Veganes Johannisbeer-Tiramisu

mit rote Johannisbeeren, Seidentofu, Margarine, Rohrohrzucker

Profilbild SevenCooks SweetBakery
von SevenCooks SweetBakery

Dieses Tiramisu wird jeden begeistern. Hier wurde der Klassiker vegan umgesetzt. Dazu gibt es eine feine säuerliche Note aus den Johannisbeeren. Und das Beste: der Löffelbiskuit ist selbst gemacht. Das geht einfacher als du denkst. Schade nur, dass das Tiramisu idealerweise über Nacht im Kühlschrank ziehen sollte. Aber das Warten lohnt sich!

Ideen gehen nie aus, das Essen ist gesund und der Geschmack einfach Bombe.
- Bibschi85

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für die Crème

350 g
rote Johannisbeeren
600 g
Seidentofu
300 g
Margarine
8 EL
Rohrohrzucker
3 EL
Amaretto
2 EL
Kakao

Für die Biskuits

90 g
Dinkelmehl, Type 1050
20 g
Maisstärke
40 g
Puderzucker
1 EL
Rapsöl
3 TL
Backpulver
50 ml
Mandeldrink
50 ml
Mineralwasser, mit Kohlensäure
1 Prise
Salz

Außerdem

160 ml
starker Espresso

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

15 MinutenKoch-/Backzeit

12 StundenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • Backpapier
  • Dessertgläser
  • Frischhaltefolie
  • Haarsieb
  • kleiner Topf
  • Kühlschrank
  • Pürierstab
  • Rührgerät

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
478kcal23%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
6.7g14%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
34.4g49%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
33.6g13%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild SevenCooks SweetBakery
von SevenCooks SweetBakery

Dieses Tiramisu wird jeden begeistern. Hier wurde der Klassiker vegan umgesetzt. Dazu gibt es eine feine säuerliche Note aus den Johannisbeeren. Und das Beste: der Löffelbiskuit ist selbst gemacht. Das geht einfacher als du denkst. Schade nur, dass das Tiramisu idealerweise über Nacht im Kühlschrank ziehen sollte. Aber das Warten lohnt sich!


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
90 g
Dinkelmehl
20 g
Maisstärke
40 g
Puderzucker
3 TL
Backpulver
1 Prise
Salz
1 EL
Rapsöl
50 ml
Mandeldrink
50 ml
Mineralwasser

Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Biskuits in einer Schüssel Mehl, Maisstärke, Puderzucker, Backpulver und Salz gut vermengen. Dann mit einem Rührgerät Rapsöl, Mandeldrink und Mineralwasser unterrühren.

2
350 g
rote Johannisbeeren
4 EL
Rohrohrzucker

Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen, den Teig auf das Backpapier gießen und für 10 Minuten im Ofen backen. Nun die Johannisbeeren vom Stil abtrennen. Ein paar für die Deko beiseitelegen. Den Rest auf die Dessertgläser verteilen und jeweils 0,5 TL Rohrohrzucker darüber geben. Den Biskuit aus dem Ofen nehmen und die Gläser für 15 Minuten bei 160 °C in den Ofen stellen.

3
300 g
Margarine
600 g
Seidentofu
4 EL
Rohrohrzucker
3 EL
Amaretto

Für die Crème nun die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen. In einer Schüssel den Seidentofu mit Zucker und Amaretto pürieren. Die geschmolzene und abgekühlte (!) Margarine dazugeben. So lange pürieren, bis eine homogene Masse entsteht.

4
160 ml
starker Espresso

Den Teig auskühlen lassen. Den Teig in Stücke schneiden oder mit einem Glas die Biskuits ausstechen und vorsichtig lösen. Den Espresso vorbereiten und in einen tiefen Teller geben.

5

Nun beginnt das Schichten. In jedes Glas auf den Boden aus Johannisbeeren 4 El Creme geben. Dann einen Biskuit in Espresso tunken, auf die Creme legen und bis zum Rand mit Creme bedecken.

6
2 EL
Kakao

Den Kakao über die Creme sieben. Idealerweise über Nacht kaltstellen. Vor dem Servieren mit den restlichen Johannisbeeren dekorieren.

Tipp!

Wer das Tiramisu ohne Espresso zubereiten möchte, kann die Biskuits in Malzkaffee oder Orangensaft tunken.

Schon probiert?

Tiramisu-Fans werden von diesem Rhabarber-Tiramisu begeistert sein. So kannst du auch das Johannisbeer-Tiramisu servieren!


Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

15 MinutenKoch-/Backzeit

12 StundenRuhezeit


Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • Backpapier
  • Dessertgläser
  • Frischhaltefolie
  • Haarsieb
  • kleiner Topf
  • Kühlschrank
  • Pürierstab
  • Rührgerät

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
478kcal23%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
6.7g14%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
34.4g49%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
33.6g13%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.