Möhren-Zucchini-Pappardelle mit Pesto und Erbsen

mit Pistazien, Meersalz, Knoblauchzehe, Basilikum

Profilbild Gena Hamshaw
von Gena Hamshaw

Dieses Gericht ist leicht, schmackhaft und schön anzusehen. Statt der üblichen Zucchini-„Nudeln“ verwende ich hier mit einem Gemüseschäler geschnittene, dünne Gemüsestreifen, die an „Pappardelle“-Pasta erinnern. Pesto und gedämpfte Erbsen runden das Ganze perfekt ab.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Grünkohl-Pistazien-Pesto

65 g
Pistazien
0.75 TL
Meersalz
1
Knoblauchzehe, gehackt
1 Bund
frisches Basilikum
70 g
grob gehackter Grünkohl
80 ml
Olivenöl
1 EL
frisch gepresster Zitronensaft
3 EL
Hefeflocken

Möhren-Zucchini-Pappardelle

4 große
Möhren, geschält
2 mittelgroße
Zucchini, geputzt, Enden entfernt
200 g
Erbsen, blanchiert oder gedämpft

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • Hobel
  • Rührgerät
  • Schraubglas
  • Spiralschneider

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
405kcal19%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
14g29%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
28.2g40%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
24.3g9%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.
Profilbild Gena Hamshaw
von Gena Hamshaw

Dieses Gericht ist leicht, schmackhaft und schön anzusehen. Statt der üblichen Zucchini-„Nudeln“ verwende ich hier mit einem Gemüseschäler geschnittene, dünne Gemüsestreifen, die an „Pappardelle“-Pasta erinnern. Pesto und gedämpfte Erbsen runden das Ganze perfekt ab.


Zubereitung

1
65 g
Pistazien
0.75 TL
Meersalz
1
Knoblauchzehe
1 Bund
frisches Basilikum
70 g
grob gehackter Grünkohl

Pistazien und Meersalz in der Küchenmaschine grob mahlen. Knoblauch, Basilikum und Grünkohl dazugeben und alles zerkleinern.

2
80 ml
Olivenöl
1 EL
frisch gepresster Zitronensaft
3 EL
Hefeflocken

Olivenöl bei laufendem Gerät langsam dazu träufeln. Sobald das Olivenöl mit der restlichen Masse gut vermengt ist, Zitronensaft und Hefeflocken hinzugeben und alles gut mixen. In einem Glasbehälter oder einem anderen luftdichten Behälter im Kühlschrank für 5 Tage aufbewahren. Pesto, das nicht unmittelbar verzehrt wird, kann eingefroren werden.

3
4 große
Möhren

Zuerst die Möhrennudeln zubereiten. Hierzu Möhren auf eine flache Oberfläche legen. Mit einem breiten Gemüseschäler der Länge nach in lange, dünne Streifen schälen. Das letzte Stück der Möhre kann als Snack gegessen werden. Wenn zu breite Nudeln entstehen, diese einfach noch einmal halbieren.

4
2 mittelgroße
Zucchini

Nun werden die Zucchininudeln zubereitet. Dafür kann ein Gemüsehobel oder ein V-Hobel verwendet werden: Hobel auf die schmalste Einstellung stellen und die Zucchini längs darüber führen. So bekommt man lange, dünne Zucchinistreifen. Zucchinistreifen aufeinanderlegen und halbieren. Stellen mit Kernen einfach wegschneiden. Die Zucchininudeln können aber auch genau wie die Möhrennudeln mit einem Gemüseschäler vorbereitet werden. Hierzu Zucchini flach auf einen Tisch legen, Enden abschneiden und mit einem Gemüseschäler der Länge nach in lange, dünne Streifen schälen. Für lange, flache Nudeln gleichmäßig von Anfang bis Ende der Zucchini schälen. Halbieren und Stellen mit Kernen einfach wegschneiden.

5
200 g
Erbsen

Möhrennudeln und Zucchininudeln in einer großen Rührschüssel vermengen. 1/3 des Pestos in die Nudeln massieren. Eventuell mehr Pesto hinzufügen, bis die Nudeln damit gut bedeckt sind. Erbsen einrühren und servieren. Restliche Nudeln halten 2 Tage im Kühlschrank.

Choosing Raw von Gena Hamshaw

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Choosing Raw
von Gena Hamshaw
Erschienen im Unimedica Verlag
Du findest es auf Seite 284.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit


Küchengeräte

  • Hobel
  • Rührgerät
  • Schraubglas
  • Spiralschneider

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
405kcal19%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
14g29%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
28.2g40%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
24.3g9%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Choosing Raw von Gena Hamshaw

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Choosing Raw
von Gena Hamshaw
Erschienen im Unimedica Verlag
Du findest es auf Seite 284.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen