Kürbis-Gnocchi in Salbei-Butter

mit Hokkaido-Kürbis, Kartoffeln, Eigelb, Mehl

Profilbild TanjaCooks
von TanjaCooks

Die Kürbis-Gnocchi schlugen sich in ihrer Rolle als Hauptdarsteller an unserem Teamabend überragend! Sie sorgten beim Zubereiten für einen riesen Spassfaktor und beim Essen für unglaublichen Genuss. Für gesellige Kochabende oder das nächste Candle-Light-Dinner definitiv empfehlenswert!

Vegetarisch

Vegetarisch

Brennwert

561 kcal

Schwierigkeit

Schwer

Zubereitungsdauer

2,3 Std.

Drucken

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für die Gnocchi

500 g
Hokkaido-Kürbis
300 g
Kartoffeln, mehlig kochend
1
Eigelb
300 g
Mehl
geriebene Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Für die Salbei-Butter

4 EL
Butter
1 Bund
Salbei
50 g
Parmesan

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

1,8 StundenVorbereitungszeit

30 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Backpapier
  • beschichtete Pfanne
  • Kartoffelpresse
  • Pürierstab
  • Schaumkelle
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
561kcal27%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
15.3g32%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
23g33%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
72.5g28%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild TanjaCooks
von TanjaCooks

Die Kürbis-Gnocchi schlugen sich in ihrer Rolle als Hauptdarsteller an unserem Teamabend überragend! Sie sorgten beim Zubereiten für einen riesen Spassfaktor und beim Essen für unglaublichen Genuss. Für gesellige Kochabende oder das nächste Candle-Light-Dinner definitiv empfehlenswert!


Zubereitung

1
500 g
Hokkaido-Kürbis

Den Ofen zunächst auf 190 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und die Kürbishälften mit den Schnittflächen darauf legen. Für ca. 30 Minuten im Ofen backen. Dann aus dem Ofen nehmen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch von der Schale lösen, in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab leicht pürieren.

2
300 g
Kartoffeln

Währenddessen die Kartoffeln schälen, vierteln und im Salzwasser kochen. Sobald sie gar sind (nach ca. 40 Minuten), abgießen.

3
300 g
Mehl
1
Eigelb
geriebene Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Als nächstes die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse pressen und zusammen mit dem Kürbis und dem Mehl auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und das Eigelb, Muskatnuss, Salz und Pfeffer dazugeben. Alles vorsichtig vermischen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

4

Den Teig nun 30 Minuten lang ruhen lassen. Danach auf eine bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Rollen formen und mit dem Messer Stücke von ca 3 cm Länge abschneiden. Mit einer Gabel eindrücken.

5

Salzwasser zum Kochen bringen und die Kürbis-Gnocchi darin gar ziehen lassen. Dabei die Hitze reduzieren, denn das Wasser sollte nicht mehr kochen, da die Gnocchi sonst zerkochen. Sobald die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar und können mit einem Schaumlöffel abgenommen werden.

6
4 EL
Butter
1 Bund
Salbei
50 g
Parmesan

Währenddessen in einer Pfanne die Butter zergehen lassen und die Salbeiblätter hineinlegen. Die fertigen Gnocchi in die Butter geben und darin schwenken. So lange leicht braten lassen, bis sie etwas Farbe bekommen haben.

7

Dann die Gnocchi auf Tellern anrichten, Salbeiblätter dazugeben und mit Parmesan garnieren.

Am Vortag vorbereiten

Sowohl Kürbis als auch Kartoffeln am besten schon am Vortag zubereiten. Wenn beides über Nacht im Kühlschrank stehen gelassen wird, entzieht das Feuchtigkeit – so halten die Gnocchi am nächsten Tag besser zusammen!

Das könnte dir auch gefallen!

Eine tolle Idee für eine etwas anderes Gnocchi-Rezept hat Fräulein Edith. Probier' doch auch mal ihre Toastbrot-Gnocchi!

Mehr davon!

Viele weitere leckere Rezeptideen rund um den Kürbis findest du in der Rezeptsammlung Kürbisrezepte – alles ist orange!


Zubereitungsdauer

1,8 StundenVorbereitungszeit

30 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • Backpapier
  • beschichtete Pfanne
  • Kartoffelpresse
  • Pürierstab
  • Schaumkelle
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
561kcal27%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
15.3g32%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
23g33%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
72.5g28%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.



Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.