KochideenGesund leben

Gute Gründe, mehr Wirsing zu essen

Profilbild FlorianCooks

von FlorianCooks

8.2.2023

Wirsing gehört zu den wenigen Gemüsesorten, die das ganze Jahr aus heimischem Anbau erhältlich sind. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum du mehr Wirsing essen solltest.

Früher war er ein Sinnbild für Arme-Leute-Essen. Günstig, robust und beinahe das ganze Jahr verfügbar – das machte den Wirsing zu einer wichtigen Grundzutat der deutschen Küche.

Mittlerweile hat der Wirsing sein verstaubtes Image abgelegt und ist auch in der gehobenen Küche zuhause.

Von Krautwickel über Rahmgemüse bis hin zu Suppeneinlagen gibt es unzählige Einsatzmöglichkeiten für den Kohl.

Ich möchte dir in diesem Artikel alles über den Wirsing erklären, was du wissen musst. Von der Herkunft, über Einkauf und Lagerung bis hin zu tollen Rezeptideen.

Also, los geht’s.

Woher stammt der Wirsing?

Wirsing gehört heute zu den typischen deutschen Wintergemüsesorten. Doch erst seit rund 200 Jahren wird er hierzulande angebaut.

Ursprünglich kommt Wirsing aus Norditalien. Wenn man den Franzosen glauben mag, dann aus der Gegend um Mailand. Immerhin wird der Wirsing in Frankreich „chou de Milan“ genannt, also "Kohl aus Mailand".

Angebaut wurde er aber nicht nur in der Mailänder Region, sondern überall in Norditalien, aber auch in Frankreich.

Wann hat Wirsing Saison?

Einfach gesagt: immer. Der Wirsing ist eine der wenigen Gemüsesorten, die das ganze Jahr von heimischen Feldern kommen.

Jedoch lohnt sich ein genauerer Blick. Denn Wirsing ist nicht gleich Wirsing. Je nach Jahreszeit gibt es verschiedene Sorten.

Frühling- und Sommerwirsing sind feiner in Geschmack und Aussehen.

Herbst- und Dauerwirsing erstrahlen in kräftigem Grün. Diese Sorten brauchen übrigens Temperaturen von maximal 12 Grad, damit die Blütenbildung beginnt.

Unsere One-Pot-Pasta mit Wirsing geht super schnell und schmeckt einfach lecker. Foto: SevenCooks

So schmeckt Wirsing

Nicht nur im Aussehen unterscheidet sich der Wirsing von den anderen Kohlsorten, sondern auch in seinem Geschmack.

So fehlt dem Wirsing der typische intensive Kohlgeschmack und er hat eine leicht nussige Note. Zwar gibt es auch im Geschmack je nach Wirsingart Unterschiede, aber allgemein lässt sich festhalten, dass Wirsing geschmacklich die mildeste Kohlsorte ist.

Ist Wirsing gesund?

Auch wenn Wirsing zu 90 Prozent aus Wasser besteht, zählt er zu den Lebensmitteln, die besonders viele wichtige Vitamine und Nährstoffe besitzen.

So decken bereits 200 Gramm Wirsing den Tagesbedarf an Vitamin C.

Aber auch hohe Konzentrationen an Eisen, Eiweiß und Magnesium stecken im Wirsing, ebenso wie Vitamin A und Folsäure, was vor allem in der Schwangerschaft und bei Kinderwunsch wichtig ist.

Als klassisches Gericht kannst du Wirsing als Cremesuppe zubereiten. Foto: SevenCooks

Wirsing: Darauf musst du beim Einkauf achten

Bereits auf den ersten Blick kannst du erkennen, ob der Wirsing noch gut ist. So ist das Erste, auf das du beim Wirsing Einkauf achten solltest, ein schöner und gleichmäßiger Grünton.

Wenn der Wirsing bereits gelbliche und bräunliche Stellen hat, dann solltest du nicht mehr zugreifen.

Zudem lohnt sich ein Blick auf die inneren Blätter. Sind diese auch schön grün und die Blätter sitzen locker, dann kannst du dir sicher sein, dass du einen frischen Wirsing hast.

So lagerst du deinen Wirsing richtig

Damit du möglichst lange etwas von deinem Wirsing hast, solltest du ihn im Gemüsefach deines Kühlschranks aufbewahren.

So bleibt der Frühlings- und Sommerwirsing bis zu einer Woche frisch und der Herbst- und Dauerwirsing bis zu zehn Tage.

Sollten sich beim Wirsing die äußeren Blätter verfärben, dann musst du nicht den gesamten Wirsing entsorgen, denn oftmals sind die inneren Blätter noch frisch.

Rezeptideen mit Wirsing

Habe ich dir mit diesem Artikel Lust auf Wirsing gemacht, du weißt aber noch nicht, was du mit Wirsing kochen willst? Dann habe ich das passende für dich. Unser Rezept-Team hat dir eine große Auswahl an Rezepten mit Wirsing zusammengestellt: Gerichte mit Wirsing.

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Tags

Diese Artikel könnten dir gefallen

Wirsing roh essen: Ist das eine gute Idee?

Wirsing roh essen: Ist das eine gute Idee?

Es gibt durchaus Gemüse, das roh unverträglich ist, wie beispielsweise viele Hülsenfrüchte. Ich zeige dir, ob das auch für Wirsing gilt – oder ob er roh vielleicht sogar gesünder ist.

Profilbild Beke Enderstein
von Beke Enderstein
Ernährungsplan mit viel Wintergemüse: 2 Wochen saisonal kochen

Ernährungsplan mit viel Wintergemüse: 2 Wochen saisonal kochen

Du kochst gern saisonal, aber im Winter fällt dir das schwer? Muss es nicht: In diesem Ernährungsplan findest du Rezepte für 2 Wochen, in denen Wintergemüse die Hauptrolle spielt.

Profilbild Beke Enderstein
von Beke Enderstein
5 kreative Kochideen mit Kartoffeln

5 kreative Kochideen mit Kartoffeln

Kartoffeln sind so vielseitig – doch meistens koche ich dasselbe. Geht es dir ähnlich? Dann nichts wie ran an die Töpfe: Wir haben für dich eine Sammlung mit ausgefallenen Rezepten zusammengestellt, mit denen du wieder Lust auf Kartoffeln bekommen wirst.

Profilbild SarahCooks
von SarahCooks

Rezeptvorschläge zum Artikel

Winter Papilotte
384
Vegan
Winter Papilotte
Einfach | 1,2 Std. | 519 kcal
Wirsingcremesuppe
484
Vegan
Wirsingcremesuppe
Einfach | 30 Min. | 405 kcal
Steckrüben Curry
581
Vegan
Steckrüben Curry
Einfach | 35 Min. | 482 kcal
Grünkohleintopf
671
Vegan
Grünkohleintopf
Einfach | 40 Min. | 422 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.