KitchenhacksKochideen

Rosinen vs. Sultaninen – Wo liegt der Unterschied?

Profilbild SarahCooks

von SarahCooks

19.9.2021

Rosinen, Sultaninen, Korinthen, Zibeben - alles dasselbe, oder? Nicht ganz. Ich verrate dir die kleinen Unterschiede, damit du weißt, welches dieser getrockneten Früchtchen das richtige für dich ist.

Bis jetzt die allerbeste Rezepte-App, die ich gesehen habe.
- Alexandra Dipold

Sind Rosinen und Sultaninen dasselbe?

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Nein, Sultaninen sind eine Sorte von Rosinen.

Das Wort für Rosine stammt aus dem altfranzösischen ("roisin") und bedeutet so viel wie "getrocknete Weinbeere". Damit ist Rosine der Oberbegriff für alle getrockneten Weinbeeren. Hinter dieser Bezeichnung können sich also verschiedene Verarbeitungsvarianten und Traubensorten verstecken.

So wird die Rosine verarbeitet

Für die Herstellung der klassischen Rosine werden die Weintrauben bereits reif geerntet und danach in der Sonne getrocknet, wobei sie dann auch ihre dunkle Farbe erhalten. Es werden meist blaue Trauben verwendet, als Sorte eignen sich zum Beispiel die Malaga- oder die Rozakitraube.

Fertig ist die Rosine, wenn sich ihr Feuchtigkeitsgehalt von 95% auf etwa 15-18% verringert hat, da die Konzentration des Fruchtzuckers dann etwa bei 33% liegt und sie schön süß schmeckt.

Rosinen mit Messer und Händen gehackt auf Schneidebrett vor hellem Hintergrund. Für die klassischen Rosinen werden blaue Trauben getrocknet. Foto: SevenCooks

Lesetipp: Wenn du mehr über Fruchtzucker wissen willst, klick doch mal hier vorbei: Fruchtzucker: Die bessere Alternative zu Haushaltszucker?

Bei dem Trocknungsvorgang, der auf natürliche Weise etwa 5-7 Tage dauert, verlieren die Beeren einiges an Flüssigkeit und schrumpfen, was sie so runzelig aussehen lässt, wie wir sie kennen.

Daher werden für die Herstellung von einem Kilo Rosinen ganze vier bis fünf Kilo Weintrauben benötigt.

Die Sultanine wird „gedippt“

Das Besondere an der Sultanine ist ihre helle Farbe. Diese wird durch das sogenannte „Dippen“ gewonnen.

Bei der Verarbeitung wird die Beere mit einer Lösung aus Pottasche und Olivenöl besprüht, was bewirkt, dass sich die äußere Schale der Frucht löst und die innere Schale wasserdurchlässig wird.

Die Trocknungsdauer beträgt als Folge davon nur noch 3-5 Tage und die Sultanine behält dabei ihre helle Farbe.

Warum kommt bei der Rosinenherstellung Schwefel zum Einsatz?

Schwefel wird bei der Herstellung von Rosinen verwendet, um diese länger haltbar zu machen. Da Rosinen vor allem in der Türkei, Kalifornien, Australien oder Südafrika hergestellt werden, ist ihr Weg in den Laden oft recht lang und das Schwefeln hilft dabei, sie zu konservieren.

Angesichts dieser langen Transportwege, ist es der Umwelt zuliebe eine Überlegung wert, seine Rosinen selbst herzustellen und frische Weintrauben zu trocknen.

Rosinen-Haselnuss-Kekse in Schüssel neben Backblech vor hellem Hintergrund. Am besten schmecken Rosinen oder Sultaninen meiner Meinung nach in leckeren Keksen, wie unseren unschlagbaren Rosinen-Haselnuss-Keksen. Foto: SevenCooks

Das Schwefeln von Rosinen ist jedoch nicht zwingend nötig, da die Trocknung allein und der hohe Zuckergehalt sich auch schon konservierend auf das Lebensmittel auswirken und die Rosine somit haltbar machen.

Eine weitere gängige Methode, die angewandt wird, um die Rosinen vor dem Zusammenkleben zu schützen ist die Behandlung mit Olivenöl.

Was sind denn nun Korinthen und Zibeben?

Korinthen sind wie auch Sultaninen eine Sorte von Rosinen, die aus der kleinbeerigen Rebsorte Korinthiaki hergestellt wird – benannt nach der griechischen Stadt Korinth.

Zu erkennen ist sie an ihrer schwarzbraun bis schwarzblauer Farbe, dazu ist sie kernlos und sehr kräftig im Geschmack. Auch in der Größe unterscheidet sich die Korinthe von anderen Sorten, da sie aus einer kleinbeerigen Sorte hergestellt wird, ist sie kleiner als andere Rosinen.

Zibeben sind eine spezielle Sorte von Rosinen, die direkt am Rebstock trocknen. Diese werden allerdings weniger für den Verkauf und direkten Verzehr genutzt. Sie dienen, vor allem in trockenen Erntejahren zur Herstellung einer sogenannten "Trockenbeerenauslese", also einem süßen Wein mit hohem Restzuckergehalt.

Aufgepasst: In Österreich und Teilen Süddeutschlands wird der Begriff „Zibebe“ jedoch oftmals synonym mit „Rosine“ verwendet.

Lesetipps:

Titelbild: SevenCooks

Rezeptvorschläge zum Artikel

Kaiserschmarrn mit karamellisierten Mandeln
Vegetarisches Rezept: Kaiserschmarrn mit karamellisierten Mandeln
201
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Schneller Apfelstrudel
Veganes Rezept: Schneller Apfelstrudel 1
233
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Schneller Apfelstrudel
Einfach | 35 Min. | 412 kcal
Früchteplätzchen mit Apfel und Karotte
Veganes Rezept: Früchteplätzchen mit Apfel und Karotte 1
334
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Früchteplätzchen mit Apfel und Karotte
Einfach | 25 Min. | 214 kcal
Rosinen-Haselnuss-Kekse zum Aufbacken
Vegetarisches Rezept: Rosinen-Haselnuss-Kekse zum Aufbacken 1
39
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Rosinen-Haselnuss-Kekse zum Aufbacken
Einfach | 35 Min. | 198 kcal
Apfelbrot
Veganes Rezept: Apfelbrot_1
349
Vegan
Jetzt einloggen und dieses vegane Rezept in deiner Sammlung speichern.
Apfelbrot
Einfach | 1,7 Std. | 250 kcal
Hot Cross Buns
Vegetarisches Rezept: Hot Cross Buns 1
103
Vegetarisch
Jetzt einloggen und dieses vegetarische Rezept in deiner Sammlung speichern.
Hot Cross Buns
Schwer | 2,1 Std. | 317 kcal

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.