Marmelade aus Bitterorangenstreifen

mit Bitterorangen, Zitronensaft, Demerarazucker, Wasser

Profilbild Pam Corbin
von Pam Corbin

Bitterorangenmarmelade ist die bekannteste und wohl auch feinste Variante aller Zitrusmarmeladen. Die nur während einiger weniger Wochen ab Mitte Januar erhältliche knubbelige bis unförmige Orangensorte besitzt ein einzigartiges Aroma und viel Pektin.

Was koche ich heute?

Lass dir Rezepte vorschlagen, die genau zu dir passen. Jeden Tag neu - gesund und lecker.

Hol dir die SevenCooks App

Zutaten

Zubereitung

Infos

Zutaten für

Gläser
1 kg
Bitterorangen, unbehandelt
75 ml
Zitronensaft
2 kg
Demerarazucker
2500 ml
Wasser

Speichere deine Einkaufsliste direkt in der Bring! App. Was ist die Bring! App?

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

2,5 StundenKoch-/Backzeit

12,2 StundenRuhezeit

Benötigte Küchengeräte

  • Schraubgläser
  • Topf mit Deckel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Glas
1343kcal64%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
1.8g4%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
0.4g1%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
330.9g126%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.
Profilbild Pam Corbin
von Pam Corbin

Bitterorangenmarmelade ist die bekannteste und wohl auch feinste Variante aller Zitrusmarmeladen. Die nur während einiger weniger Wochen ab Mitte Januar erhältliche knubbelige bis unförmige Orangensorte besitzt ein einzigartiges Aroma und viel Pektin.


Zubereitung

1
1 kg
Bitterorangen
2500 ml
Wasser

Die Orangen gründlich waschen, den harten Stielansatz entfernen und die Früchte halbieren. Den Saft auspressen und beiseitesteIlen. Mit einem scharfen Messer die Schale samt der weißen Haut in feine, mittlere oder grobe Streifen schneiden. Die Schalenstreifen zusammen mit dem ausgepressten Saft in eine Schüssel geben und mit 2½ Liter Wasser aufgießen. Über Nacht oder bis zu 24 Stunden ziehen lassen.

2

Die Mischung in einen großen Einkochtopf geben, zum Kochen bringen und zugedeckt leise köcheln lassen, bis die Schalen weich sind. Dies dauert etwa 2 Stunden; in dieser Zeit kocht die Mischung um etwa ein Drittel ein.

3
75 ml
Zitronensaft
2 kg
Demerarazucker

Zitronensaft und Zucker einrühren. Alles unter Rühren aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann etwa 20-25 Minuten bis zum Gelierpunkt weiter kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen. 8-10 Minuten abkühlen lassen (etwas länger bei sehr dicken Streifen); dann behutsam umrühren, um vorhandenen Schaum aufzulösen. Die Marmelade in vorgewärmte, sterilisierte Gläser abfüllen und diese sofort verschließen. Innerhalb von 2 Jahren aufbrauchen.

Info

Für 5-6 Gläser à 450 g

Zitrusmarmelade kann man nach zwei unterschiedlichen Methoden kochen. Bei meiner Lieblingsmethode wird vor dem Kochen die Schale der rohen Früchte in feine Streifen geschnitten. Meiner Meinung nach bekommt man so eine hellere, klarere Marmelade. Bei der anderen Methode verarbeitet man die ganzen Früchte; sie werden zuerst gekocht und dann klein geschnitten, was einfacher und schneller vonstatten geht. Das Ergebnis ist eine dunklere Marmelade mit kräftigerem Aroma - aber vielleicht mögen Sie das gerade.

Einmachen von Pam Corbin

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Einmachen
von Pam Corbin
Erschienen im AT Verlag
Du findest es auf Seite 49.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen

Zubereitungsdauer

1 StundenVorbereitungszeit

2,5 StundenKoch-/Backzeit

12,2 StundenRuhezeit


Küchengeräte

  • Schraubgläser
  • Topf mit Deckel

Nährwerte pro Portion

Unsere Nährwertberechnung basiert auf dem Bundeslebensmittelschlüssel und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Zutaten mit * werden nicht berücksichtigt. Die Kreisdiagramme zeigen den Tagesbedarf einer Frau zwischen 25 und 51 Jahren mit überwiegend sitzender Tätigkeit.
Eine Portion entspricht 1 Glas
1343kcal64%

Energie

Energie

Kilokalorien (kcal) ist eine Einheit für Energie, die dein Körper aus Lebensmitteln gewinnen kann. Die Einheit ist gängig, verliert aber zugunsten von Kilojoule an Bedeutung. Dein Tagesbedarf hängt von Alter, Aktivität und Körpergewicht ab.
1.8g4%

Eiweiß

Eiweiß

Eiweiß (Protein) ist der wichtigste Baustoff deines Körpers. Aus ihm entstehen Zellen, Enzyme und Hormone. Eiweiße bestehen aus verschiedenen Aminosäuren. Einige davon kann dein Körper nicht selbst herstellen und muss sie deshalb über Nahrung aufnehmen.
0.4g1%

Fett

Fett

Fett dient deinem Körper nicht nur als Energielieferant. Es ist ein ausgezeichneter Geschmacksträger und außerdem nötig, um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Man unterscheidet zwischen gesättigten, sowie einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
330.9g126%

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fetten die wichtigsten Energielieferanten für deinen Körper. Sie machen meist den größten Teil unserer Nahrung aus und bestehen aus Zuckermolekülen. Je nach Anzahl dieser Moleküle werden sie in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker unterteilt.

Allergene

Hier findest du eine Liste der Allergene, die das Gericht enthält. Sie wird vom System automatisch anhand der Zutaten erstellt. Für die Vollständigkeit können wir nicht garantieren. Bitte sei besonders vorsichtig, wenn du an starken Allergien leidest.

Fruktose

Fruktose

Fruktose (Fruchtzucker) ist ein Einfachzucker, der in unterschiedlich hoher Konzentration in vielen Lebensmitteln steckt. Zum Beispiel in Obst, Gemüse, aber auch Honig und Haushaltszucker. Mit diesem Icon weisen wir auf Lebensmittel im Rezept hin, welche einen Fruktoseanteil von über 2000 mg pro 100 g haben.

Einmachen von Pam Corbin

Dieses Rezept stammt aus dem Buch
Einmachen
von Pam Corbin
Erschienen im AT Verlag
Du findest es auf Seite 49.

Hier kannst du das Kochbuch kaufen



Diese Rezepte könnten dir gefallen

Te-Maki mit Tempura-Gemüse
4
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Te-Maki mit Tempura-Gemüse
Mittel | 40 Min. | 370 kcal
Turkish Sushi
2
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Turkish Sushi
Schwer | 2 Std. | 591 kcal
Kirsch-Mohn-Käsekuchen
65
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Kirsch-Mohn-Käsekuchen
Schwer | 6,5 Std. | 648 kcal