Tomaten-Sushi

mit Klebreis, Reisessig, Zucker, Salz

Profilbild Anne-Katrin Weber
von Anne-Katrin Weber

Seit Sushi beinahe auf der ganzen Welt verbreitet ist, finden auch die Aromen der ganzen Welt ihren Weg in die handlichen Reisröllchen. Hier wird mit Tomaten und Basilikum ein Hauch mediterrane Unbeschwertheit eingewickelt.

Ideen gehen nie aus, das Essen ist gesund und der Geschmack einfach Bombe.
- Bibschi85

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für das Sushi:

200 g
Klebreis, Sushireis, Asienladen
3 EL
Reisessig
1 EL
Zucker
Salz
3
Tomaten
12 cm
Salatgurke
15 große
Basilikumblätter
30 g
Pinienkerne
1 EL
Mayonnaise, Glas
1 EL
Basilikumpesto, Glas
4
Nori-Blätter
schwarzer Pfeffer
320 ml
Wasser

Außerdem:

helle Sojasauce, zum Dippen
eingelegte Ingwerscheiben, Gari, Asienladen

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

30 MinutenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Frischhaltefolie
  • kleine beschichtete Pfanne
  • Sieb
  • Sushimatte
  • Topf mit Deckel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
298kcal14%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.2g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
8.5g12%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
47.4g18%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Anne-Katrin Weber
von Anne-Katrin Weber

Seit Sushi beinahe auf der ganzen Welt verbreitet ist, finden auch die Aromen der ganzen Welt ihren Weg in die handlichen Reisröllchen. Hier wird mit Tomaten und Basilikum ein Hauch mediterrane Unbeschwertheit eingewickelt.


Zubereitung

1
200 g
Klebreis
320 ml
Wasser
3 EL
Reisessig
1 EL
Zucker
Salz

Den Klebreis in ein Sieb geben und unter fließendem kaltem Wasser so lange waschen, bis das Wasser klar abläuft. Den Reis 30 Min. in einem Sieb abtropfen lassen. Dann den Reis mit Wasser aufkochen und bei kleiner Hitze 20 Min. zugedeckt köcheln lassen. Den fertigen Reis in eine Schüssel umfüllen. Reisessig, Zucker und gut ½ TL Salz aufkochen und abkühlen lassen. Die Essigmarinade mit dem Reis mischen und den Reis auskühlen lassen.

2
3
Tomaten
12 cm
Salatgurke
15 große
Basilikumblätter
30 g
Pinienkerne
1 EL
Mayonnaise
1 EL
Basilikumpesto

Die Tomaten waschen und vierteln. Die Kerne und Stielansätze entfernen und die Tomaten in Streifen schneiden. Die Gurke putzen, waschen und längs halbieren. Das weiche Innere mit einem Teelöffel herauskratzen, dann das Fruchtfleisch in schmale Streifen schneiden. Die Basilikumblätter waschen und trocken tupfen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, leicht salzen und abkühlen lassen. Die Mayonnaise mit dem Pesto verrühren.

3
4
Nori-Blätter
schwarzer Pfeffer

Die Sushimatte mit Frischhaltefolie umwickeln. 1 Noriblatt mit der glänzenden Seite nach unten quer darauflegen. Ein Viertel der Reismenge auf dem Blatt verteilen, dabei an einer Längsseite einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Ein Viertel der Pesto-Mayonnaise 5 cm vom vorderen Rand entfernt in einem Streifen von links nach rechts auftragen. Den Reis mit Basilikumblättern belegen, Tomate und Gurke in einem Streifen von links nach rechts darauflegen, mit Pinienkernen bestreuen und pfeffern.

4
helle Sojasauce
eingelegte Ingwerscheiben

Reis und Füllung mithilfe der Sushimatte vom Körper weg ein Stück aufrollen. Die Sushirolle mit der Matte etwas fest ziehen, dann ganz einrollen. Die Matte entfernen und die Rolle in acht Stücke schneiden. Auf diese Weise noch drei weitere Rollen formen. Die Sushiröllchen mit Sojasauce und eingelegtem Ingwer anrichten.

Grünkohl trifft Kokos von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Grünkohl trifft Kokos
von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

30 MinutenRuhezeit


Küchengeräte

  • Frischhaltefolie
  • kleine beschichtete Pfanne
  • Sieb
  • Sushimatte
  • Topf mit Deckel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
298kcal14%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.2g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
8.5g12%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
47.4g18%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.

Grünkohl trifft Kokos von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Grünkohl trifft Kokos
von Anne-Katrin Weber, Anne-Katrin Weber, Sabine Schlimm
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen



Diese Rezepte könnten dir gefallen

Grilled Cheese Sandwich mit Kimchi
Vegetarisches Rezept: Grilled Cheese Sandwich mit Kimchi
162
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Grilled Cheese Sandwich mit Kimchi
Einfach | 15 Min. | 785 kcal
Gemüsechips aus dem Ofen mit Thymian und Knoblauch
58
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Kürbis-Crostini mit Oliven
9
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Kürbis-Crostini mit Oliven
Einfach | 40 Min. | 345 kcal