SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Kann ich Brot einfrieren?

Brot einfrieren und auftauen – wie frisch vom Bäcker

FloCooks vom SevenCooks Team
15.01.2020
Ob selbst gebacken oder vom Bäcker – frisch gebackenes Brot ist etwas Leckeres. Selten schafft man es, einen Laib binnen weniger Tage zu essen. Zum Glück lässt sich Brot wunderbar einfrieren. Doch wie bekomme ich es wieder saftig und mit krosser Kruste? Das verrate ich dir in meinem Artikel.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Wie du weißt, liebe ich es in der Küche zu stehen und zu kochen oder zu backen. Nachdem ich mich lange nicht an das Thema Brot gewagt habe, bin ich mittlerweile ein leidenschaftlicher Brotbäcker. Wenn ich dann am Backen bin, mache ich gleiche eine größere Menge, damit sich der Aufwand auch lohnt – und friere die Brote dann zum Erstaunen meiner Freunde ein.

„Kann man Brot wirklich einfrieren?“, bekomme ich dann öfter zu hören.

Vielleicht hast du dich das ja auch schon gefragt. Daher erkläre ich dir in meinem Artikel, ob du Brot einfrieren kannst und wie du eingefrorenes Brot wieder frisch bekommst.

Kann ich Brot einfrieren?

Wie du bereits zwischen den Zeilen herauslesen konntest: Ja, man kann Brot einfrieren und zwar ohne Probleme. Dabei macht es auch keinen Unterschied, ob du Weizenbrote, Roggenbrote oder Vollkornbrote gerne einfrieren möchtest.

Brot einfrieren-4 Brot kannst du als Laib oder in Scheiben einfrieren. Foto: Florian Ankner (SevenCooks)

Wie friere ich Brot ein?

Das Schöne beim Brot einfrieren ist, dass du nicht viel beachten musst. Du solltest lediglich darauf schauen, dass du es in eine Plastiktüte packst, damit das Brot besser geschützt ist und keinen anderen Geschmack annehmen kann.

Dabei spielt es keine Rolle, ob du dein Brot als ganzen Laib einfrieren möchtest, oder in Scheiben. Für mich hat beides seine Vorteile:

  • Brotlaib einfrieren: Das Brot lässt sich später leichter aufbacken und du bekommst ein besseres Ergebnis. Jedoch hast du dann auch immer einen ganzen Laib Brot, was in manchen Situationen zu viel sein kann.
  • Brot in Scheiben einfrieren: Für mich die ideale Lösung, wenn du nur ab und zu ein Brot magst und nicht immer einen ganzen Laib binnen 3 Tagen verzehren möchtest. Egal für welche Variante du dich entscheidest, ich würde dir immer empfehlen, dein Brot in Plastiktüten einzupacken und zu verschließen. Tipp: Damit nicht viel Müll anfällt, kannst du wiederverwendbare Zip-Beutel nehmen.

Brot einfrieren-6 Um Brot einfrieren zu können, empfehle ich dir, es in einem Plastikbeutel zu verpacken. Foto: Florian Ankner (SevenCooks)

Wie lange ist eingefrorenes Brot haltbar?

Dein Brot kannst du ohne Bedenken mehrere Monate im Gefrierschrank lagern. Mehr als ein halbes Jahr würde ich dir aber nicht empfehlen, da ein tiefgefrorenes Brot noch altert. Was während der Zeit passieren kann, ist, dass sich weiße Stellen an der Krume ansetzen. Aber keine Angst: Das ist kein Schimmel. Die weißen Stellen sind Kristalle die sich beim Einfrieren gebildet haben und verschwinden nach dem Auftauen wieder.

Wie bekomme ich eingefrorenes Brot wieder frisch?

Spannender als die Frage, wie man Brot einfriert, finde ich, wie man das eingefrorene Brot wieder frisch und knusprig bekommt. Es gibt verschiedene Varianten und gefühlt bevorzugt jeder eine andere. Welche du letztlich nimmst, ist dabei völlig dir überlassen. Wichtig ist jedoch, dass du dem Brot viel Zeit zum Auftauen gibst.

Erst auftauen: Heißt, bevor du es wieder aufbackst, solltest du es mehrere Stunden – am besten sogar über Nacht – bei Raumtemperatur auftauen lassen. Damit die einzelnen Brotscheiben nicht austrocknen, wickele sie in ein Geschirrtuch ein.

  • Backofen: Mein Favorit ist es, das eingefrorene Brot im Backofen wieder aufzubacken. Dafür lege ich das aufgetaute Brot für 10 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen. So bekommst du eine schön krosse Kruste und eine weiche Krume. Diese Variante würde ich dir aber nur bei einem ganzen Brotlaib empfehlen, da sonst die Krume bei Brotscheiben auch schnell austrocknen kann.
  • An der Luft: Wenn dir eine krosse Kruste bei deinem Brot nicht so wichtig ist, dann kannst du dein Brot auch nur auftauen lassen, ohne es danach wieder zu erhitzen. Diese Variante eignet sich besonders für Brotscheiben.
  • Toaster: Egal ob Scheiben oder Laib, mit einem Toaster kannst du beide Varianten wieder aufbacken. Während du die Scheiben für kurze Zeit in die Schlitze steckst, legst du den Laib auf das Toastergitter. Den Toaster empfehlen ich dir, wenn du das Brot frisch aus dem Gefrierschrank geholt hast.
  • Mikrowelle: Wie beim Toaster auch, eignet sich die Mikrowelle, wenn du dein Brot noch tiefgefroren auftauen möchtest. Wichtig dabei ist, dass du eine niedrige Wattzahl nimmst. Ich empfehle dir Brotscheiben bei 300 Watt für 2 Minuten in die Mikrowelle zu geben. Diese Zeit hängt aber auch von der Dicke der Brotscheiben ab. Solltest du dickere Scheiben haben, dann kann es auch leicht 3 Minuten dauern.

Brot einfrieren-13 Für fluffiges und knuspriges Brot empfehle ich dir, es nach dem Gefrieren in den Backofen zu legen. Foto: Florian Ankner (SevenCooks)

Auf den Geschmack gekommen?

Vor lauter Brot hast du jetzt Lust bekommen, auch mal dein eigenes Brot zu backen? Wir haben dir eine Rezeptsammlung zusammengestellt mit leckeren Rezepten für die unterschiedlichsten Brote. Da ist sicher auch für dich das Passende dabei: Brot und Brötchen für deinen Tag

Lesetipps der Redaktion:

Titelbild: Florian Ankner (SevenCooks)

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.