Pink-Pitabrot mit Gurken-Raïta

mit Trockenhefe, Rote Bete Saft, Olivenöl, Mehl

Profilbild Hildegard Möller
von Hildegard Möller

Nicht nur für Mädelsabende perfekt!

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für das Pitabrot

0.5 Päckchen
Trockenhefe
145 ml
Rote Bete Saft
2 EL
Olivenöl
250 g
Mehl
1 TL
Zucker
Salz

Für die Raïta

0.5
Salatgurke
0.5 TL
Kreuzkümmelsamen
10
schwarze Pfefferkörner
200 g
Sojajoghurt
1 EL
Zitronensaft
1.5 Zweige
Minze
0.5 TL
edelsüßes Paprikapulver

Außerdem

1.5 TL
grobes Meersalz, zum Bestreuen
Mehl, zum Arbeiten

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

15 MinutenKoch-/Backzeit

30 MinutenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • kleine beschichtete Pfanne
  • Mörser
  • Nudelholz
  • Reibe
  • Rührgerät
  • Schneebesen
  • Sieb

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
591kcal28%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
18.5g39%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
10.5g15%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
104g40%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Hildegard Möller
von Hildegard Möller

Nicht nur für Mädelsabende perfekt!


Zubereitung

1
250 g
Mehl
0.5 Päckchen
Trockenhefe
1 TL
Zucker
Salz
130 ml
Rote Bete Saft
2 EL
Olivenöl

In einer Schüssel das Mehl mit Trockenhefe, Zucker und ½ TL Salz mischen. Rote-Bete-Saft und das Olivenöl dazugeben. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes ca. 5 Min. verrühren.

2
Mehl
15 ml
Rote Bete Saft

Dann den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem glatten elastischen Teig kneten, falls nötig, noch Rote-Bete-Saft dazugeben. Der Teig sollte aber nicht klebrig sein und sich leicht von der Arbeitsfläche lösen. Ist er zu feucht, noch etwas Mehl unterkneten. Den Teig in einer Schüssel zugedeckt ca. 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

3
0.5
Salatgurke

Inzwischen für die Raïta die Gurke waschen, schälen und auf der groben Seite der Rohkostreibe raspeln. Die Gurkenraspeln in ein Sieb geben und ca. 15 Min. abtropfen lassen.

4
0.5 TL
Kreuzkümmelsamen
10
schwarze Pfefferkörner
200 g
Sojajoghurt
Salz
1 EL
Zitronensaft
1.5 Zweige
Minze

In einer kleinen Pfanne ohne Fett den Kreuzkümmel und den Pfeffer rösten, bis die Gewürze duften. Abkühlen lassen und im Mörser zerstoßen. Den Sojaghurt mit den zerstoßenen Gewürzen, Salz und Zitronensaft mit dem Schneebesen glatt rühren. Die Gurkenraspeln mit den Händen gut ausdrücken, damit die Raïta nicht wässerig wird. Raspeln mit dem Sojaghurt mischen. Minze waschen und trocken schütteln. Blättchen abzupfen, hacken und unter die Raïta mischen.

5
Mehl
1.5 TL
grobes Meersalz

Den Backofen auf 200° vorheizen. Den Teig in sechs Portionen teilen. Jede Portion auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz zu einem kleinen Fladen (ca. 12 cm Ø) ausrollen. Fladen auf der Oberseite mehrmals mit einer Gabel einstechen. Auf ein bemehltes Backblech legen, mit Meersalz bestreuen und im heißen Ofen (Mitte) ca. 15 Min. backen.

6
0.5 TL
edelsüßes Paprikapulver

Die Gurken-Raïta vor dem Servieren mit Paprikapulver bestäuben. Das Pitabrot noch warm mit der Raïta genießen.

Variante: Pitabrot mit Kräuterpilzen

Für 2 Personen: Für den Teig 250 g Mehl, 1 TL Zucker, ½ Pck. Trockenhefe, ½ TL Salz, 2 EL getrocknete italienische Kräuter, 125 ml lauwarmes Wasser und 2 EL Olivenöl wie beschrieben verkneten und 30 Min. ruhen lassen, dann zu sechs kleinen Fladen ausrollen. Die Oberseiten mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Fladen auf ein bemehltes Backblech legen, mit 1–2 TL grobem Meersalz bestreuen und ca. 15 Min. im vorgeheizten Ofen (Mitte) bei 200° backen. Inzwischen 250 g braune Champignons mit Küchenpapier abreiben und vierteln. 1 Knoblauchzehe schälen, hacken und in 1 EL Olivenöl glasig dünsten. Pilze ca. 10 Min. unter Rühren mitbraten. Mit 1 ½ TL getrockneten italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. 100 g Pflanzensahne unterrühren und kurz aufkochen. Mit dem warmen Pitabrot servieren.

Vegan von Hildegard Möller

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Vegan
von Hildegard Möller
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

15 MinutenKoch-/Backzeit

30 MinutenRuhezeit


Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen
  • kleine beschichtete Pfanne
  • Mörser
  • Nudelholz
  • Reibe
  • Rührgerät
  • Schneebesen
  • Sieb

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
591kcal28%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
18.5g39%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
10.5g15%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
104g40%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.

Vegan von Hildegard Möller

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Vegan
von Hildegard Möller
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Hier kannst du das Kochbuch kaufen



Diese Rezepte könnten dir gefallen

Mini-Windbeutelchen mit Eissahne
7
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Mini-Windbeutelchen mit Eissahne
Mittel | 45 Min. | 216 kcal
Happy Cashew im Knuspermantel
Käsekugeln mit Salat und Trauben auf einem Teller
7
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Happy Cashew im Knuspermantel
Mittel | 30 Min. | 602 kcal
Linsenfrikadellen mit Sesamsamen
47
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Linsenfrikadellen mit Sesamsamen
Mittel | 1,3 Std. | 349 kcal