Veganer Guglhupf

mit Dinkelmehl, Zucker, Backpulver, Natron

Profilbild Angie Zwickl
von Angie Zwickl

Klassiker in vegan – so gelingt dir veganer Guglhupf ganz einfach. Wer mag ihn nicht, den klassischen Mamorguglhupf? Auch in der veganen Variante überzeugt er und mit ein paar Tipps rund um das vegane Backen gelingt er auch dir mit Leichtigkeit.

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Gugelhupf
350 g
Dinkelmehl, oder Weizenmehl
200 g
Zucker
0.5 Päckchen
Backpulver
0.5 Päckchen
Natron
0.5 TL
geriebene Vanille, oder 1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise
Salz
1 Prise
Zimt
100 ml
Sojadrink
1 EL
Apfelessig
125 ml
Rapsöl
250 ml
Mineralwasser, mit Kohlensäure
4 EL
Kakaopulver
2 EL
Mineralwasser, mit Kohlensäure

Außerdem

Staubzucker, zum Dekorieren

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

10 MinutenVorbereitungszeit

45 MinutenKoch-/Backzeit

Benötigte Küchengeräte

  • Backofen
  • Gugelhupfform
  • Schneebesen

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
317kcal15%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
5.4g11%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
12.6g18%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
45.2g17%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.
Profilbild Angie Zwickl
von Angie Zwickl

Klassiker in vegan – so gelingt dir veganer Guglhupf ganz einfach. Wer mag ihn nicht, den klassischen Mamorguglhupf? Auch in der veganen Variante überzeugt er und mit ein paar Tipps rund um das vegane Backen gelingt er auch dir mit Leichtigkeit.


Zubereitung

Ansicht ohne Bilder
Ansicht mit Bildern
Ansicht mit großen Bildern
1

Den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.

2
350 g
Dinkelmehl
200 g
Zucker
0.5 Päckchen
Backpulver
0.5 Päckchen
Natron
1 Prise
Salz
0.5 TL
geriebene Vanille
1 Prise
Zimt

In einer Schüssel Mehl und Zucker sowie Backpulver, Natron, Salz, Vanille und Zimt vermengen.

3
100 ml
Sojadrink
1 EL
Apfelessig

Den Sojadrink mit dem Apfelessig verrühren und ein paar Minuten stehen lassen. Dann zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben.

4
250 ml
Mineralwasser
125 ml
Rapsöl

Wasser und Öl dazugeben und alles kurz zu einem glatten Teig verrühren.

5

Die Guglhupfform fetten und mit Mehl oder Semmelbrösel ausstreuen.

6
4 EL
Kakaopulver
2 EL
Mineralwasser

Etwas mehr als die Hälfte des Teiges in die Form füllen. Den restlichen Teig mit Kakaopulver und Mineralwasser verrühren und dann über den hellen Teig in die Form gießen. Mit einer Gabel durchrühren, sodass sich der helle und der dunkle Teig vermischen.

7

Für ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

8
Staubzucker

Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestreuen.

Tipp!

Mittlerweile lasse ich die Finger von Eiersatzpulver und verwende lieber die Kombination aus Sojadrink und Apfelessig für die meisten Kuchenteige (10 Möglichkeiten, Eier zu ersetzen findest du auch in diesem Artikel). Damit hält der Teig, wird aber dennoch fluffig.


Zubereitungsdauer

10 MinutenVorbereitungszeit

45 MinutenKoch-/Backzeit


Küchengeräte

  • Backofen
  • Gugelhupfform
  • Schneebesen

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Stück
317kcal15%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
5.4g11%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
12.6g18%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
45.2g17%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Gluten

Gluten

Gluten befindet sich in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkorn – und all ihren Folgeprodukten wie Brot, Nudeln oder Keksen. Die Beschwerden reichen von Verdauungsbeschwerden über Müdigkeit bis zu Kopfschmerzen.

Soja

Soja

Betroffene reagieren mit unterschiedlichen Beschwerden auf Sojabohnen und ihre Folgeprodukte, wie Tofu, Drinks, Mehl oder Öl: Sie reichen von Magendarmbeschwerden bis zu Neurodermitis. Enthält ein Lebensmittel Sojaanteile steht das im Zutatenverzeichnis.




Diese Rezepte könnten dir gefallen

546
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Gefüllte Zucchini

Einfach | 45 Min. | 565 kcal
268
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.

Apfelbrot

Einfach | 1,7 Std. | 250 kcal
186
Flexitarisch
Jetzt einloggen und dieses flexitarische Rezept in deiner Sammlung speichern.

Low Carb Fischpäckchen

Einfach | 25 Min. | 286 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.