Asiatische Soba-Nudelpfanne

mit Soba-Nudeln, TK Edamame, Tofu, Pak Choi

Profilbild Lena Marie Radu
veganes Rezept von Lena Marie Radu

Diese Soba-Nudelpfanne entführt unseren Gaumen nach Asien und lässt Urlaubsgefühle aufkommen. Krosser Tofu, würzige Shiitakepilze, knackige Edamame und dazu die Aromen von Limetten und frischem Koriander – sooo lecker! Die Nudeln aus Buchweizen sind noch dazu super gesund und machen richtig satt.

Zutaten

Zubereitung

Infos

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • beschichtete Pfanne
  • Pfanne
  • Topf
  • Zitruspresse

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
859kcal41%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
34g70%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
31g44%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
101g38%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Lena Marie Radu
veganes Rezept von Lena Marie Radu

Diese Soba-Nudelpfanne entführt unseren Gaumen nach Asien und lässt Urlaubsgefühle aufkommen. Krosser Tofu, würzige Shiitakepilze, knackige Edamame und dazu die Aromen von Limetten und frischem Koriander – sooo lecker! Die Nudeln aus Buchweizen sind noch dazu super gesund und machen richtig satt.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
200 g
Tofu
1 EL
Kokosöl
1 EL
Sojasauce

Den Tofu würfeln. Einen Teil des Kokosöls in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Tofuwürfel darin kross anbraten. Mit der Sojasauce ablöschen und den Tofu in einer Schüssel beiseitestellen.

2
150 g
Shiitakepilze
1 EL
Sojasauce

Die Shitakepilze in Streifen schneiden, in derselben Pfanne knusprig braten und ebenfalls mit Sojasauce ablöschen. Zu den Tofuwürfeln geben und beiseitestellen.

3
1 kg
Pak Choi
1
rote Zwiebel
2
Knoblauchzehen
4
Tomaten
1
rote Chilischote
2
Limetten

Die Stiele des Pak Choi abtrennen und in Streifen schneiden. Die Blätter in grobe Streifen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch würfeln. Die Tomaten achteln. Die Chili in Scheiben schneiden. Einen Teil der Limetten auspressen.

4
3 EL
Kokosöl
150 g
TK Edamame
500 g
Soba-Nudeln

Das restliche Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel mit Knoblauch, Chili und den Pakchoi-Stielen anbraten. Die Edamame dazugeben. Die Soba-Nudeln nach Packungsanleitung in einem Topf kochen.

5
1 TL
Salz

In der Zwischenzeit Tomaten, Pak Choi-Blätter, Tofu und Shiitake in die Pfanne dazugeben. Salzen und weitere 3 Minuten braten.

6

Die Nudeln abgießen und zum Gemüse geben. Alles gut miteinander vermengen.

7
0,3 Bund
Koriander
2 EL
Sojasauce

Die Hälfte des Korianders hacken und unter die Nudeln mischen. Die Nudeln mit der restlichen Sojasauce und dem Limettensaft abschmecken.

8
1
Limetten
0,3 Bund
Koriander
1 EL
schwarzer Sesam

Die restliche Limette in Spalten schneiden und vom übrigen Koriander die Blätter abzupfen. Die Nudelpfanne anrichten und mit Koriander, Sesam und Limettenspalten garnieren.

Tipp!

Wer es nicht scharf mag, kratzt die Kerne der Chili vorher heraus oder lässt die Chili einfach ganz weg. Und für diejenigen, für die Koriander nach Seife schmeckt, der kann ihn z.B. durch Thai-Basilikum ersetzen.

Mehr davon?

Für alle, deren Urlaubsgefühle jetzt geweckt sind, gibt es hier noch mehr leckere und exotische Gerichte aus Asien. Viel Spaß beim Nachkochen!


Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • beschichtete Pfanne
  • Pfanne
  • Topf
  • Zitruspresse

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
859kcal41%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
34g70%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
31g44%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
101g38%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.