Gemischter Salat

mit Salat, Olivenöl, weißer Essig, Salz

Profilbild SevenCooks Basics
veganes Rezept von SevenCooks Basics

Ein gemischter Salat als Beilage ist immer eine gute Idee. Im Handumdrehen fertig und knackig, frisch und lecker – und macht jedes Hauptgericht komplett. Wie du den Klassiker unter den Blattsalaten, den gemischten Salat, zubereitest, findest du hier!

Vegan

Vegan

Rohkost

Rohkost

Brennwert

118 kcal

Schwierigkeit

Einfach

Zubereitungsdauer

10 Min.

Drucken

Profilbild SevenCooks Basics
veganes Rezept von SevenCooks Basics

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?


Zubereitungsdauer

10 MinutenVorbereitungszeit

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
118kcal6%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
1g2%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
10g15%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
5,2g2%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Ein gemischter Salat als Beilage ist immer eine gute Idee. Im Handumdrehen fertig und knackig, frisch und lecker – und macht jedes Hauptgericht komplett. Wie du den Klassiker unter den Blattsalaten, den gemischten Salat, zubereitest, findest du hier!


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
250 g
gemischter Salat

Den Salat waschen und trocken schleudern. Wenn nötig die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen und in die Schüssel geben.

2
5 EL
Olivenöl
3 EL
weißer Essig
1 Prise
Salz
1 Prise
Pfeffer
1 TL
italienische Kräutermischung
1 EL
Senf
1 EL
Agavendicksaft

Das Dressing aus Öl, Essig, Salz, Pfeffer, Kräutern, Senf und Agavendicksaft anrühren und kurz vor dem Servieren über den Salat geben und gründlich mischen.

Mehr davon?

Salate im Überfluss findest du in der Sammlung Das Revival des Blattsalats.

Mehr als ein gemischter Salat?

Je nach Saison kannst du frische Gartenkräuter mit in den gemischten Salat geben. Es eignen sich jegliche Sprossen und auch essbare Wildkräuter. Dazu findest du alle nötigen Informationen in unserem Magazin 5 essbare Wildkräuter, die direkt vor deiner Haustür wachsen.

An alle Hobbygärtner:

Auch bei Blattsalaten könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen! Der Garten gibt garantiert einiges her. Löwenzahn, Frauenmantel, Spitzwegerich und Gänseblümchen – ab in den gemischten Salat!


Zubereitungsdauer

10 MinutenVorbereitungszeit


Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
118kcal6%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
1g2%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
10g15%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
5,2g2%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.