Low-Carb-Bowl mit Shirataki

mit Eier, Shirataki-Spaghetti, Avocado, Blutorange

Profilbild Dr. Matthias Riedl
von Dr. Matthias Riedl

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Portionen
2
Eier
300 g
Shirataki-Spaghetti
1
Avocado
0.5
Blutorange, Saft davon
2
Möhren
2 EL
Pinienkerne
100 g
Schafskäse
4 Scheiben
Serrano-Schinken
Salz
Pfeffer

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

5 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • kleiner Topf
  • Pfanne
  • Sieb
  • Spiralschneider
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
536kcal26%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
26.9g56%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
39.7g57%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
12.5g5%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.
Profilbild Dr. Matthias Riedl
von Dr. Matthias Riedl


Zubereitung

1
2
Eier

Die Eier in einem Topf in kochendem Wasser in ca. 7 Min. hart kochen. Herausnehmen, kalt abschrecken, abkühlen lassen und danach pellen.

2
300 g
Shirataki-Spaghetti

Währenddessen die Nudeln in einem Sieb gründlich abbrausen und in einem Topf in kochendem Salzwasser 1–2 Min. garen. In ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und auf Bowl-Schalen verteilen.

3
1
Avocado
0.5
Blutorange
2
Möhren
2 EL
Pinienkerne

Die Avocado halbieren, entkernen und schälen. Die Avocadohälften in Spalten schneiden und sofort mit Blutorangensaft beträufeln, damit sie sich nicht bräunlich verfärben. Die Möhren putzen, schälen und mithilfe des Spiralschneiders in breite Streifen schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hell rösten, herausnehmen und abkühlen lassen.

4
100 g
Schafskäse
4 Scheiben
Serrano-Schinken
Salz
Pfeffer

Zum Servieren die Eier halbieren. Den Feta zerbröseln und mit Schinken, Möhrenstreifen, Avocadospalten und Eierhälften auf den Nudeln anrichten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen.

Tipp!

Shirataki-Nudeln werden aus dem Mehl der Teufelszungenknolle (Konjak-Wurzel) hergestellt. Sie enthalten sehr wenig Kalorien und Kohlenhydrate, sind also echte Low-Carb-Stars! Sie finden Shirataki- oder Konjak-Nudeln im Reformhaus oder Bioladen – alternativ können Sie auch Nudelvarianten aus Hülsenfrüchten verwenden.

Das 20:80-Kochbuch für Berufstätige von Dr. Matthias Riedl

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Das 20:80-Kochbuch für Berufstätige
von Dr. Matthias Riedl
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH
Du findest es auf Seite 114.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

5 MinutenVorbereitungszeit

10 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • kleiner Topf
  • Pfanne
  • Sieb
  • Spiralschneider
  • Topf

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
536kcal26%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
26.9g56%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
39.7g57%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
12.5g5%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Ei

Ei

Die Allergene können sowohl im Eiklar als auch im Eigelb stecken, weshalb Betroffene komplett auf Eier verzichten müssen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Das 20:80-Kochbuch für Berufstätige von Dr. Matthias Riedl

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Das 20:80-Kochbuch für Berufstätige
von Dr. Matthias Riedl
Erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH
Du findest es auf Seite 114.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen



Diese Rezepte könnten dir gefallen

Linsen-Karotten-Suppe
65
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Linsen-Karotten-Suppe
Einfach | 30 Min. | 186 kcal
Muscheltopf mit Gremolata
17
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Muscheltopf mit Gremolata
Schwer | 40 Min. | 420 kcal
Orangenpolenta mit Paprikagemüse
418
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Orangenpolenta mit Paprikagemüse
Einfach | 35 Min. | 585 kcal