KitchenhacksKochideen

Wirsing einfrieren: roh oder gekocht?

Profilbild FlorianCooks

von FlorianCooks

14.11.2021

Dir ist Wirsing übrig geblieben? Kein Problem. Ich zeig dir, wie du ihn einfrierst – und kläre natürlich auch die Frage, ob du ihn vorher blanchieren solltest.

Kann man Wirsing einfrieren?

Passiert dir das auch? Wenn ich mit Wirsing koche, bleibt meist was übrig.

Aus einem Wirsing lässt sich zwar allerhand zaubern: vom Eintopf über die Suppe bis zu Chips und Pasta.

Cremig und schnell gemacht: Wirsingsuppe. Foto: SevenCooks

Aber trotzdem schaffe ich es selten einen ganzen Kohlkopf (Wirsing zählt zum Kohlgemüse) aufzubrauchen.

Zum Wegwerfen ist er natürlich zu schade. Was tun?

Ganz einfach: Einfrieren.

Das geht ganz einfach. Damit wir auch nach dem Auftauen noch Freude am Wirsing haben, sollten wir aber ein paar Dinge beachten.

Ich zeige dir jetzt, worauf’s ankommt.

Bereit?

Lesetipp: Warum Wirsing häufiger auf deinem Speiseplan stehen sollte, erfährst du in diesem Artikel: Gute Gründe, mehr Wirsing zu essen

Einkaufstipps: Achte auf frischen Wirsing!

Damit dein Wirsing möglichst lange hält, solltest du ihn möglichst frisch kaufen.

Einen frischen Wirsing erkennst du an diesen Merkmalen:

  • Er hat eine kräftig grüne Farbe.

  • Auch die inneren Blätter sind grün.

  • Die Blätter sitzen locker.

Wie lange hälft frischer Wirsing?

Wenn du Wirsing nicht sofort verarbeiten oder einfrieren möchtest, kannst du ihn im Kühlschrank frisch halten. Dort hält er sich etwa eine Woche.

Generell gilt aber: Je früher du Wirsing einfrierst, umso besser. Seine Blätter werden relativ schnell welk und die gesunden Nährstoffe werden weniger.

Wirsing einfrieren – roh oder gekocht?

Wenn du deinen Wirsing einfrieren möchtest, kannst du dich zwischen rohem und blanchiertem Wirsing entscheiden. Es funktioniert beides.

Ich würde dir raten, den Wirsing vorher zu blanchieren. So behalten die Blätter ihre schöne grüne Farbe und auch die Nährstoffe werden geschont.

Wirsingblätter werden in einer Schüssel mariniert
Foto: SevenCooks

Außerdem reduzierst du durchs Blanchieren die Bitterstoffe, sodass der Wirsing bekömmlicher wird.

Es hängt allerdings auch davon ab, was du später damit machen möchtest. Roher Wirsing eignet sich beispielsweise besser für Suppeneinlagen, blanchierter Wirsing für Krautwickel.

Soll ich die äußeren Blätter entfernen?

Viele empfehlen, die äußeren Blätter des Wirsings vor dem Kochen oder Einfrieren zu entfernen. Denn sie enthalten mehr Bitterstoffe, schmecken dadurch herber und sind nicht so gut bekömmlich, wie die tieferen Lagen.

Ob du sie entfernst, hängt also von deinem Geschmack und der Empfindlichkeit deines Magens ab.

In Streifen oder als ganze Blätter – wie wird Wirsing eingefroren?

Beides funktioniert: Du kannst Wirsing sowohl in ganzen Blättern einfrieren, als auch vorher in Streifen schneiden. Es hängt davon ab, was du später damit kochen willst.

Wenn du flexibel bleiben willst, empfehle ich dir, ihn in ganzen Blättern einzufrieren. Denn klein schneiden kannst du ihn nach dem Auftauen immer noch.

Roher Wirsing: So frierst du ihn ein

  1. Löse die Blätter Schicht für Schicht ab oder schneiden den Wirsing in Streifen. Den Strunk solltest du in jedem Fall entfernen.

  2. Wasche die Blätter/Streifen gründlich ab, um alle Unreinheiten zu entfernen.

  3. Lasse den Wirsing in einem Sieb oder auf Küchenpapier gut abtropfen.

  4. Gib den Wirsing in einen geeigneten Behälter, wie Gefrierbeutel oder Kunststoffdosen, und lege ihn ins Gefrierfach.

Blanchierter Wirsing: So frierst du ihn ein

  1. Löse die Blätter einzeln ab oder schneiden den Wirsing in Streifen. Achte dabei darauf, den Strunk zu entfernen.

  2. Reinige Blätter oder Streifen unter fließendem Wasser.

  3. Gib den Wirsing für zwei Minuten in kochendes Wasser und schrecke ihn anschließend mit kaltem Wasser ab.

Wichtig: Bevor der Wirsing ins Gefrierfach kommt, muss er auf Zimmertemperatur abgekühlt sein.

  1. Lege den Wirsing zum Trocknen auf ein Tuch oder lass ihn in einem Sieb abtropfen.

  2. Gib ihn in ein geeignetes Gefäß, z. B. eine Dose aus Kunststoff, oder in einen Gefrierbeutel, und lege das Gefäß ins Gefrierfach.

Wie lange ist eingefrorener Wirsing haltbar

Die Haltbarkeit variiert, je nachdem, ob du den Wirsing vor dem Einfrieren blanchiert hast oder nicht:

  • Blanchierten Wirsing kannst du ihn ohne Bedenken zehn Monate im Gefrierfach lassen.

  • Rohen Wirsing solltest du nach einem halben Jahr verzehrt haben.

Tipp: Klebe ein Etikett mit dem Einfrierdatum auf den Behälter. So weißt du immer, wie lange er schon eingefroren ist.

So taust du Wirsing schonend auf

Lass dir beim Wirsing Auftauen Zeit. Nimm ihn am besten schon am Vorabend aus dem Gefrierfach und lege ihn eine Schüssel oder auf einen tiefen Teller in den Kühlschrank.

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Rezeptvorschläge zum Artikel

Winter Papilotte
Veganes Rezept: Winter Papilotte 1
357
Vegan
Winter Papilotte
Einfach | 1,2 Std. | 519 kcal
Wirsingcremesuppe
Veganes Rezept: Wirsingcremesuppe 1
457
Vegan
Wirsingcremesuppe
Einfach | 30 Min. | 405 kcal
Steckrüben Curry
veganes_rezept__steckrueben_curry_neu_3
538
Vegan
Steckrüben Curry
Einfach | 35 Min. | 482 kcal
Grünkohleintopf
Veganes Rezept: Grünkohleintopf 1
614
Vegan
Grünkohleintopf
Einfach | 40 Min. | 422 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.