Erdbeer-Rhabarber-Kuchen

mit Erdbeeren, Rhabarber, Butter, Vanillezucker

Profilbild SevenCooks SweetBakery
von SevenCooks SweetBakery

Saftiger Frühsommer-Kuchen, der selbst diejenigen überzeugt, die immer gedacht haben Rhabarber ist ihnen zu sauer. Denn zusammen mit süßen Erdbeeren und der feinen Note der Tonkabohne entsteht ein ganz besonderes Rezept.

Ganz tolle App mit vielen Wochenplänen, die meine Küche bereichert.
- Bettina Dettenhofer

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Springform
500 g
Erdbeeren
300 g
Rhabarber
175 g
Butter
1 Päckchen
Vanillezucker
1
Vanilleschote
1
Tonkabohne
100 g
Rohrohrzucker
3
Eier
150 g
Dinkelmehl
125 g
Weizenvollkornmehl
0.5 Päckchen
Backpulver
125 g
Joghurt
1 EL
Puderzucker, zum Bestäuben

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

15 MinutenVorbereitungszeit

50 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backofen
  • Raspel
  • Rührgerät
  • Springform

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
269kcal13%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
5.5g11%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
14.4g21%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
28.8g11%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild SevenCooks SweetBakery
von SevenCooks SweetBakery

Saftiger Frühsommer-Kuchen, der selbst diejenigen überzeugt, die immer gedacht haben Rhabarber ist ihnen zu sauer. Denn zusammen mit süßen Erdbeeren und der feinen Note der Tonkabohne entsteht ein ganz besonderes Rezept.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
500 g
Erdbeeren
300 g
Rhabarber
1
Tonkabohne

Ofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform ausfetten und bemehlen. Erdbeeren und Rhabarber waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. Die Tonkabohne mit einer Muskatreibe zu feinem Pulver verarbeiten und beiseitestellen.

2
1 Päckchen
Vanillezucker

Erdbeeren und Rhabarber in eine Schale geben, mit dem Vanillezucker und der Hälfte des Pulvers der Tonkabohne mischen.

3
175 g
Butter
100 g
Rohrohrzucker
1
Vanilleschote
3
Eier
125 g
Joghurt

Butter, Zucker, Mark der Vanilleschote und Rest des Tonka-Pulvers mit dem Rührgerät auf höchster Stufe schaumig rühren. Nach und nach Eier und Joghurt zugeben.

4
150 g
Dinkelmehl
125 g
Weizenvollkornmehl
0.5 Päckchen
Backpulver

Beide Mehlsorten mit Backpulver mischen und langsam unter die Ei-Butter-Masse rühren.

5

Den Teig in der Springform glattstreichen. Die erste Hälfte der Früchte auf den Teig geben und etwas eindrücken, die andere Hälfte darauf geben und locker verteilen.

6

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen für ca. 50 Minuten backen. Am besten bereits nach 45 Minuten mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Teig noch flüssig ist.

7
1 EL
Puderzucker

Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Tipp!

Der Kuchen ist besonders lecker, wenn er lauwarm zusammen mit geschlagener Sahne serviert wird!

Mehr davon?

Rhabarber ist ein wahrer Gaumenschmaus, schmeckt wunderbar als Süßspeise und ist doch ein Gemüse... Ach papperlapapp, ist doch alles Rhabarber!

Wissenshunger

Auf was du beim Kochen mit Rhabarber achten solltest, verraten wir im Magazin.


Zubereitungsdauer

15 MinutenVorbereitungszeit

50 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Backofen
  • Raspel
  • Rührgerät
  • Springform

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
269kcal13%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
5.5g11%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
14.4g21%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
28.8g11%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.