Kürbis-Graupen-Auflauf

mit Perlgraupen, Hokkaidokürbis, Champignons, Gruyère-Käse

Profilbild PaulCooks
von PaulCooks

Mein Soulfood im Herbst! Damit genieße ich das Schmuddelwetter auf der Couch und kriege einfach nicht genug. Die Geheimwaffe ist hierbei wohl der würzige Gruyère-Käse, der sich im Ofen perfekt an das Kürbis-Pilz-Gemüse, die Graupen und die leichte Béchamelsauce schmiegt.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
200 g
Perlgraupen
500 g
Hokkaidokürbis
500 g
Champignons
200 g
Gruyère-Käse
2
Knoblauchzehen
2
Zwiebeln
2 Zweige
Rosmarin
4 Zweige
Thymian
600 ml
Gemüsebrühe
2 EL
Öl
Salz
Pfeffer

Für die Béchamelsauce

40 g
Butter
40 g
Weizenmehl
500 ml
Haferdrink
1 Prise
Muskat
Salz
Pfeffer

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

25 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • kleiner Topf
  • Pfanne
  • Reibe
  • Schneebesen
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
682kcal33%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
28.5g59%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
34g49%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
64.7g25%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild PaulCooks
von PaulCooks

Mein Soulfood im Herbst! Damit genieße ich das Schmuddelwetter auf der Couch und kriege einfach nicht genug. Die Geheimwaffe ist hierbei wohl der würzige Gruyère-Käse, der sich im Ofen perfekt an das Kürbis-Pilz-Gemüse, die Graupen und die leichte Béchamelsauce schmiegt.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
200 g
Perlgraupen
600 ml
Gemüsebrühe

Die Perlgraupen in der Gemüsebrühe nach Packungsanleitung kochen und von Zeit zu Zeit umrühren, damit nichts verklumpt. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

2
500 g
Hokkaidokürbis
500 g
Champignons
2
Zwiebeln
2
Knoblauchzehen
2 Zweige
Rosmarin
4 Zweige
Thymian
200 g
Gruyère-Käse

Den Kürbis entkernen und würfeln, die Champignons in feine Scheiben schneiden, die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken. Rosmarin- und Thymianblätter von den Stielen entfernen und ebenso fein hacken. Den Gruyère-Käse reiben und beiseitestellen.

3
2 EL
Öl
Salz
Pfeffer

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Darin zuerst die Zwiebeln glasig dünsten, dann den Kürbis untermengen und anrösten. Anschließend die Pilze und den Knoblauch dazugeben und zusammen für circa 5 Minuten braten. Mit Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer würzen.

4

Die gekochten Graupen in eine Auflaufform schichten und das Kürbis-Pilz-Gemüse darauf verteilen.

5
40 g
Butter
40 g
Weizenmehl
500 ml
Haferdrink
1 Prise
Muskat
Salz
Pfeffer

Für die Béchamelsauce die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Sobald sie flüssig ist, das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren (dabei bilden sich cremige Klumpen). Dann zügig 1/4 des Haferdrinks hineingeben und stetig rühren. Sobald die Crème fester wird, wieder einen Teil des Drinks dazugeben. Stetig rühren und so, Schluck für Schluck, weiter verfahren, bis der Haferdrink aufgebraucht ist. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

6

Die Béchamelsauce auf den Auflauf geben, mit dem geriebenen Gruyère-Käse bestreuen. Für circa 15 Minuten backen. Wenn du gut aufpasst, dann schalte danach für circa 3 Minuten die Grillfunktion deines Backofens ein, dann bekommst du eine goldbraune Kruste. Den Auflauf herausnehmen, kurz abkühlen lassen und servieren.

Tipp!

Mit einzelnen ofenfesten Schüsseln bekommt jeder seinen eigenen kleinen Auflauf zum Löffeln. Natürlich nur, wenn ein Handtuch herumgewickelt ist, oder man ihn auf einem Tablett servieren kann!

Noch was übrig?

Wenn du den Kürbis mit diesem Gericht nicht ganz aufbrauchen kannst, dann mach dir doch am nächsten Tag diese feine Ingwer-Kokos-Kürbissuppe. Eine wirklich leckere Resteverwertung!

Mehr davon?

Ein Auflauf wie dieser, kommt zur herbstlichen Jahreszeit gerade recht. Doch natürlich kann man alles aus dem Ofen das ganze Jahr über gut gebrauchen. Schau mal in unsere Rezeptsammlung Vegetarische Aufläufe – da haben wir eine tolle Vielfalt an Ideen für dich!


Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

25 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • kleiner Topf
  • Pfanne
  • Reibe
  • Schneebesen
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
682kcal33%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
28.5g59%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
34g49%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
64.7g25%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.