SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Drei rohe Himbeertörtchen auf einer Etagere, mit Beeren dekoriert.

Kühlschrankkuchen: Tipps und Rezepte für Kuchen ohne backen

Sarah vom SevenCooks Team
15.08.2020
Kuchen, die du nicht backen musst eignen sich prima für den Sommer. Was das ist, wie es geht und was du dazu brauchst, erfährst du in diesem Artikel. Obendrauf haben wir 7 Rezepte für Kuchen aus dem Kühlschrank für dich.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Inhaltsverzeichnis:

Was sind Kühlschranktorten?

Kühlschranktorten oder auch Kühlschrankkuchen sind Kuchen, die ohne Backen zubereitet werden. Stattdessen bestehen diese Kuchen meist aus einem Keksboden und verschiedenen Cremes, die im Kühlschrank über Nacht fest werden.

Die Basis einer Kühlschranktorte bildet dabei meistens ein Boden aus zerbröselten Keksen, Zwieback oder gar Löffelbiskuit.

Diese Art von Kuchen sind vor allem im Sommer sehr beliebt, da die Cremes meistens frisch und fruchtig sind und somit auch bei wärmeren Temperaturen als Alternative zu einem Eis serviert werden können.

Vorteile einer Kühlschranktorte

Der größte Vorteil einer Kühlschranktorte ist, dass du keinen Ofen dazu brauchst. Durch das Kühlen, wird sie quasi wie von selbst fest, ohne gebacken werden zu müssen.

Die Zubereitung von Kühlschranktorten ist immer ähnlich, du kannst sie durch die Auswahl der Zutaten jedoch prima auf deinen eigenen Geschmack abstimmen.

Jede Kühlschranktorte besteht aus drei Schichten: einem Boden, einer Creme-Schicht und Toppings.

Den Boden kannst du zum Beispiel aus Keksen, Datteln oder Nüssen zubereiten.

Für die Creme hast du die Wahl zwischen Milchprodukten wie Quark, Mascarpone oder Pudding oder ihren pflanzlichen Alternativen. Je nachdem, ob du dabei zu Mandel-, Soja- oder Haferprodukten greifst, erhältst du einen sehr unterschiedlichen Geschmack.

Auch beim Topping hast du die freie Wahl. Ob Apfel, Banane, Beeren oder Kernobst – für Kühlschranktorten lässt sich eine Vielfalt von Kombinationen kreieren. Vom Klassiker mit Erdbeeren und Vanillepudding bis zur Cheesecake-Variante mit Zitrone und Frischkäse oder eine mit Kokos, Orange und Mascarpone – suche dir die Komponenten aus, die dir am besten schmecken.

Kuchen aus dem Kühlschrank liegen nicht so schwer im Magen.

Dadurch, dass in Kühlschranktorten weder Mehl noch Ei enthalten ist und es auch keinen Teig der klassischen Art gibt, eignen sie sich prima für den Sommer oder als leichtes Dessert.

Nachteile einer Kühlschranktorte

Der größte Nachteil eines Kuchens aus dem Kühlschrank ist, dass er meist eine lange Zubereitungszeit hat. Da die meisten Rezepte eine lange Kühlzeit vorschlagen, solltest du Kühlschranktorten immer schon am Vortag herstellen.

Da der Teig eines klassischen Kuchens durch Zutaten wie Nüsse, Datteln oder Kekse ersetzt wird, kann es sein, dass eine Kühlschranktorte viele Allergene enthält.

Während ein Boden aus Trockenfrüchten Fruchtzucker enthält, ist in vielen Keksen Gluten enthalten. Je nach Art der Kekse und deiner Creme-Füllung ist in vielen Milchprodukten Kasein oder Laktose enthalten.

Informiere dich am besten vor der Zubereitung über mögliche Unverträglichkeiten deiner Gäste, sodass auch jeder etwas davon hat.

Zuletzt solltest du darauf achten, dass deine Cremes auch wirklich fest sind, bevor du die Tortenringe entfernst.

Mein Tipp: Bei der Zubereitung eher zu Quark, Mascarpone oder Puddings greifen, als zu Sahne oder Joghurt, da diese Zutaten beim Kühlen schön fest werden und dir bei warmen Temperaturen nicht „weglaufen“.

Gibt es auch vegane Rezepte für Kuchen ohne Backen?

Ja, auf jeden Fall. Inzwischen gibt es schon vielerei vegane Alternativen, die du zur Herstellung von Cremes oder Füllungen verwenden kannst.

Zudem gibt es veganen Ersatz für Gelatine, der beim Festwerden des Kuchens helfen kann. Für Cremes wie sie in Kühlschrankkuchen verwendet werden eignet sich das pflanzliche Agar-Agar, das aus getrockneten Meeresalgen gewonnen wird. Du kannst es in pulverisierter Form im Supermarkt erhalten. Vor allem Pudding und warme Cremes kannst du einwandfrei damit anrühren.

Bei einer Schicht aus Fruchtsaft oder einem Kompott kannst du Pektin zum Gelieren verwenden. Das pflanzliche Geliermittel ist reich an Ballaststoffen und wird vor allem aus Äpfeln und Zitronen hergestellt.

Für noch mehr Infos zum Ersetzen von Gelatine, lies doch mal bei meiner Kollegin Beke nach: Gelatine ersetzen: Vegan und pflanzlich gelieren.

Was brauche ich zur Herstellung einer Kühlschranktorte?

Abgesehen von den Zutaten für dein jeweiliges Rezept benötigst du gar nicht viel. Diese drei Dinge solltest du jedoch in deiner Küche haben:

1. Kühlschrank: Ziemlich selbsterkärend, wenn dein Kuchen fest werden soll, musst du ihn kühlen. Dafür eignet sich ein Fach im Kühlschrank oder eine Kühlbox, in die deine Formen passen. Vom Gefrieren deines Kuchens würde ich abraten, da die Creme sonst zu fest werden kann und sich dann unschöne Eiskristalle bilden, die beim Essen das Mundgefühl stören.

2. Torten- oder Dessertringe: In den meisten Rezepten für eine Kühlschranktorte wird das Verwenden eines Kuchen- oder Dessertrings vorgeschlagen. Das ist für eine schöne und gleichmäßige Form wichtig und verhindert das zerfließen der Masse, solange sie noch nicht fest ist.

Du bekommst solche Ringe in vielen Supermärkten, online und dort wo es Küchenutensilien zu kaufen gibt.

3. Mixer: Wie oben bereits erwähnt besteht der Boden vieler Kühlschranktorten aus zerbröselten Keksen, bei einer veganen Variante oftmals auch aus pürierten Datteln. Ein Mixer oder Pürierstab hilft dir bei der Zerkleinerung der Zutaten und sorgt für ein gleichmäßiges Ergebnis.

Tipps und Tricks für Kühlschranktorten

Damit dir deine ersten Versuche nicht misslingen, habe ich dir hier einige Tipps zur Zubereitung eines Kühlschrankkuchens gesammelt.

Der Zeitfaktor: Wenn du deinen Gästen eine Kühlschranktorte servieren willst, solltest du genug Zeit einplanen. Bei vielen Rezepten muss die Creme oder der Boden über Nacht im Kühlschrank fest werden.

Ein knuspriger Boden: Um für ein echtes „Crunch“-Erlebnis zu sorgen, solltest du es vermeiden, Obst oder Beeren direkt auf den Keksboden zu legen, da dieser dann schnell durchweicht. Es kann auch helfen, Kokosraspel oder gemahlene Nüsse zwischen den beiden Schichten zu verteilen.

Platz im Kühlschrank: Überlege dir schon vor der Zubereitung einer Kühlschranktorte, wo du sie lagern willst. Optimal ist dabei der Kühlschrank, doch dieser ist meistens voll mit Lebensmitteln. Dann kann eine Kühlbox Abhilfe schaffen, in der du deinen Kuchen über Nacht herunterkühlen kannst.

Pass auf, dass die Torte nicht davonfließt: Weil der Kuchen nicht gebacken wird, sollte die Creme oder Füllung so zubereitet werden, dass sie durch das Kühlen auch richtig fest wird. Hierfür empfehle ich dir auf vegetarische Geliermittel zurückzugreifen, damit es am nächsten Tag keine böse Überraschung gibt.

Kühlschranktorten: 6 Rezeptinspirationen

Damit du auch in den Genuss einer herrlich frischen Kühlschranktorte an heißen Sommertagen kommst, habe ich dir hier 6 Rezepte herausgesucht, mit denen du dich mal an einem Kuchen ohne backen versuchen kannst.

Erdbeerkuchen ohne Backen

Erdbeerkuchen ohne backen Efrischt an heißen Tagen: Erdbeerkuchen ohne Backen mit Quark und Frischkäse. Foto: SevenCook

Raw Carrot Bites

Raw Carrot Bites Schmecken frisch gekühlt am besten: Raw Carrot Bites mit Karotten, Nüssen und Cashewcreme. Foto: SevenCooks

No Bake Schoko Nuss Tarte

No bake Schoko Nuss Tarte Wenn Obst und Früchte nicht so dein Fall sind: No bake Schoko Nuss Tarte mit Zartbitterschokolade und Mandeln. Foto: SevenCooks

Himbeer-Rohkost-Torte

Himbeer-Rohkost-Torte Mach optisch was her und überzeugt ganz in vegan: Himbeer-Rohkost-Torte mit Zitronen- und Himbeer-Cheesecake Schicht und Zartbitterschokolade. Foto: SevenCooks

Himbeer-Törtchen

Himbeertörtchen Lassen sich toll portionieren: Himbeer-Törtchen mit Teig aus Vollkornkeksen und Himbeer-Frischkäse-Creme. Foto: SevenCooks

Rohe Törtchen mit Heidelbeeren

Rohe Törtchen Dafür brauchst du nur 6 Zutaten: Rohe Törtchen mit Heidelbeeren. Foto: SevenCooks

Du hast noch nicht genug von Kuchen?

Hier findest du noch viele weitere Rezepte, die zu Zuhause nachbacken kannst: Backe, backe Kuchen.

Lesetipps der Redaktion: 

Titelbild: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.