vegan kochen

Vegane Cupcakes selber machen: Gelingsicheres Grundrezept für Teig + Frosting

Profilbild KatharinaCooks

von KatharinaCooks

12.11.2021

Vegane Cupcakes sind ein zuckersüßer Augenschmaus auf der Kuchentafel. Glaube mir, sie sind leicht zu backen und das Frosting kannst du ganz nach deinem Geschmack abwandeln. Ich verrate dir unser Grundrezept für vegane Cupcakes.

Ganz tolle App mit vielen Wochenplänen, die meine Küche bereichert.
- Bettina Dettenhofer

Inhaltsverzeichnis:

  • Ein Cupcake ist kein Muffin

  • Vegane Cupcakes: Der perfekte Teig

  • Vegane Cupcakes: Das perfekte Frosting

  • So trägst du das vegane Frosting auf

  • Wie lange hält das Frosting?

  • Die 2 häufigsten Fehler beim Cupcakes backen

Ein Cupcake ist kein Muffin

Bevor wir zu backen beginnen, klären wir noch kurz, was ein Cupcake ist.

Cupcakes kommen aus Amerika und heißen so, weil der Teig ursprünglich in einer Tasse gebacken wurde.

Heutzutage wird der Teig für Cupcakes meist in einer Muffinform gebacken.

Aber ein Cupcake ist kein Muffin!

Der Cupcake-Teig ist viel zarter und hält sich eher im Hintergrund. Die Aufmerksamkeit bekommt das Frosting, welches auch Topping genannt wird.

Das Frosting ist eine cremige Haube aus Buttercreme und Puderzucker, die geschmacklich nach Belieben angepasst und dekoriert werden kann.

Vegane Cupcakes: Der perfekte Teig

Der Teig für vegane Cupcakes darf nicht allzu sehr aufgehen. Er soll nach dem Backen flach sein und keine Kuppel bilden, wie bei einem Muffin.

Besonders zart wird der Teig, wenn du etwas Speisestärke dazu gibst. Du kannst 50 g Mehl durch 50 g Speisestärke ersetzen. Aber nur, wenn Speisestärke nicht ohnehin schon als Zutat verwendet wird. Denn mit zu viel Speisestärke gelingt der Teig nicht mehr.

Wir haben für unsere einfachen, veganen Cupcakes einen hellen Rührteig gemacht. Du möchtest aber lieber einen dunklen Rührteig backen? Kein Problem, dann ersetze 30 g Mehl einfach durch 30 g Kakao.

Rezept für veganen Cupcake-Teig

Du brauchst für 12 Cupcakes:

  • 200 ml Sojadrink

  • 2 TL Vanilleextrakt

  • 120 g Zucker

  • 200 g Weizenmehl

  • 2 TL Backpulver

  • 2 EL Speisestärke

  • 50 g Sonnenblumenöl

  • 1 EL Apfelessig

  • 1 Prise Salz

Die Zubereitung ist ganz einfach:

Mehl in Schüssel vor dunklem Hintergrund. 1. Zuerst vermischst du die trockenen Zutaten miteinander. Dafür Mehl, Backpulver und Speisestärke sieben und mit dem Salz vermengen. Foto: SevenCooks

Öl in Schüssel mit Sojamilch vor dunklem Hintergrund. 2. Danach das Öl mit dem Zucker mithilfe eines Rührgeräts verrühren. Sojadrink, Vanilleextrakt und Essig ebenfalls untermischen. Foto: SevenCooks

Mehlteig in Schüssel vor dunklem Hintergrund. 3. Dann die Mehlmischung kurz unterrühren, damit ein homogener Teig entsteht. Foto: SevenCooks

vegane Cupcakes  mit Spritzbeutel in Muffinblech. 4. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und den Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels oder Esslöffels gleichmäßig verteilen. Foto: SevenCooks

vegane Cupcakes  gebacken in Muffinform. 6. Bei 180°C Umluft den Teig für ca. 15 Minuten backen und mit einem Holzstäbchen prüfen, ob er ganz durchgebacken ist. Foto: SevenCooks

Speichere dir unser Rezept für Vegane Cupcakes ab!

Vegane Cupcakes: Das perfekte Frosting

Das Frosting ist der Star der kleinen Törtchen. Es ist eine süße Creme, die als Haube auf den Teig kommt und nach Belieben dekoriert werden kann.

Für das Frosting wird gerne Buttercreme hergenommen. Unser veganes Frosting aus Margarine ist der Buttercreme gleich.

Für das vegane Zitronen-Frosting brauchst du:

  • 75 g vegane Margarine (Zimmertemperatur)

  • 150 g Puderzucker

  • 1 halbe Zitrone (Saft und Schale davon)

Zubereitung:

Frosting aus Margarine in Schüssel vor dunklem Hintergrund. Die weiche Margarine schlägst du mit dem Puderzucker für ca. 3-4 Minuten cremig und rührst anschließend den Zitronensaft und –abrieb einer halben Zitrone unter. Foto: SevenCooks

Das Frosting bis zur Verwendung kühl stellen (mindestens für 10 Minuten).

So trägst du das vegane Frosting auf

Ist der Törtchenteig gut ausgekühlt, kannst du das kalte Frosting auftragen.

Für die Optik des Frostings ist das richtige Werkzeug entscheidend. Daher lohnt es sich, dafür einen Spritzbeutel mit verschiedenen Tüllen anzuschaffen.

Mit einer Sterntülle zauberst du das typische Frosting auf die Törtchen. Fülle dafür das kalte Frosting in den Spritzbeutel und beginne beim Auftragen am äußeren Rand des Cupcake.

vegane Cupcakes  mit Frosting und Zitronen neben Spritzbeutel vor dunklem Hintergrund. So schön können deine veganen Cupcakes am Ende aussehen. Foto: SevenCooks

Ziehe zuerst einen Kreis um das Törtchen und arbeite dich spiralförmig nach innen. Der Druck auf den Spritzbeutel sollte dabei gleichmäßig sein, damit sich das Frosting optimal verteilt.

Falls du keinen Spritzbeutel hast, kannst du das Frosting mit einem breiten Messer oder zur Not sogar mit einem Löffel verteilen. Damit kannst du eine wolkenartige Struktur zaubern.

Wie lange hält das Frosting?

Das Frosting für Cupcakes sollte relativ frisch sein, da es seine Form bei Zimmertemperatur nicht lange behält und Buttercreme auch schnell Fremdgerüche annehmen kann.

Verpacke daher deine veganen Cupcakes luftdicht. Im Kühlschrank sollten sie sich aber locker für 2-5 Tage halten.

Die 2 häufigsten Fehler beim Cupcakes backen

Bei mir ist beim ersten Mal Cupcakes backen so einiges schief gelaufen. Damit dir das nicht passiert, habe ich dir meine besten Tipps zusammengeschrieben.

Meine Cupcakes fallen in sich zusammen

Du holst deine Cupcakes aus dem Backofen und sie fallen in sich zusammen? Das ist ärgerlich und sieht auch unschön aus, da später das Frosting nicht so leicht aufzutragen ist.

Der Grund dafür könnte sein, dass du zu wenig Backtriebmittel verwendet hast. Für 12 vegane Cupcakes solltest du 2 TL Backpulver verwenden.

Oder hast du statt Backpulver Natron verwendet? Dann denke daran, dass Natron Säure benötigt, um seine Wirkung entfalten zu können. Daher rate ich dir, bei unserem Grundrezept statt 1 EL, 2 EL Apfelessig im Teig zu verwenden.

Mein Frosting zerläuft

Wenn dein Frosting zu flüssig ist, wird es wahrscheinlich zu warm sein. Ich stelle das Frosting für ca. 10-15 Minuten in den Kühlschrank, bevor ich es verwende.

Und lasse den gebackenen Teig vollständig auskühlen, bevor du das Frosting darauf gibst. So verhinderst du, dass es dir zerläuft.

Damit veganes Frosting nicht zerläuft, solltest du die Zutaten nicht zu lange miteinander verrühren. Denn pflanzliche Margarine wird sehr schnell weich bei Raumtemperatur. Also nur so lange wie nötig rühren. Bei unserem Grundrezept sind das 3-5 Minuten.

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Rezeptvorschläge zum Artikel

Apfel-Zimt-Röllchen
122
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Apfel-Zimt-Röllchen
Einfach | 25 Min. | 258 kcal
Frozen Bananas
Veganes Rezept: Frozen Bananas
110
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Frozen Bananas
Einfach | 2,3 Std. | 128 kcal
Rohe Avocadotörtchen
Veganes Rezept: Rohe Avocadotörtchen
55
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Rohe Avocadotörtchen
Einfach | 1,3 Std. | 314 kcal
Cake Pops
Veganes Rezept: Cake Pops 1
55
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Cake Pops
Mittel | 40 Min. | 374 kcal
Mandelkaramell-Schnittchen mit Schokolade
Veganes Rezept: Mandelkaramell-Schnittchen mit Schokolade_1
94
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Veganer Zitronenkuchen
Veganes Rezept: Zitronenkuchen 1
85
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Veganer Zitronenkuchen
Einfach | 1,8 Std. | 280 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.