Polentaschnitten mit Rote-Bete-Zwiebeln

mit Rote Bete, Parmesan, Polenta, Salz

Profilbild Stevan Paul
von Stevan Paul

Ursprünglich eine Einwanderin aus dem Norden, nimmt die Rübe in diesem Gericht ganz neue aromatische Züge an: Fein gewürzt mit Rosmarin und Fenchelsamen und in Portwein geschmort, lebt sie sich formidabel im Süden ein!

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
600 kleine g
Rote Bete
60 g
junger Parmesan, am Stück
150 g
Polenta, Maisgrieß
Salz
2
Knoblauchzehen
500 ml
Milch
30 g
Butter
1
Eigelb
2
rote Zwiebeln
1 Zweig
Rosmarin
8 EL
Olivenöl
1 TL
Fenchelsamen
1 TL
Zucker
80 ml
roter Portwein, ersatzweise Gemüsebrühe
150 ml
Gemüsebrühe, selbst gemacht oder Instant
Pfeffer

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

20 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backpapier
  • beschichtete Pfanne
  • Knoblauchpresse
  • Nudelholz
  • Pfanne
  • Reibe
  • Schneebesen
  • Topf
  • Topf mit Deckel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
610kcal29%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
16.3g34%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
34.4g49%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
53.5g20%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild Stevan Paul
von Stevan Paul

Ursprünglich eine Einwanderin aus dem Norden, nimmt die Rübe in diesem Gericht ganz neue aromatische Züge an: Fein gewürzt mit Rosmarin und Fenchelsamen und in Portwein geschmort, lebt sie sich formidabel im Süden ein!


Zubereitung

1
Salz
600 kleine g
Rote Bete

In einem Topf Wasser aufkochen und salzen. Rote Bete waschen und darin im zugedeckten Topf bei mittlerer Hitze in 30 – 45 Min. bissfest garen.

2
60 g
junger Parmesan
1
Knoblauchzehen
500 ml
Milch
30 g
Butter
Salz
Pfeffer
150 g
Polenta
1
Eigelb

Inzwischen für die Polenta den Parmesan fein reiben. 1 Knoblauchzehe schälen, klein würfeln und zusammen mit Milch und Butter in einen Topf geben. Aufkochen, salzen und pfeffern. Den Grieß langsam mit dem Schneebesen einrühren, dann unter Rühren ca. 2 Min. kochen. Vom Herd nehmen, Parmesan und Eigelb rasch unterrühren. Polenta zwischen zwei Lagen Backpapier ca. 1,5 cm dick ausrollen und in ca. 35 Min. vollständig auskühlen lassen.

3
2
rote Zwiebeln
1 Zweig
Rosmarin

Rote Bete abgießen und kalt abschrecken, dann pellen und achteln. Die Zwiebeln schälen, längs halbieren und in Spalten schneiden. Den Rosmarin waschen und trocken schütteln.

4
4 EL
Olivenöl
1 TL
Fenchelsamen
1
Knoblauchzehen
1 TL
Zucker
80 ml
roter Portwein
150 ml
Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer

In einer Pfanne Öl erhitzen, die Zwiebeln darin ca. 2 Min. dünsten. Rote Bete, Rosmarinzweig und Fenchelsamen dazugeben. Den restlichen Knoblauch schälen und dazupressen, den Zucker darüberstreuen. Alles 1 Min. dünsten, dann mit dem Portwein ablöschen. Aufkochen und die Brühe angießen. Alles offen bei mittlerer Hitze in 6 – 8 Min. dicklich einkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und warm stellen.

5
4 EL
Olivenöl

Die abgekühlte Polenta in Rauten oder Dreiecke schneiden. In einer großen Pfanne das übrige Öl erhitzen und die Schnitten darin auf beiden Seiten in je 2 – 3 Min. goldbraun braten. Zusammen mit dem Rote-Bete-Gemüse servieren.

Meine Tausch- und Aromatipps:

Sie können die Polenta zusätzlich mit etwas Muskat würzen oder fein gehackte Kräuter wie Petersilie, Thymian oder Rosmarin unterrühren. Und statt mit Parmesan schmeckt sie auch mit Pecorino.

Rote Bete färben stark ab. Beim Verarbeiten sollten Sie deshalb Küchenhandschuhe tragen.

Die Am-liebsten-jeden-Tag-einfach-lecker-Veggie-Küche von Stevan Paul

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Die Am-liebsten-jeden-Tag-einfach-lecker-Veggie-Küche
von Stevan Paul
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

20 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Backpapier
  • beschichtete Pfanne
  • Knoblauchpresse
  • Nudelholz
  • Pfanne
  • Reibe
  • Schneebesen
  • Topf
  • Topf mit Deckel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
610kcal29%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
16.3g34%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
34.4g49%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
53.5g20%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Die Am-liebsten-jeden-Tag-einfach-lecker-Veggie-Küche von Stevan Paul

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Die Am-liebsten-jeden-Tag-einfach-lecker-Veggie-Küche
von Stevan Paul
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen



Diese Rezepte könnten dir gefallen

29
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Steinpilz-Spinat-Quiche

Mittel | 50 Min. | 780 kcal
7
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Scharfer Süßkartoffelsalat mit Bohnen

Mittel | 20 Min. | 555 kcal
33
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Ananas-Kokos-Smoothie

Einfach | 10 Min. | 499 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.