Gyoza-Dumpling mit Garnelen

mit Chinakohl, Garnelen, Frühlingszwiebeln, Ingwer

Profilbild YvonneCooks
von YvonneCooks

Ein Klassiker der japanischen Küche, der mit allerlei Füllung überraschen kann: Gyoza-Dumpling. Hier mit einer exotischen Garnelen-Füllung. Ein cremiger Erdnuss-Dip darf auch nicht fehlen! Und was es sonst noch sein darf: ein wenig Fingerfertigkeit und große Freude an der Zubereitung.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Stücke

Für die Gyoza-Dumpling

0.25
Chinakohl
350 g
küchenfertige Garnelen
4
Frühlingszwiebeln
1 cm
Ingwer
2
Knoblauchzehen
1
Ei
2 EL
Sesamöl
2 EL
Sojasauce
Salz
Pfeffer
30
Gyoza-Teigblätter
2 EL
Wasser

Für den Dip

1 EL
Erdnussmus
1 EL
Sojasauce
1 EL
Sesamöl

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

45 MinutenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • Mixbecher
  • Pfanne mit Deckel
  • Pürierstab

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 7 Stücke
382kcal18%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
26.5g55%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
11.3g16%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
42.7g16%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Erdnuss

Erdnuss

Im Gegensatz zu vielen anderen Lebensmitteln können Erdnüsse schon in Mikrogramm-Mengen allergische Reaktionen auslösen. Betroffene sollten deshalb besonders vorsichtig sein. Lebensmittel mit Erdnüssen als Zutaten sind kennzeichnungspflichtig.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Schalentiere

Schalentiere

Jeder tausendste Europäer reagiert allergisch auf Schalentiere. Dazu zählen Muscheln, Schnecken und Tintenfische genauso wie Garnelen und Hummer. Besonders empfindliche Menschen reagieren bereits auf den Dampf beim Kochen. Verantwortlich ist das hitzebeständige Eiweiß Tropomyosin. Es steckt sowohl in rohen als auch gekochten Schalentieren.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild YvonneCooks
von YvonneCooks

Ein Klassiker der japanischen Küche, der mit allerlei Füllung überraschen kann: Gyoza-Dumpling. Hier mit einer exotischen Garnelen-Füllung. Ein cremiger Erdnuss-Dip darf auch nicht fehlen! Und was es sonst noch sein darf: ein wenig Fingerfertigkeit und große Freude an der Zubereitung.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
0.25
Chinakohl
4
Frühlingszwiebeln
2
Knoblauchzehen
1 cm
Ingwer

Den Chinakohl sehr fein schneiden. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Den Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

2
350 g
küchenfertige Garnelen
1
Ei

Die Garnelen und das Ei in einem Mixbecher mit einem Pürierstab pürieren.

3
1 EL
Sesamöl
2 EL
Sojasauce
Salz
Pfeffer

Für die Füllung die Garnelen-Masse, Chinakohl, Frühlingszwiebel, Knoblauch, Ingwer, Sesamöl und Sojasauce in eine Schüssel geben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4
30
Gyoza-Teigblätter

Eine Schüssel mit Wasser bereitstellen. Ein Gyoza-Teigblatt in die Hand nehmen. Mit der anderen Hand etwas Wasser auf dem Rand des Teiges verteilen. 1 TL der Gyoza-Füllung in die Mitte des Teiges geben.

5

Die gegenüberliegenden Ränder des Teiges zueinander falten und nur in der Mitte aufeinander kleben. Die Teigtasche in der einen Hand halten. Mit der anderen Hand kleine Teile des Randes nacheinander mit Zeige- und Mittelfinger in Richtung Mitte falten. Die Falten sollen nur auf einer Seite sichtbar sein. Die andere Seite bleibt glatt.

6
1 EL
Sesamöl

Das restliche Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und die Gyoza-Dumpling im Kreis darin platzieren. Auf der unteren Seite ca.1 Minute braten.

7
2 EL
Wasser

Dann den Pfannenboden mit Wasser bedecken und einen Deckel auf die Pfanne geben. Die Gyoza für ca. 5 Minuten dämpfen.

8
1 EL
Erdnussmus
1 EL
Sojasauce
1 EL
Sesamöl

In der Zwischenzeit für den Dip das Erdnussmus mit der Sojasauce und dem Sesamöl verrühren und zu den Gyoza-Dumpling servieren.

Tipp!

Die Gyoza Teigblätter findest du in den meisten asiatischen Supermärkten. Manchmal gibt es sie auch tiefgefroren. Dann lege sie eine Stunde vor Zubereitung zum Auftauen heraus.

Noch was übrig?

Falls etwas von der Füllung übrig bleibt, kann man diese sehr gut einfach in einer Pfanne in etwas Öl herausbraten und dazu essen.

Mehr davon?

Du willst die Gyoza-Dumpling klassisch mit Fleisch füllen? Dann nichts wie ran an die Gyoza mit Hackfleisch-Füllung!

Oder doch lieber vegan? Dann nichts wie ran an dieses Rezept: Vegane Gyoza mit Pilzfüllung!


Zubereitungsdauer

45 MinutenVorbereitungszeit


Küchengeräte

  • Mixbecher
  • Pfanne mit Deckel
  • Pürierstab

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 7 Stücke
382kcal18%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
26.5g55%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
11.3g16%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
42.7g16%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Erdnuss

Erdnuss

Im Gegensatz zu vielen anderen Lebensmitteln können Erdnüsse schon in Mikrogramm-Mengen allergische Reaktionen auslösen. Betroffene sollten deshalb besonders vorsichtig sein. Lebensmittel mit Erdnüssen als Zutaten sind kennzeichnungspflichtig.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Schalentiere

Schalentiere

Jeder tausendste Europäer reagiert allergisch auf Schalentiere. Dazu zählen Muscheln, Schnecken und Tintenfische genauso wie Garnelen und Hummer. Besonders empfindliche Menschen reagieren bereits auf den Dampf beim Kochen. Verantwortlich ist das hitzebeständige Eiweiß Tropomyosin. Es steckt sowohl in rohen als auch gekochten Schalentieren.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

Zucchini-Kartoffel-Rösti
2148
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Zucchini-Kartoffel-Rösti
Einfach | 30 Min. | 301 kcal
Low Carb Kohlrabi Steaks
800
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Low Carb Kohlrabi Steaks
Einfach | 40 Min. | 374 kcal
Gyoza
96
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Gyoza
Schwer | 45 Min. | 464 kcal