Wurzelgemüse mit Forellendip

mit Bundmöhren , Pastinaken, Rote Bete, Bio-Zitrone

Profilbild Dr. Matthias Riedl
Rezept von Dr. Matthias Riedl

Wer den Dip besonders würzig-scharf möchte, reibt am besten frische Meerrettichwurzel und mischt sie unter. Ihre scharfen Inhaltsstoffe verdankt diese Wurzel übrigens auch gesundheitsfördernden Glucosinolaten.

Zutaten

Zubereitung

Infos

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

20 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
385kcal18%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
22g46%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
13g19%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
41g16%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fisch

Fisch

Jeder tausendste Europäer hat eine Fisch-Allergie. Die meisten sind gegen verschiedene Sorten allergisch. Besonders empfindliche Menschen reagieren bereits auf den Dampf beim Kochen. Verantwortlich ist das hitzebeständige Eiweiß Parvalbumin. Es steckt sowohl in rohem als auch gekochtem Fisch.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.
Profilbild Dr. Matthias Riedl
Rezept von Dr. Matthias Riedl

Wer den Dip besonders würzig-scharf möchte, reibt am besten frische Meerrettichwurzel und mischt sie unter. Ihre scharfen Inhaltsstoffe verdankt diese Wurzel übrigens auch gesundheitsfördernden Glucosinolaten.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1
2
Bundmöhren
3
Pastinaken
1
Rote Bete
1
Bio-Zitrone

Den Backofen auf 200° (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Möhren und Pastinaken putzen, waschen und längs vierteln, dabei bei den Möhren das Grün bis auf ca. 4 cm entfernen. Die Rote Bete schälen, halbieren und in Spalten schneiden (dabei am besten mit Einweghandschuhen arbeiten!). Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und etwas Zitronenschale abreiben. Dann die Zitrone halbieren und auspressen.

2
2 EL
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Das Gemüse mit Zitronenschale und Öl in einer Schüssel mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend auf dem Blech verteilen und im Ofen (Mitte) ca. 20 Min. garen.

3
100 g
geräuchertes Forellenfilet
0.5 Bund
Schnittlauch
2 TL
Meerrettich
100 g
Frischkäse

Inzwischen für den Dip das Forellenfilet mit zwei Gabeln in kleine Stücke zupfen. Den Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in feine Röllchen schneiden. Forelle, Schnittlauch, Meerrettich, Frischkäse und Zitronensaft in einer kleinen Schüssel gründlich verrühren und den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Zum Servieren das Wurzelgemüse aus dem Ofen nehmen und auf Teller verteilen. Den Forellendip dazu reichen.

Tipp!

Forellen liefern uns neben leicht verdaulichem Eiweiß auch nennenswerte Mengen an Jod, einem Spurenelement, das an der Bildung des Schilddrüsenhormons beteiligt ist. Dafür, dass Forellen relativ fettarm sind, enthalten sie auch reichlich Omega-3-Fettsäuren – wobei die besten Quellen hierfür nach wie vor fette Seefische darstellen. Außerdem versorgen uns Forellen mit Vitamin B12 sowie den Vitaminen A und D.

Artgerechte Ernährung – Das Kochbuch von Dr. Matthias Riedl

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Artgerechte Ernährung – Das Kochbuch
von Dr. Matthias Riedl
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH
Du findest es auf Seite 137.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

30 MinutenVorbereitungszeit

20 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Backblech
  • Backofen

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
385kcal18%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
22g46%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
13g19%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
41g16%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fisch

Fisch

Jeder tausendste Europäer hat eine Fisch-Allergie. Die meisten sind gegen verschiedene Sorten allergisch. Besonders empfindliche Menschen reagieren bereits auf den Dampf beim Kochen. Verantwortlich ist das hitzebeständige Eiweiß Parvalbumin. Es steckt sowohl in rohem als auch gekochtem Fisch.

Laktose

Laktose

Laktose (Milchzucker) kommt in Tiermilch und ihren Folgeprodukten vor, wie beispielsweise Käse, Joghurt oder Quark. Die Beschwerden reichen von Bauchgrimmen bis zu starken Verdauungsbeschwerden. Mittlerweile gibt es viele laktosefreie Milchprodukte.

Artgerechte Ernährung – Das Kochbuch von Dr. Matthias Riedl

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Artgerechte Ernährung – Das Kochbuch
von Dr. Matthias Riedl
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH
Du findest es auf Seite 137.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen