Kitchenhacks

Mit diesem einfachen Trick gelingen dir creamy Pasta-Saucen wie beim Italiener

Profilbild PauliCooks

von PauliCooks

10.9.2022

Als ich diesen gut gehüteten Kniff gelernt habe, gelangen mir endlich die Pasta-Saucen, von denen ich immer geträumt habe.

Wenn ich früher bei einem guten Italiener essen war, habe ich mich immer gefragt: Wie machen die das nur? Die Sauce so angenehm cremig-sämig, mit einem schönen Glanz und in perfekter Vereinigung mit der Pasta – und das ganz ohne Sahne!

Pasta mit Oliven und Kapern auf weißem Teller und Schneidebrett vor hellem Hintergrund.
Foto: SevenCooks

Das Geheimnis? Es ist das Kochwasser. Seit ich zum ersten Mal mit Italienern gekocht habe, weiß ich, dass die oberste Regel der Pasta-Zubereitung ist, niemals das Kochwasser weg zu schütten.

Warum macht Nudelwasser die Sauce cremiger?

Während des Kochens im Salzwasser geben die Nudeln Stärke an das Wasser ab. Stärke ist ein natürliches Verdickungsmittel und kann auch in Form von Pulver gekauft werden, um Saucen zu binden oder Suppen cremiger zu machen. Wenn du Pasta kochst, musst du es nicht einmal extra kaufen – es befindet sich bereits in deinem Nudelwasser.

Wenn du also die Nudeln mit den restlichen Zutaten vermengst und noch etwas Nudelwasser hinzugibst, verbindet sich durch die Stärke alles zu einer homogenen und cremigen Sauce.

Wie du mit Nudelwasser die perfekte Sauce machst

  1. Nimm zum Kochen nicht mehr Wasser, als nötig. Es reicht, wenn alle Nudeln bedeckt sind. Sonst verliert sich die Stärke im Wasser.

  2. Schöpfe Nudelwasser ab. Du hast zwei Möglichkeiten: A) Du gießt kurz vor Kochende etwas Nudelwasser in ein separates Behältnis. B) Du holst die Nudeln mit Zange oder Sieb aus dem Topf. Variante B) hat den Vorteil, dass das Wasser im Topf heiß genug bleibt. Wichtig: Die Nudeln solltest du 1-2 Minuten kürzer kochen, als auf der Packung empfohlen, sonst verkochen sie in Schritt 3.

  3. Vermische die Nudeln mit den anderen Saucen-Zutaten in Pfanne oder Topf. Rühre nach und nach Nudelwasser ein, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Gare die Nudeln auf diese Weise fertig.

Spaghetti Cacio e Pepe
Foto: SevenCooks

Wie viel Nudelwasser sollst du hinzugeben?

Das hängt vom Gericht ab:

  • Bei Carbonara oder einer Sauce mit Tomaten brauchst du nur wenig Wasser, da die Zutaten schon viel Flüssigkeit enthalten.

  • Saucen auf Käse- oder Ölbasis wie Cacio e Pepe oder Aglio e Olio benötigen dagegen etwas mehr Nudelwasser.

Beginne mit einer halben Suppenkelle Nudelwasser pro Portion Nudeln und beobachte, wie die Sauce sich entwickelt.

Alles klar? Zeit den Kochlöffel zu schwingen!

Ein einfaches Rezept um das Gelernte auszuprobieren sind Spaghetti Cacio e Pepe. Das Gericht ist ein Klassiker der römischen Küche und heißt auf Deutsch „Spaghetti mit Käse und Pfeffer“. Sehr viel mehr braucht dieses simple und schnelle Essen auch nicht: Spaghetti, Pecorino, Parmesan, Olivenöl und Pfeffer – und los geht‘s!

Hier geht's zum Rezept für Spaghetti Cacio e Pepe

Spaghetti Cacio e Pepe
Foto: SevenCooks

Nudelwasser richtig salzen: ein Italiener klärt auf

Kommt das Salz erst ins kochende Wasser? Und wie viel darf rein? Hier erfährst du, wie du dein Pastawasser richtig salzt.

Du willst gesund & nachhaltig kochen?

Mit der SevenCooks App klappt das ganz entspannt. Sie schlägt dir Rezepte vor, die zu deinen Vorlieben passen. Mit ihr planst du im Handumdrehen Kochen und Einkauf. In ihr sammelst du all deine Rezepte, sodass du immer schnell Zugriff auf sie hast - ohne das halbe Internet zu durchforsten.

Probier's einfach aus:

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Tags

Rezeptvorschläge zum Artikel

Piccata milanese
Flexitarisches Rezept: Piccata Milanese 1
69
Flexitarisch
Piccata milanese
Mittel | 50 Min. | 892 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.