Köttbullar mit Petersilienkartoffeln und Preiselbeeren

mit Rinderhackfleisch, Rinderfond, Sahne, Zwiebel

Profilbild StefanieCooks
Rezept von StefanieCooks

Den schwedischen Klassiker gibt`s nicht nur im Möbelhaus. Frisch zubereitet, Hackbällchen selbst gerollt und Rahmsauce eigens abgeschmeckt ist dieses Essen ein wahrer Genuss! Die Preiselbeeren dürfen natürlich nicht fehlen. Die sorgen für das süßliche Etwas und den skandinavischen Touch.

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

45 MinutenVorbereitungszeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backofen
  • kleine beschichtete Pfanne
  • Kühlschrank
  • Pfanne
  • Sparschäler
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
675kcal32%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
31g64%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
40g57%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
48g18%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild StefanieCooks
Rezept von StefanieCooks

Den schwedischen Klassiker gibt`s nicht nur im Möbelhaus. Frisch zubereitet, Hackbällchen selbst gerollt und Rahmsauce eigens abgeschmeckt ist dieses Essen ein wahrer Genuss! Die Preiselbeeren dürfen natürlich nicht fehlen. Die sorgen für das süßliche Etwas und den skandinavischen Touch.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
1 große
Zwiebel
1 EL
Öl

Für die Köttbullar zuerst die Zwiebel sehr fein hacken und mit einem Teil des Öls in einer kleinen Pfanne glasig anschwitzen.

2
400 g
Rinderhackfleisch
1 TL
Senf
1
Ei
70 g
Semmelbrösel
Salz
Pfeffer

Dann das Rinderhackfleisch in einer Schüssel geben. Zusammen mit den angeschwitzten Zwiebeln, Senf, Ei, Semmelbröseln, etwas Salz und Pfeffer vermengen.

3

Um die Hackfleischbällchen zu formen, die Hände mit etwas Wasser immer wieder befeuchten. Die Masse zu tischtennisballgroßen Kugeln formen und im Kühlschrank 15 Minuten ruhen lassen.

4
700 g
kleine Kartoffeln
0.5 Bund
Petersilie
Salz

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und falls nötig halbieren. Die Petersilienblätter vom Stiel zupfen und grob hacken. Die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser in einem Topf 20-25 Minuten gar kochen. Den Backofen auf 100 °C Umluft vorheizen.

5
2 EL
Öl

In einer Pfanne das restliche Öl erhitzen und die Hackfleischbällchen von allen Seiten scharf anbraten. Dann Hitze reduzieren und ca. 5 Minuten weiterbraten. Dann in einen tiefen Teller legen und im Ofen warm halten.

6
400 ml
Rinderfond
100 ml
Sahne
4 TL
Speisestärke
2 EL
Wasser
Salz
Pfeffer

Nun in dieser Pfanne die Sauce zubereiten. Den Rinderfond und die Sahne in die Pfanne gießen und kurz aufkochen lassen. Die Speisestärke in einem kleinen Schälchen mit dem kalten Wasser anrühren und dann zur Soße hinzufügen. Wieder kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7

Die Köttbullar wieder zur Soße mit in die Pfanne geben und auf niedriger Stufe warm halten. Mit der Hälfte der gehackten Petersilie bestreuen.

8
2 EL
Butter
Salz
Preiselbeeren

Die gekochten Kartoffeln mit der restlichen Petersilie, Butter und etwas Salz im Topf vorsichtig vermengen. Dann die Köttbullar mit der Rahmsauce, den Petersilienkartoffeln und den Preiselbeeren auf einem Teller anrichten und genießen.

Tipp!

Falls dir Rinderfond zu teuer ist oder zu intensiv schmeckt, kannst du den auch einfach mit Gemüsebrühe ersetzen.

Mehr davon?

Wir nehmen dich mit auf eine kulinarische Reise durch Europa und zeigen dir traditionelle Klassiker aus dem Balkan, vom Mittelmeer oder von den Alpen!

Vegane Variante

Und wer mal was Neues ausprobieren will, der kann sich an die veganen Köttbullar mit Kartoffelpüree und Erbsen wagen. Die sind wirklich zum Verwechseln ähnlich!


Zubereitungsdauer

45 MinutenVorbereitungszeit


Küchengeräte

  • Backofen
  • kleine beschichtete Pfanne
  • Kühlschrank
  • Pfanne
  • Sparschäler
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
675kcal32%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
31g64%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
40g57%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
48g18%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

Udon-Sesam-Bowl
Veganes Rezept: Udon-Sesam-Bowl
273
Vegan
Udon-Sesam-Bowl
Einfach | 30 Min. | 504 kcal