Schokoladentorte mit Lakritze

mit Eier, Wasser, Zucker, ungesüßtes Kakaopulver

Profilbild Linda Lomelino
von Linda Lomelino

Einen so fluffigen Schokoladenboden haben Sie bestimmt noch nie gegessen! In die ungewöhnliche Kombination von Schokolade und Lakritze habe ich mich total verliebt. Die drei Teelöffel Lakritzpulver machen die Torte allerdings sehr lakritzig – für eine mildere Version die Menge einfach reduzieren.

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Springform

SCHOKOLADENBODEN

3 große
Eier
75 ml
kochendes Wasser
80 g
Zucker
2 EL
ungesüßtes Kakaopulver
100 g
Weizenmehl
0.5 EL
Speisestärke
0.75 TL
Natron
1 Prise
Salz
50 ml
Sonnenblumen- oder Rapsöl
1 TL
Vanillezucker
3 EL
Zucker, für den Eischnee

SCHOKOLADEN-LAKRITZ-CREME

150 g
Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
150 ml
Rahm
2.5 TL
Lakritzpulver
1.5 EL
heller Zuckerrübensirup
50 g
Butter

KLASSISCHE VANILLEBUTTERCREME

300 g
zimmerwarme Butter
270 g
Puderzucker
4.5 EL
Rahm (Sahne)
3 TL
Vanillezucker
türkise Pastenfarbe

DEKORATION

kleine weiße Zuckerperlen (Nonpareilles)

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

1,8 StundenVorbereitungszeit

40 MinutenKoch-/Backzeit

35 MinutenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backofen
  • Haarsieb
  • Handrührgerät
  • Kuchengitter
  • Kühlschrank
  • Springform
  • Spritzbeutel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
855kcal41%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.2g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
59.1g84%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
74.7g28%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild Linda Lomelino
von Linda Lomelino

Einen so fluffigen Schokoladenboden haben Sie bestimmt noch nie gegessen! In die ungewöhnliche Kombination von Schokolade und Lakritze habe ich mich total verliebt. Die drei Teelöffel Lakritzpulver machen die Torte allerdings sehr lakritzig – für eine mildere Version die Menge einfach reduzieren.


Zubereitung

1
3 große
Eier

SCHOKOLADENBODEN: Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Eier trennen, Eigelb und Eiweiß in separate Schüsseln geben, beim Eiweiß darauf achten, dass die Schüssel sauber und trocken ist.

2
75 ml
kochendes Wasser
80 g
Zucker
2 EL
ungesüßtes Kakaopulver
100 g
Weizenmehl
0.5 EL
Speisestärke
0.75 TL
Natron
1 Prise
Salz
50 ml
Sonnenblumen- oder Rapsöl
1 TL
Vanillezucker

Das Wasser zum Kochen bringen und leicht abkühlen lassen. Zucker, Kakao, Mehl, Speisestärke, Natron und Salz in eine Schüssel sieben. Öl, Eigelbe, Vanillezucker und Wasser verquirlen. Die trockenen Zutaten dazusieben und alles rasch zu einem Teig vermengen. Durch das zweifache Sieben der trockenen Zutaten soll möglichst viel Luft in den Teig gelangen.

3
3 EL
Zucker

Das Eiweiß zu einem weichen Schaum aufschlagen. Nach und nach jeweils einen Esslöffel Zucker hinzufügen und alles zu einem festen, steifen Eischnee schlagen. Die Masse sollte auch aus der umgedrehten Schüssel nicht herausfallen. Nun behutsam etwa ein Viertel des Eischnees unter den Teig heben, um diesen etwas aufzulockern. Ein weiteres Viertel unterheben und schließlich den Rest. Nicht mehr als notwendig rühren, es dürfen allerdings keine weißen Eischneestreifen mehr sichtbar sein.

4

Den Teig auf zwei gut eingefettete Formen von 15 cm Durchmesser verteilen. Die Böden etwa 30 Minuten backen. Die Formen aus dem Ofen nehmen und sofort umgekehrt auf ein Kuchengitter stellen. Andernfalls sinken die Böden in der Mitte ein. Auf dem Kuchengitter kann die Luft rund um die Formen gut zirkulieren. Sobald die Formen abgekühlt sind, die Teigböden mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen. Die Formen umdrehen und behutsam schütteln, damit sich die Böden lösen.

5
150 g
Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
150 ml
Rahm
2.5 TL
Lakritzpulver
1.5 EL
heller Zuckerrübensirup
50 g
Butter

SCHOKOLADEN-LAKRITZ-CREME: Die Schokolade hacken und in eine Schüssel geben. Rahm, Lakritzpulver, Sirup und Butter in einem Topf erhitzen, bis alles geschmolzen und die Mischung schön heiß ist, aber nicht kocht. Die heiße Flüssigkeit über die Schokolade gießen. 30 Sekunden warten, dann vorsichtig zu einer glatten, glänzenden Creme rühren.

6
300 g
zimmerwarme Butter
270 g
Puderzucker
4.5 EL
Rahm (Sahne)
3 TL
Vanillezucker
türkise Pastenfarbe

KLASSISCHE VANILLEBUTTERCREME : Die Butter 3–4 Min. hell und locker aufschlagen. Nach und nach Puderzucker hinzufügen und die Masse glattrühren. Rahm und Vanillezucker nach Geschmack unterrühren. Die Buttercreme mit Pastenfarbe einfärben.

7

DIE TORTE ZUSAMMENSETZEN Die beiden Tortenböden horizontal halbieren, um vier dünne Böden zu erhalten. Den ersten Boden auf einen Tortenteller legen und mit einer dünnen Schicht Lakritzcreme bestreichen. So mit zwei weiteren Böden fortfahren. Den letzten Boden mit der Schnittseite nach unten auflegen. Die Torte rundum mit einer dünne Buttercremeschicht überziehen. Etwa 20 Min. in den Kühlschrank stellen bis die Creme fest geworden ist.

8
kleine weiße Zuckerperlen (Nonpareilles)

ROSETTEN AUFSPRITZEN: Einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle zur Hälfte mit Buttercreme füllen. Überlegen Sie wieviele Rosetten am Tortenrand Platz finden, um festzulegen wie groß die einzelnen Rosetten sein müssen. Ganz unten beginnen und die Rosetten in Form einer Spirale von außen nach innen aufspritzen. Versuchen Sie, jede Rosette genau gleich zu gestalten und an derselben Stelle zu beenden. Reihe um Reihe von unten nach oben dekorieren. Schließlich auf der Oberseite der Torte fortsetzen. Abschließend mit weißen Zuckerperlen bestreuen.

Tipp!

Die gesamte Menge der klassischen Vanillebuttercreme benötigen Sie nur, wenn Sie die Torte mit aufgespritzten Rosen verzieren möchten. Andernfalls die Menge halbieren.

Wenn man runde Dekorationsmotive wie Rosetten spritzt, entstehen dazwischen leicht kleine ungefüllte Zwischenräume. Setzen Sie mit dem Spritzbeutel dort einfach kleine Tupfen auf und ziehen Sie sie in dieselbe Richtung wie die Rosette.

Torten von Linda Lomelino

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Torten
von Linda Lomelino
Erschienen im AT Verlag
Du findest es auf Seite 46.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

1,8 StundenVorbereitungszeit

40 MinutenKoch-/Backzeit

35 MinutenRuhezeit


Küchengeräte

  • Backofen
  • Haarsieb
  • Handrührgerät
  • Kuchengitter
  • Kühlschrank
  • Springform
  • Spritzbeutel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
855kcal41%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.2g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
59.1g84%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
74.7g28%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Torten von Linda Lomelino

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Torten
von Linda Lomelino
Erschienen im AT Verlag
Du findest es auf Seite 46.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen



Diese Rezepte könnten dir gefallen

150
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Italienischer Nudelauflauf

Mittel | 35 Min. | 901 kcal
46
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Schafskäse im Aromapäckchen

Einfach | 50 Min. | 330 kcal
53
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Sauerkrautauflauf mit Kasseler

Einfach | 50 Min. | 520 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.