Rote Bete Pasta

mit Rote Bete, Mehl, Eier, Salbei

Profilbild SevenCooks Kitchen
von SevenCooks Kitchen

Diese Nudeln werden mit Roter Bete zu einer beeindruckenden Rote-Bete-Pasta, die auffällt und dazu noch ganz einfach und schnell nachzukochen ist. Perfekt für ein „Mehr-Gänge-Menü“ oder um jemand ganz Speziellen besonders zu beeindrucken!

Ganz tolle App mit vielen Wochenplänen, die meine Küche bereichert.
- Bettina Dettenhofer

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
100 g
Rote Bete, gekocht
220 g
Mehl
1
Eier
5 g
Salbei
0.5
Zitrone
30 g
Walnüsse
1 EL
Honig
0.5 EL
Butter
20 g
Parmesan
Salz

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

10 MinutenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backpapier
  • beschichtete Pfanne
  • Frischhaltefolie
  • großer Topf
  • Haarsieb
  • kleine beschichtete Pfanne
  • Kühlschrank
  • Mixbecher
  • Nudelholz
  • Nudelmaschine
  • Pürierstab
  • Raspel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
652kcal31%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
21g44%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
21.8g31%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
91.5g35%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Walnuss

Walnuss

Die allergische Reaktion auf Walnüsse fällt sehr unterschiedlich aus. Betroffene sollten auch die Folgeprodukte meiden. Walnüsse stecken in verschiedenen Lebensmitteln, zum Beispiel Backwaren, Gewürzen oder Getränken. Diese sind kennzeichnungspflichtig.
Profilbild SevenCooks Kitchen
von SevenCooks Kitchen

Diese Nudeln werden mit Roter Bete zu einer beeindruckenden Rote-Bete-Pasta, die auffällt und dazu noch ganz einfach und schnell nachzukochen ist. Perfekt für ein „Mehr-Gänge-Menü“ oder um jemand ganz Speziellen besonders zu beeindrucken!


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
100 g
Rote Bete

Die Rote Bete würfeln und mit einem Pürierstab fein pürieren.

2
Salz
1
Eier
220 g
Mehl

Ei in eine größere Schüssel geben und mit etwas Salz verquirlen. Anschließend das Rote Bete-Püree in die Schale geben und mit den Eiern verrühren. Nach und nach das Mehl in die Mischung sieben und gut verrühren.

3

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten. Solange kneten, bis ein glatter, fester Teig entsteht. Der Teig soll nicht zu feucht sein, in diesem Fall etwas mehr Mehl hinzugeben und weiterkneten.

4

Den Teig anschließend in Folie einwickeln und im Kühlschrank ruhen lassen. Bei großen Mengen den Teig vorher in gleiche Teile aufteilen.

5
30 g
Walnüsse
1 EL
Honig

Währenddessen die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl goldbraun anrösten. Den Honig dazugeben und kurz karamellisieren lassen. Die Walnüsse aus der Pfanne auf ein Backpapier verteilen und dort abkühlen lassen.

6
0.5
Zitrone
5 g
Salbei

Die Zitrone gründlich waschen und ihre Schale abreiben. Den Salbei waschen, trocknen und die Blätter fein hacken.

7
0.5 EL
Butter

In einer weiteren Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze zerlassen und ca. 2–3 Min. etwas anbräunen. Die Zitronenschale und die gehackten Salbeiblätter in die Pfanne geben, kurz darin andünsten und beiseite stellen.

8

Einen großen Topf mit Wasser für die Nudeln aufsetzen.

9

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und (falls noch nicht geschehen) in Stücke teilen. Den Teig auf einer großzügig mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Den Teig mit einem scharfen Messer in lange, dünne Streifen (0,5–1 cm Breite) schneiden. Wer eine Nudelmaschine hat, kann mit dieser arbeiten.

10

Die Nudeln gleich nach dem Schneiden sofort mit Mehl bestäuben und dann bis zum Kochen immer wieder wenden. Sonst kleben sie zusammen.

11

Die Nudeln ins Wasser geben und ca. 2 Min. kochen. Darauf achten, dass die Nudeln nicht zu lange im Wasser sind, da sie sonst zu weich werden und ihre Farbe verlieren.

12
20 g
Parmesan

Die Nudeln abgießen und sofort in der Salbei-Zitronen-Butter schwenken, mit den karamellisierten Nüssen bestreuen und mit fein geriebenem Parmesan servieren.

Tipp!

Um eine kräftig Färbung der Nudeln hinzubekommen, hilft es anfänglich, etwas weniger Mehl in den Teig zu geben. Wenn beim Kneten der Teig dann zu feucht ist, erst nach und nach mehr Mehl hinzuzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Der Teig sollte beim Kneten nicht mehr an Fingern oder Arbeitsfläche kleben bleiben).

Beim Kochen der Rote Bete Pasta genau aufpassen und diese möglichst zeitnah aus dem Wasser holen, sonst verlieren sie schnell ihre Farbe.

Gut zu wissen

Du hast überhaupt keine Lust auf Rote-Bete-Flecken? Im Magazin findest du Tipps & Tricks, wie Finger und Schneidebrett wieder sauber werden!

Wissenshunger

Und weil in der Roten Bete wichtige Nährstoffe stecken, findest du im Magazin 5 kreative Kochideen mit Roter Bete!


Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

10 MinutenRuhezeit


Küchengeräte

  • Backpapier
  • beschichtete Pfanne
  • Frischhaltefolie
  • großer Topf
  • Haarsieb
  • kleine beschichtete Pfanne
  • Kühlschrank
  • Mixbecher
  • Nudelholz
  • Nudelmaschine
  • Pürierstab
  • Raspel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
652kcal31%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
21g44%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
21.8g31%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
91.5g35%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Walnuss

Walnuss

Die allergische Reaktion auf Walnüsse fällt sehr unterschiedlich aus. Betroffene sollten auch die Folgeprodukte meiden. Walnüsse stecken in verschiedenen Lebensmitteln, zum Beispiel Backwaren, Gewürzen oder Getränken. Diese sind kennzeichnungspflichtig.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

Auberginen-Curry – vegan
150
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Auberginen-Curry – vegan
Einfach | 40 Min. | 288 kcal
Kürbis-Gnocchi in Salbei-Butter
Vegetarisches Rezept: Kürbis-Gnocchi in Salbei-Butter
343
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Kürbis-Gnocchi in Salbei-Butter
Schwer | 2,3 Std. | 561 kcal
Kokosblüten-Ketchup
Veganes Rezept: Kokosblüten-Ketchup
21
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Kokosblüten-Ketchup
Einfach | 50 Min. | 658 kcal