SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Schwarzweiß Aufnahme eines Maßbands auf weißem Hintergrund.

Was ist der BMI und wie berechne ich ihn?

Simon vom SevenCooks Team
24.01.2021
Unsere Serie „kurz & knackig“ – mit knappen Antworten auf deine Koch- und Ernährungsfragen. Heute: Was ist der Body Mass Index (BMI)?

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

BMI steht für Body Mass Index.

Der BMI ist ein Messwert zur Beurteilung des Körpergewichts. Er gibt eine grobe Einschätzung, ob jemand Untergewicht, Übergewicht oder Normalgewicht hat.

Wie berechne ich den BMI?

Du teilst dein Körpergewicht in Kilogramm durch deine Größe in Metern im Quadrat.

Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach.

Hier ein Beispiel für jemand, der 60 Kilogramm wiegt und 1,70 Meter groß ist:

60 kg/(1,70 m)² = 20,8

Was sagt der BMI über mein Körpergewicht aus?

Laut Weltgesundheitsorganisation bedeutet ein Wert von

  • unter 18,5: Untergewicht
  • 18,5 bis 25: Normalgewicht
  • über 25: Übergewicht

Ein Wert unter 17,5 gilt als "anorektisch", was bedeutet, dass ein solches Gewicht oft mit Magersucht einhergeht. Ein Wert über 30 wird als behandlungsbedürftige Adipositas interpretiert.

Ganz wichtig: Der BMI sagt nichts über deine Gesundheit aus

Der BMI ist nur ein grober Richtwert. Er gibt keine direkt Information darüber, ob jemand gesund ist oder nicht. Liegt ein besonders hoher oder niedriger BMI vor, kann man das zum Anlass neben, den Gesundheitszustand genauer zu untersuchen. Dafür solltest du dich an eine Ärztin oder zertifizierte Ernährungsberaterin wenden.

Kritik am BMI

Experten raten unter anderem deshalb davon ab, vom BMI Rückschlüsse auf die Gesundheit zu ziehen, weil er viele Faktoren außer Acht lässt, die das Verhältnis von Größe zu Körpergewicht beeinflussen.

Er berücksichtigt weder das Geschlecht einer Person noch ihren Körperbau. Genauso wenig wie den Anteil an Muskelmasse oder Fettgewebe. Wer beispielsweise sehr muskulös ist, bringt mehr auf die Wage, ohne dass das seiner Gesundheit schaden würde.

Lesetipps:

Titelbild: Siora Photography auf Unsplash

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.