Chia-Beeren-Kuchen

mit TK-Beeren-Mix, weiße Schokolade, Kokoschips, Rohrohrzucker

Profilbild AnneCooks
von AnneCooks

So lecker Beeren auch sind, so kurz haben sie leider nur Saison. Hier habe ich einen fruchtigen Chia-Beeren-Kuchen, von dem du das ganze Jahr über etwas hast. Der Boden ist mit vielen kleinen Chiasamen gesprenkelt und ist mit weißer Schokolade und Kokos on top ein wahrer Kuchentraum!

Wenn du gern kochst, lad dir die app runter. Du wirst es nicht bereuen.
- Lena Eckstein

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Springform

Für den Belag

500 g
TK-Beeren-Mix
70 g
weiße Schokolade
70 g
Kokoschips
80 g
Rohrohrzucker
1.5 Päckchen
Vanillepuddingpulver
150 ml
Apfelsaft, oder jeglichen Saft

Für den Boden

2
Eier
130 ml
Mineralwasser mit Kohlensäure
130 ml
Kokosöl
1 TL
Vanillextrakt
100 g
Chiasamen
280 g
Dinkelmehl
150 g
Rohrohrzucker
0.5 Päckchen
Backpulver
1 Prise
Salz

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

45 MinutenKoch-/Backzeit

1 StundenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backofen
  • Backpapier
  • Rührgerät
  • Springform
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
411kcal20%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.2g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
19.5g28%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
47.8g18%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild AnneCooks
von AnneCooks

So lecker Beeren auch sind, so kurz haben sie leider nur Saison. Hier habe ich einen fruchtigen Chia-Beeren-Kuchen, von dem du das ganze Jahr über etwas hast. Der Boden ist mit vielen kleinen Chiasamen gesprenkelt und ist mit weißer Schokolade und Kokos on top ein wahrer Kuchentraum!


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
130 ml
Kokosöl
2
Eier
150 g
Rohrohrzucker
130 ml
Mineralwasser mit Kohlensäure
1 TL
Vanillextrakt

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Kokosöl bestreichen. Das restliche Öl flüssig machen. Die Eier und den Zucker schaumig schlagen. Mineralwasser, Vanilleextrakt und Öl dazu geben.

2
280 g
Dinkelmehl
1 Prise
Salz
0.5 Päckchen
Backpulver
100 g
Chiasamen

Das Mehl mit Salz und Backpulver mischen. Kurz unter den Teig rühren. Die Chiasamen unterheben.

3

Den Teig in die Springform geben, glatt streichen und 45-50 Minuten backen. Danach mind. 30 Minuten auskühlen lassen.

4
500 g
TK-Beeren-Mix
150 ml
Apfelsaft
1.5 Päckchen
Vanillepuddingpulver
80 g
Rohrohrzucker

Die gefrorenen Beeren in einen Topf geben, mit dem Apfelsaft verrühren und auf mittlerer Stufe 5 Minuten erwärmen. Das Puddingpulver und den Zucker hinzufügen und unter vorsichtigem Rühren zum Kochen bringen. So lange köcheln bis die Beeren-Masse wieder klar ist.

5

Die heiße Beeren-Masse auf den Chia-Boden geben und den ganzen Kuchen komplett auskühlen lassen.

6
70 g
weiße Schokolade
70 g
Kokoschips

Sobald der Kuchen kalt und fest ist, ihn auf eine Kuchenplatte stellen. Die weiße Schokolade hacken und zusammen mit den Kokoschips auf dem Kuchen verteilen. Den Springformrand entfernen, wenn der Kuchen angeschnitten werden soll.

Wissenshunger!

Chiasamen sind schon lange im Trend und gehören zum Superfood. Doch weißt du eigentlich, warum? Was Chiasamen wirklich können und was sie so gesund macht, erfährst du hier.

Mehr davon?

Und für noch mehr Backrezepte haben wir dir eine ganze Sammlung voll süßer, saftiger und krümeliger Verführungen gemacht. Heiz den Ofen ein!


Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

45 MinutenKoch-/Backzeit

1 StundenRuhezeit


Küchengeräte

  • Backofen
  • Backpapier
  • Rührgerät
  • Springform
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
411kcal20%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
7.2g15%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
19.5g28%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
47.8g18%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

Bethmännchen
Fertiges Rezept: Bethmännchen_1
65
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Bethmännchen
Einfach | 35 Min. | 241 kcal
Pizzalinchen
Veganes Rezept: Pizzalinchen 1
563
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Pizzalinchen
Mittel | 50 Min. | 570 kcal
Zwetschgendatschi
Vegetarisches Rezept: Klassischer Zwetschgendatschi 1
118
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Zwetschgendatschi
Einfach | 1,7 Std. | 159 kcal