Spargelrisotto mit Tomaten

mit grüner Spargel, Rispentomaten, rote Zwiebeln, Olivenöl

Profilbild TanjaCooks
von TanjaCooks

Dieses cremige Spargelrisotto ist nicht nur optisch ein Vergnügen, sondern auch geschmacklich eine Bombe! Der gebackene grüne Spargel harmoniert ideal mit den frischen Tomaten. Wenn du das Spargelrisotto richtig anrichtest, bist du der Star auf jeder Dinnerparty.

Leckere Rezepte, super Einkaufsliste, einfache Kochanleitung mit Fotos.
- Priska Meuwly

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Für das gebackene Gemüse

400 g
grüner Spargel
200 g
Rispentomaten
4 kleine
rote Zwiebeln
2 EL
Olivenöl
1 Prise
Salz
1
Zitrone, Schale davon

Für das Risotto

1
Zwiebel
1
Knoblauchzehe
2 EL
Pflanzenöl
300 g
Risottoreis
200 ml
Weißwein
1 TL
Salz
1 Prise
Pfeffer
1 EL
Agavendicksaft
500 g
passierte Tomaten
800 ml
Wasser
1 Zweig
Basilikum
0.5 TL
grob zerstoßener Pfeffer

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

15 MinutenVorbereitungszeit

40 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • Mörser
  • Raspel
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
459kcal22%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
10.1g21%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
9.3g13%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
73.5g28%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.
Profilbild TanjaCooks
von TanjaCooks

Dieses cremige Spargelrisotto ist nicht nur optisch ein Vergnügen, sondern auch geschmacklich eine Bombe! Der gebackene grüne Spargel harmoniert ideal mit den frischen Tomaten. Wenn du das Spargelrisotto richtig anrichtest, bist du der Star auf jeder Dinnerparty.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
400 g
grüner Spargel
200 g
Rispentomaten
4 kleine
rote Zwiebeln
1 Prise
Salz
2 EL
Olivenöl
1
Zitrone

Spargel und Tomaten abbrausen. Bei den Tomaten darauf achten, dass die Rispen ganz bleiben. Die Zwiebeln schälen und obere Schnittseite sternförmig einschneiden. Spargel, Tomaten, Zwiebeln, Salz, Öl und Zitronenabrieb in die Auflaufform geben.

2
1
Zwiebel
1
Knoblauchzehe
2 EL
Pflanzenöl
300 g
Risottoreis
1 TL
Salz
1 Prise
Pfeffer
200 ml
Weißwein

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Zwiebeln würfeln und den Knoblauch hacken. Zwiebeln im Öl anbraten. Wenn sie glasig sind, den Knoblauch zugeben und nach einer kurzen Zeit den Risottoreis, Salz und Pfeffer hinzufügen. Mit Weißwein ablöschen und köcheln lassen.

3
500 g
passierte Tomaten
1 EL
Agavendicksaft
800 ml
Wasser
1 Zweig
Basilikum

Die passierten Tomaten zugeben. Mit Agavendicksaft verfeinern. Das Wasser hinzufügen. Den Basilikum abbrausen, hacken und dazugeben. Unter ständigem Rühren 30-40 Minuten köcheln lassen, bis der Reis schön al dente ist. Nach 15 Minuten das Gemüse in den Ofen geben.

4
0.5 TL
grob zerstoßener Pfeffer

Beim Anrichten erst Risotto und dann Spargel auf einen Teller geben, mit einer Zwiebel und ein paar Tomaten garnieren. In einem Mörser Pfeffer grob zustoßen und über das Risotto streuen. Nach Belieben mit den gebackenen Zwiebeln garnieren.

Tipp!

Beim Zwiebel einschneiden darauf achten, dass der Strunk intakt bleibt, so bleibt die Zwiebel verbunden und sieht nach dem Backen wie eine Blüte aus.

Mehr davon?

Weitere leckere mediterrane Rezepte findest du in unserer Sammlung mediterrane Ernährung!

Mehr Ideen...

...wie du das ein oder andere Risotto zaubern kannst, haben wir in einer ganz besonderen Sammlung für dich zusammengetragen.


Zubereitungsdauer

15 MinutenVorbereitungszeit

40 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Auflaufform
  • Backofen
  • Mörser
  • Raspel
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
459kcal22%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
10.1g21%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
9.3g13%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
73.5g28%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.