Parma-Rosso-Pasta mit Burrata

mit Muschelnudeln, Burrata, Parmaschinken, Basilikum

Profilbild SevenCooks Pasta
Rezept von SevenCooks Pasta

Das ist Comfort Food wie es im Buche steht. Denn wer kann schon nein zu Burrata sagen? Cremiger Käse und selbstgemachtes Pesto Rosso aus gegrillten Paprika und Tomaten schmiegen sich nur so um die Pasta. Und für den perfekten Crunch wird Parmaschinken in der Pfanne kross gebraten und bringt Würze ins Spiel.

Flexitarisch

Flexitarisch

Brennwert

911 kcal

Schwierigkeit

Einfach

Zubereitungsdauer

40 Min.

Drucken

Profilbild SevenCooks Pasta
Rezept von SevenCooks Pasta

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?


Zubereitungsdauer

40 MinutenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • beschichtete Pfanne
  • Mixbecher
  • Pürierstab
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
911kcal43%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
28g59%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
46g66%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
95g36%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Das ist Comfort Food wie es im Buche steht. Denn wer kann schon nein zu Burrata sagen? Cremiger Käse und selbstgemachtes Pesto Rosso aus gegrillten Paprika und Tomaten schmiegen sich nur so um die Pasta. Und für den perfekten Crunch wird Parmaschinken in der Pfanne kross gebraten und bringt Würze ins Spiel.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
40 g
Pinienkerne

Für das Pesto Rosso die Pinienkerne in einer heißen Pfanne ohne Öl rösten und kurz auf einem Teller abkühlen lassen.

2
250 g
gegrillte Paprika
30 g
eingelegte Tomaten
1
Knoblauchzehe

Die Paprika und die Tomaten abtropfen lassen und grob klein schneiden. Den Knoblauch schälen und halbieren.

3
1 EL
Tomatenmark
1 TL
Zucker
80 ml
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Dreiviertel der Pinienkerne, Paprika, Tomaten, Knoblauch, Tomatenmark, Zucker und Olivenöl in einen Mixbecher geben und mit einem Pürierstab zu Pesto pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen.

4
500 g
Muschelnudeln

Die Nudeln nach Packungsanleitung in einem Topf mit kochendem und gesalzenem Wasser bissfest kochen.

5
60 g
Parmaschinken

Den Parmaschinken in grobe Stücke reißen. In einer heißen Pfanne von allen Seiten anbraten und wieder herausnehmen.

6

Das Pesto Rosso in dieselbe Pfanne geben, heiß werden lassen und Hitze reduzieren. Etwas Nudelwasser mit einer Suppenkelle hinzufügen und einkochen lassen. Die Nudeln abgießen, hinzufügen, gut vermengen und abschmecken.

7
1
Burrata
1 Prise
Chiliflocken
0,5 Bund
Basilikum

Zum Schluss die Nudeln auf Teller verteilen. Den Parmaschinken darauf verteilen. Den Burrata grob zerreißen und darüber geben. Mit den restlichen Pinienkerne, Chiliflocken und Basilikumblätter garnieren und direkt servieren.

Küchengeräte

  • beschichtete Pfanne
  • Mixbecher
  • Pürierstab
  • Topf
Das könnte dir auch gefallen!

Du kannst das Pesto in diesem Gericht auch variieren. Also schau dich in unserer Pesto, Pasta und Amore Sammlung um und kreiere deine ganz eigene Parma-Pesto-Pasta!

Schon probiert?

Wenn du, genauso wie wir, einfach nicht genug von Burrata haben kannst, dann probiere mal dieses außergewöhnliche Rezept mit gegrillten Traubenspießen aus! Da treffen fruchtig, herzhaft und cremig aufeinander.


Zubereitungsdauer

40 MinutenVorbereitungszeit


Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
911kcal43%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
28g59%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
46g66%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
95g36%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.