks
von PhilippCooks

Rosenkohl gehört für manche ja nicht zum Lieblingsgemüse. Hier gibt`s eine tolle Idee für dich! Denn ich schneide ihn in Streifen und mache daraus leckere Bratlinge. Und zu gut abgeschmeckten Bratlingen mit einem erfrischenden Joghurt-Dip hat noch keiner meiner Freunde nein gesagt.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für den Rosenkohl

500 g
Rosenkohl
1
Karotte
90 g
Kichererbsenmehl
0.5
Zitrone
10 g
Leinsamenmehl
1 TL
Kurkuma
1 TL
Chilipulver
1 TL
Garam Masala
0.5 TL
Natron
1.5 TL
Salz
1 EL
Kokosblütenzucker
5 EL
Kokosöl
80 ml
Wasser

Für den Joghurt-Dip

500 ml
Sojajoghurt
2 EL
getrocknete Minze
0.5
Gurke
1 TL
Salz
0.5
Zitrone

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • beschichtete Pfanne
  • großer Topf
  • Raspel
  • Reibe
  • Sieb

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
411kcal20%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
15.6g33%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
29g41%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
21.5g8%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild PhilippCooks
von PhilippCooks

Rosenkohl gehört für manche ja nicht zum Lieblingsgemüse. Hier gibt`s eine tolle Idee für dich! Denn ich schneide ihn in Streifen und mache daraus leckere Bratlinge. Und zu gut abgeschmeckten Bratlingen mit einem erfrischenden Joghurt-Dip hat noch keiner meiner Freunde nein gesagt.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
0.5
Gurke
1 TL
Salz
0.5
Zitrone
2 EL
getrocknete Minze
500 ml
Sojajoghurt

Die Gurke entkernen und in sehr kleine Würfel schneiden. In eine Schüssel geben und salzen. Saft der Zitrone auspressen und die Schale abreiben. Beides mit der getrockneten Minze, dem Joghurt sowie den Gurkenwürfeln vermengen und ziehen lassen.

2
500 g
Rosenkohl
1
Karotte

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Gegebenenfalls die äußeren Blätter vom Rosenkohl entfernen. Den Rosenkohl bis auf den Strunk in feine Streifen schneiden. Der Strunk wird in diesem Gericht nicht verwendet. Ins Wasser geben, für 4 Minuten blanchieren und in einem Sieb abgießen. Die Karotte schälen und raspeln.

3
90 g
Kichererbsenmehl
10 g
Leinsamenmehl
1 TL
Kurkuma
1 TL
Chilipulver
1 TL
Garam Masala
1.5 TL
Salz
1 EL
Kokosblütenzucker
0.5 TL
Natron
80 ml
Wasser
0.5
Zitrone

Saft der Zitrone auspressen. In einer Schüssel das Kichererbsenmehl mit Leinmehl, Gewürzen, Salz, Zucker und Natron vermengen. Mit Wasser und Zitronensaft zu einem Teig rühren. Rosenkohlstreifen und Karottenraspel dazugeben.

4
5 EL
Kokosöl

Mit angefeuchteten Händen Bratlinge formen. Diese auf einen Teller legen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge für 5 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

5

Heiß mit dem kalten Joghurt-Dip servieren.

Für mehr Inspiration ...

... wie du Rosenkohl interessant, lecker und abwechslungsreich zubereiten kannst, haben wir hier für dich tolle Rezepte unter dem Titel Rosenkohl – gesund und rund!


Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • beschichtete Pfanne
  • großer Topf
  • Raspel
  • Reibe
  • Sieb

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
411kcal20%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
15.6g33%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
29g41%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
21.5g8%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.