Bärlauch-Blumenkohl-Suppe

mit Blumenkohl , Kartoffeln, Bärlauch, Haselnüsse

Profilbild SevenCooks Basics
von SevenCooks Basics

So schmeckt Frühling auf der Zunge. Der Bärlauch verleiht der cremigen Suppe eine schöne leuchtend grüne Farbe. Durch den Nuss-Crunch erhält die Frühlingssuppe eine leichte Süße. In Kombination mit dem herzhaften Bärlauch schmeckt es einfach herrlich.

Bis jetzt die allerbeste Rezepte-App, die ich gesehen habe.
- Alexandra Dipold

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
1
Blumenkohl
400 g
mehligkochende Kartoffeln
100 g
Bärlauch
100 g
Haselnüsse
1
Zwiebel
100 ml
Hafersahne
1200 ml
Gemüsebrühe
6 EL
Olivenöl
1 EL
Rohrohrzucker
1 Prise
Muskat
Salz
Pfeffer

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

15 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • beschichtete Pfanne
  • Pürierstab
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
503kcal24%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
13.5g28%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
35.5g51%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
32g12%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Haselnuss

Haselnuss

Die allergische Reaktion auf Haselnüsse fällt sehr unterschiedlich aus. Betroffene sollten auch die Folgeprodukte meiden. Haselnüsse stecken in verschiedenen Lebensmitteln, zum Beispiel Backwaren, Gewürzen oder Getränken. Diese sind kennzeichnungspflichtig.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.
Profilbild SevenCooks Basics
von SevenCooks Basics

So schmeckt Frühling auf der Zunge. Der Bärlauch verleiht der cremigen Suppe eine schöne leuchtend grüne Farbe. Durch den Nuss-Crunch erhält die Frühlingssuppe eine leichte Süße. In Kombination mit dem herzhaften Bärlauch schmeckt es einfach herrlich.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
1
Blumenkohl
400 g
mehligkochende Kartoffeln
1
Zwiebel

Die Röschen vom Blumenkohlstrunk schneiden. Die Kartoffeln schälen und in große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

2
100 g
Bärlauch
4 EL
Olivenöl

Den Bärlauch waschen klein schneiden. Ein Drittel davon mit Olivenöl und einem Pürierstab zu Pesto pürieren und beiseitestellen.

3
2 EL
Olivenöl
1200 ml
Gemüsebrühe

Das restliche Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zuerst die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Kartoffeln und den Blumenkohl dazugeben und kurz mitrösten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und circa 15 Minuten auf milder Hitze mit halb geöffnetem Deckel köcheln lassen.

4
100 g
Haselnüsse
1 EL
Rohrohrzucker

In der Zwischenzeit für das Topping die Haselnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. Mit dem Zucker bestreuen, kurz karamellisieren lassen und abkühlen lassen.

5
100 ml
Hafersahne

Sobald die Kartoffeln und der Blumenkohl weich gekocht sind, den klein geschnittenen Bärlauch und die Hafersahne hinzufügen und alles mit einem Pürierstab cremig pürieren.

6
1 Prise
Muskat
Salz
Pfeffer

Mit Muskat, Salz und Pfeffer und abschmecken. Die Suppe in Schüsseln verteilen, pro Portion mit dem Haselnuss-Crunch bestreuen und das Bärlauch-Öl darüber träufeln. Direkt servieren und genießen.

Mehr davon?

Du bekommst von der Frühlings-Küche nicht genug? Dann probiere doch diese herrliche Spinat-Roulade, ein wahrer Hingucker für das Auge.

Wissenshunger!

Sehnsüchtig haben wir gewartet und endlich ist es wieder soweit: Bärlauch hat Saison! Doch woran erkennst du Bärlauch? Diese Frage klären wir im Magazin.


Zubereitungsdauer

20 MinutenVorbereitungszeit

15 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • beschichtete Pfanne
  • Pürierstab
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
503kcal24%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
13.5g28%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
35.5g51%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
32g12%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Haselnuss

Haselnuss

Die allergische Reaktion auf Haselnüsse fällt sehr unterschiedlich aus. Betroffene sollten auch die Folgeprodukte meiden. Haselnüsse stecken in verschiedenen Lebensmitteln, zum Beispiel Backwaren, Gewürzen oder Getränken. Diese sind kennzeichnungspflichtig.

Schalenfrucht

Schalenfrucht

Schalenfrüchte sind alle essbaren Samen, die in einer harten Schale stecken. Zum Beispiel Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamianüsse, Pecannüsse, Cashewnüsse, Pistazien und Paranüsse. Ihr Vorhandensein muss auf Lebensmittelverpackungen gekennzeichnet werden.