Spargel-Tempura mit Minzedip

mit Mehl, Salz, Ei, weißer Spargel

Profilbild Cornelia Schinharl
von Cornelia Schinharl

Ich mag`s flexibel: Diese asiatisch-arabisch ange-hauchte Kuspervorspeise schmeckt mit grünem und weißem Spargel. Und wenn die Spargelsaison vorbei ist, frittiere ich eben Blumenkohl und Brokkoli.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für das Tempura

100 g
Mehl
1 große Prise
Salz
1
Ei, Größe M
250 g
weißer Spargel
250 g
grüner Spargel
0.75 l
Pflanzenöl
200 ml
Wasser

Für den Minzedip

2 Bund
Minze
1 Bund
Frühlingszwiebeln
1
Tomate
1
rote Chilischote
1 cm
frischer Ingwer
1 EL
Zitronensaft
2 EL
neutrales Öl
Salz
1 Prise
Zucker

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

40 MinutenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • Kochlöffel
  • Mixer
  • Schaumkelle
  • Sparschäler
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
277kcal13%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.4g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
16.1g23%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
25.5g10%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.
Profilbild Cornelia Schinharl
von Cornelia Schinharl

Ich mag`s flexibel: Diese asiatisch-arabisch ange-hauchte Kuspervorspeise schmeckt mit grünem und weißem Spargel. Und wenn die Spargelsaison vorbei ist, frittiere ich eben Blumenkohl und Brokkoli.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
100 g
Mehl
1 große Prise
Salz
200 ml
Wasser
1
Ei

Für das Tempura Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Eiskaltes Wasser und das Ei unterrühren und den Teig zugedeckt 15 Min. quellen lassen.

2
250 g
weißer Spargel
250 g
grüner Spargel

Inzwischen den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Den weißen Spargel ganz, den grünen Spargel nur im unteren Drittel schälen. Dann die Spitzen abschneiden und alle Stangen in ca. 5 cm lange Stücke teilen. Weißen Spargel schälen Nach dem Waschen die holzigen Enden abschneiden. Die Stangen dann flach in die Hand oder auf ein Küchenbrett legen und die Schale mit dem Sparschäler sorgfältig abziehen. Dabei direkt unter den zarten Spitzen weniger und nach unten hin mehr abschälen. Grünen Spargel vorbereiten Grüner Spargel ist so zart, dass er nicht oder nur im unteren Drittel geschält werden muss. Meist reicht es aber, die holzigen Enden einfach abzubrechen. Der Clou: Frische Stangen brechen dort, wo der holzige Teil beginnt.

3
2 Bund
Minze
1 Bund
Frühlingszwiebeln
1
Tomate
1
rote Chilischote
1 cm
frischer Ingwer

Für den Dip die Minze waschen und gut trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob hacken. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und grob schneiden. Die Tomate waschen und würfeln, dabei den Stielansatz entfernen. Die Chili waschen, putzen und ohne Samen grob hacken. Den Ingwer schälen und dann ebenfalls grob hacken.

4
1 EL
Zitronensaft
2 EL
neutrales Öl
Salz
1 Prise
Zucker

Minze, Zwiebeln, Tomate, Chili und Ingwer mit dem Zitronensaft und dem Öl im Mixer fein pürieren. Den Dip mit Salz und Zucker abschmecken.

5
0.75 l
Pflanzenöl

Das Öl in einem weiten Topf erhitzen; die richtige Temperatur ist erreicht, wenn an einem hineingehaltenen Holzlöffelstiel kleine Bläschen aufsteigen. Den Tempura-Teig nochmals durchrühren. Die Spargelstücke portionsweise durch den Teig ziehen und im heißen Öl in ca. 4 Min. goldbraun frittieren. Mit dem Schaumlöffel herausheben und auf einer dicken Lage Küchenpapier abtropfen lassen und entfetten. Den frittierten Spargel sofort mit dem Minzedip servieren. Spargel frittieren Damit der Teig gut an den Spargelstücken haftet, die jeweilige Portion zum Frittieren sehr sorgfältig unter den Teig rühren. Die Spargelstücke dann einzeln mit einer Gabel herausheben und sofort ins heiße Öl gleiten lassen.

Frittierte Gemüse mit Joghurtdip

Für den Teig 125 g Kichererbsenmehl mit 1 TL neutralem Öl und ½ TL Salz mischen. Mit dem Schneebesen 150 ml lauwarmes Wasser einrühren und 15 Min. quellen lassen. 500 g gemischtes Gemüse waschen oder schälen und in Stücke schneiden. Für den Dip 1 kleine Gurke schälen, entkernen und fein raspeln. Salzen und 5 Min. Saft ziehen lassen. ½ Bund Koriandergrün waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Gurkensaft abgießen. Gurken und Koriander mit 250 g Naturjoghurt, Salz und rosenscharfem Paprikapulver verrühren. Das Gemüse portionsweise durch den Teig ziehen und in heißem Öl ca. 4 Min. frittieren. Mit dem Dip servieren.

Frühling, Sommer, Gemüse! von Cornelia Schinharl

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Frühling, Sommer, Gemüse!
von Cornelia Schinharl
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

40 MinutenVorbereitungszeit


Küchengeräte

  • Kochlöffel
  • Mixer
  • Schaumkelle
  • Sparschäler
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
277kcal13%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.4g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
16.1g23%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
25.5g10%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Frühling, Sommer, Gemüse! von Cornelia Schinharl

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Frühling, Sommer, Gemüse!
von Cornelia Schinharl
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen