Rettich-Bratlinge

mit Rettich, Frühlingszwiebeln, Koriander, Chili

Profilbild PhilippCooks
von PhilippCooks

Mit diesem leckeren Rezept verbindest du herzhafte Gemüse-Bratlinge mit Rettich! Im Handumdrehen zauberst du dir eine abwechslungsreiche Alternative zu klassischen Pflanzerln. Schnell und einfach, sommerlich und gut!

Genialer Support und megageile Gerichte. Ich bin restlos begeistert.
- Redline600a

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
400 g
Rettich
4
Frühlingszwiebeln
0.5 Bund
Koriander
1
Chili
0.5 cm
Ingwer
1
Knoblauchzehe
240 g
Reismehl
1 EL
Sesamöl
0.5 TL
Salz

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

15 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Pfanne
  • Reibe

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
278kcal13%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
6.3g13%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
3.3g5%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
54.8g21%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.
Profilbild PhilippCooks
von PhilippCooks

Mit diesem leckeren Rezept verbindest du herzhafte Gemüse-Bratlinge mit Rettich! Im Handumdrehen zauberst du dir eine abwechslungsreiche Alternative zu klassischen Pflanzerln. Schnell und einfach, sommerlich und gut!


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
400 g
Rettich
0.5 TL
Salz

Rettich schälen und fein reiben, leicht salzen und zur Seite stellen, damit sich etwas Flüssigkeit vom Rettich absetzen kann.

2
0.5 cm
Ingwer
1
Knoblauchzehe
1
Chili
4
Frühlingszwiebeln
0.5 Bund
Koriander
240 g
Reismehl

Ingwer, Knoblauch, Chili, Frühlingszwiebel und Koriander fein hacken und mit dem Reismehl vermischen.

3

Die Flüssigkeit so gut es geht aus dem Rettich auspressen und den Rettich zur Mehlmischung geben. Die Abtropfflüssigkeit vom Rettich aufheben.

4

Das Ganze zu einem sehr krümeligen Teig verkneten. Falls es zu trocken wird, gegebenenfalls etwas von der Abtropfflüssigkeit dazugeben. Nun die Masse in gleichmäßige Portionen teilen und mit der Hand Bratlinge formen.

5
1 EL
Sesamöl

Die Bratlinge in einer Pfanne mit heißem Öl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Die Bratlinge anrichten und heiß servieren.

Tipp!

Wenn du mehr Zeit hast, kannst du im 1. Schritt den gesalzenen Rettich bis zu zwei Stunden ruhen lassen. Das sorgt dafür, dass noch mehr Wasser abgesondert wird. Damit werden die Bratlinge nicht zu nass und eine feste Konsistenz ist garantiert!

Mehr davon!

Gemüse-Bratlinge gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Wenn du keine Lust auf Rettich hast, probiere doch die Brokkoli-Bratlinge oder Linsen-Bratlinge!


Zubereitungsdauer

15 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Pfanne
  • Reibe

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
278kcal13%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
6.3g13%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
3.3g5%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
54.8g21%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.