Eiergratin

mit Eier, Schalotten, Butter, eingelegter grüner Pfeffer

Profilbild Annemarie Wildeisen
von Annemarie Wildeisen

Nicht nur in der Osterzeit, wenn man sich vor hart gekochten Eiern kaum noch retten kann, ist dieser Gratin aktuell. Immer wieder einmal hat man Eier im Kühlschrank, die man verbrauchen sollte.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
6
Eier
2
Schalotten
1 EL
Butter
1 geh. EL
eingelegter grüner Pfeffer
3 EL
Crème fraîche
Salz

Sauce

20 g
Butter
1 EL
Mehl
0.25 l
Milch
50 ml
Rahm
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
1 Prise
frisch geriebener Muskat
2.5 EL
geriebener Parmesan, oder Sbrinz
1 Bund
Schnittlauch

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • kleine beschichtete Pfanne
  • kleiner Topf
  • Sieb
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
352kcal17%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
16g33%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
27.9g40%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
9.5g4%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild Annemarie Wildeisen
von Annemarie Wildeisen

Nicht nur in der Osterzeit, wenn man sich vor hart gekochten Eiern kaum noch retten kann, ist dieser Gratin aktuell. Immer wieder einmal hat man Eier im Kühlschrank, die man verbrauchen sollte.


Zubereitung

1
6
Eier

Die Eier mit kaltem Wasser bedeckt aufkochen und ab dem Siedepunkt 7 Minuten hart kochen. Abschütten, kalt abschrecken, schälen und längs halbieren. Die Eigelbe sorgfältig herauslösen und durch ein Sieb in eine Schüssel streichen. Die Eiweißhälften in eine gut ausgebutterte Gratinform setzen.

2
2
Schalotten
1 EL
Butter
1 geh. EL
eingelegter grüner Pfeffer
3 EL
Crème fraîche
Salz

Die Schalotten schälen und fein hacken. In der Butter glasig dünsten. Zu den Eigelben geben. Den Pfeffer grob zerdrücken und mit der Crème fraîche ebenfalls beifügen. Mit Salz abschmecken. Die Eigelbmasse mit Hilfe von 2 Teelöffeln in die Eihälften füllen.

3
20 g
Butter
1 EL
Mehl
0.25 l
Milch
50 ml
Rahm
Salz
Pfeffer
1 Prise
frisch geriebener Muskat
2.5 EL
geriebener Parmesan
1 Bund
Schnittlauch

Für die Sauce in einem kleinen Topf die Butter schmelzen. Das Mehl beifügen und unter Rühren kurz dünsten. Milch und Rahm dazugiessen, aufkochen und die Sauce auf kleinem Feuer 4–5 Minuten kochen lassen. Am Schluss mit Salz, Pfeffer, Muskat und Parmesan oder Sbrinz würzen. Den Schnittlauch in Röllchen dazuschneiden. Wenig Sauce über die gefüllten Eier träufeln, den Rest darum herum verteilen.

4

Den Eiergratin im auf 230 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille 10 Minuten überbacken.

Tipp!

Anstelle von eingelegtem grünem Pfeffer kann man auch 4 klein gewürfelte Dörrtomaten oder frische gehackte Kräuter zur Füllung geben. Der Eiergratin eignet sich sowohl als originelle Vorspeise wie auch als kleines Essen und lässt sich gut vorbereiten. Verwendet man gekaufte gekochte Eier, reduziert sich die Zubereitungszeit nochmals um etwa 10 Minuten.

Für den Kleinhaushalt:

2 Personen: Zutaten halbieren, für die Sauce jedoch 150 ml Milch verwenden.

1 Person: Zutaten dritteln, für die Sauce jedoch 100 ml Milch und 1–2 Esslöffel Rahm verwenden.

So koche ich jeden Tag von Annemarie Wildeisen

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
So koche ich jeden Tag
von Annemarie Wildeisen
Erschienen im AT Verlag
Du findest es auf Seite 58.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • kleine beschichtete Pfanne
  • kleiner Topf
  • Sieb
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
352kcal17%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
16g33%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
27.9g40%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
9.5g4%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

So koche ich jeden Tag von Annemarie Wildeisen

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
So koche ich jeden Tag
von Annemarie Wildeisen
Erschienen im AT Verlag
Du findest es auf Seite 58.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen



Diese Rezepte könnten dir gefallen

106
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Blumenkohl-Romanesco-Gratin

Einfach | 1 Std. | 660 kcal
124
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Spinatlasagne

Einfach | 1,3 Std. | 972 kcal
298
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Blätterteig Schmetterlinge mit Hummus

Einfach | 35 Min. | 386 kcal