SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Mandelmus wird mit einem Löffel auf eine Reiswaffel gestrichen.

Mandelmus selber machen: So einfach geht's

06.02.2021
Mandelmus selber zu machen ist ein großer Spaß – und umweltfreundlich. Du hast die volle Kontrolle über die Zutaten und kannst sogar ein paar Euro sparen. Zum Glück ist es nicht kompliziert. Folge einfach meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Vorteile von selbst gemachtem Mandelmus

Falls du häufig Mandelmus verwendest, weißt du sicher, dass es nicht gerade günstig ist. In Bio-Qualität kostet ein Glas à 250 Gramm zwischen fünf und acht Euro. Wenn du nährstoffreiches Mandelmus selber zubereitest und die Mandeln dafür in größeren Mengen (ab 1 kg) kaufst, ist das für dich günstiger.

Darüber hinaus besitzt DIY-Mandelmus weitere Vorteile:

  • Es enthält nur Zutaten, die du ausgewählt hast – also keine Konservierungsstoffe und dergleichen.
  • Es ist nachhaltiger. Umweltbelastungen durch Transport und Lagerung entfallen.
  • Es ist frisch zubereitet.
  • Du hast damit ein tolles Geschenk und Mitbringsel mit einer persönlichen Note.

Welche Küchengeräte brauche ich für Mandelmus?

Die Art der Küchengeräte hängt ein wenig davon ab, ob du helles oder dunkles Mandelmus zubereitest und in welcher Menge du es herstellst.

Folgende Küchenutensilien brauchst du auf jeden Fall:

  • Standmixer oder Hochleistungsmixer.
  • Gläser mir Schraubverschluss

Nicht zwingend notwendig, aber von mir empfohlen:

  • Gefäß zum Einweichen der Mandeln (Phytingehalt senken)
  • Backblech oder Pfanne zum Rösten der Mandeln (für intensiveres Aroma)

Für weißes Mandelmuss nötig:

  • Um die Haut abzuziehen brauchst du: Wasserkocher, Schüssel, Sieb und Handtuch

Zutaten für selbst gemachtes Mandelmus

Du brauchst nur eine Zutat: Mandeln.

Für ein Glas Mandelmus benötigst du ungefähr 300 Gramm ganze Mandelkerne. Achte beim Kauf auf Bio-Qualität. Falls du viel Mandelmus zubereiten möchtest, sparst du Geld, wenn du gleich mehrere Kilogramm Bio-Mandeln in größeren Papierverpackungen kaufst.

In kleineren Mengen sind Mandelkerne zwar günstiger als fertiges Mandelmus, wirklich preiswert ist das nährstoffreiche Soulfood mit B-Vitaminen, Magnesium und Omega-3-Fettsäuren allerdings nicht. Noch dazu sind Nüsse und Co. auch im Biogeschäft häufig in Plastik oder Folie verpackt.

Optional zum Verfeinern:

Je nach Verwendung und Vorliebe kannst du das Mandelmus noch mit weiteren Zutaten wie Vanille, Kakao und Co. verfeinern. Falls du Mandelmus sowohl für liebliche als auch für herzhafte Speisen verwendest, ist pures Mandelmus die bessere Wahl.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Mandelmus selber machen

Du wirst sehen: Mit etwas Übung ist es kinderleicht, selbst Mandelmus herzustellen. Diese Anleitung soll dir dabei helfen. Für ausreichend Abwechslung kannst du diese Anleitung übrigens auch nutzen, um verschiedene Sorten Nussmus herzustellen.

Vorbereitung: Mandeln einweichen

Vor allem, wenn du regelmäßig Mandelmus isst, empfehle ich dir, die Mandeln vorher einzuweichen.

Warum?

In Mandeln steckt Phytinsäure. Sie kann in deinem Körper Mineralstoffe binden, die ihm dann nicht mehr zur Verfügung stehen. Verzehrst du regelmäßig größere Mengen Mandelmus, könnte das zum Problem werden.

Um den Phytingehalt deutlich zu reduzieren, wasche die Mandeln gründlich ab, gib sie zusammen mit kaltem Wasser in ein Gefäß und lass sie über Nacht einweichen. Danach gießt du das Wasser weg.

Schritt 1 - Mandeln abspülen

Auch wenn du die Mandeln über Nacht eingeweicht hast, solltest du sie vor der Verarbeitung noch einmal abspülen, um Reste der Phytinsäure zu entfernen. Wenn du auf das Einweichen verzichtest, gilt das umso mehr.

Zwischenschritt für helles Mandelmus

Für helles Mandelmus musst du die braune Mandelhaut vor dem Pürieren entfernen. Dafür gibst du die Mandeln in eine Schüssel, übergießt sie mit kochendem Wasser und lässt sie ca. 10 Minuten ziehen.

Anschließend gießt du die Mandeln in ein Sieb und lässt kaltes Wasser über die Mandeln laufen. Alternativ kannst du sie kurz in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen. Danach schüttest du die überbrühten und abgetropften Mandeln auf ein Küchenhandtuch.

Durch Reiben an der Außenseite des Handtuches löst sich die braune Haut. Sollten einzelne Mandeln nicht vollständig geschält sein, kannst du die restliche Schale mithilfe deiner Finger abziehen.

Schritt 2: Mandeln rösten

Für ein besonderes aromatisches Geschmackserlebnis empfehle ich dir, die Mandeln nun noch im Backofen zu rösten.

Heize den Backofen auf 180 ° C vor, verteile die Mandeln auf einem Backblech und lass sie so lange (ca. 15 Minuten) im vorgeheizten Backofen in der Mitte rösten, bis dir ein aromatischer Duft aus dem Backofen entgegenströmt.

Tipp: Kleinere Mengen an Mandeln kannst du alternativ auch kurz in der Pfanne ohne Öl rösten. Bevor du mit dem nächsten Schritt beginnst, lass die Mandeln kurz abkühlen.

Schritt 3: Mandeln pürieren

Gib die Mandeln in einen Standmixer und mixe sie zunächst zu feinem Mandelmehl. Beginne mit einer niedrigen Stufe und schalte den Mixer erst langsam hoch.

Wiederhole den Schritt mehrmals, bis ein cremiges Mandelmus entstanden ist. Wichtig ist, dass du Pausen von 5 bis 10 Minuten beim Mixen einlegst und zwischendurch die zerkleinerten Mandeln vom Mixerrand nach untern schiebst. Dadurch kann das im Mandelmehl enthaltene Mandelöl besser austreten und sich optimal mit dem Mandelmehl zu Mandelmus verbinden.

Tipps:

  • Wie bei anderen Zutaten im Mixer auch, funktioniert das Zerkleinern der Mandeln besser, wenn du deinen Mixer ausreichend mit Mandeln füllst. Bei zu geringer Menge habe ich oft Schwierigkeiten, dass das Messer die Zutaten ausreichend greifen und zerkleinern kann.
  • Es hat sich bewährt, lieber längere Pausen einzulegen. Zusätzlich sollte deine Küche zur optimalen Verarbeitung des Mandelmus nicht zu kalt sein.
  • Wenn dein Mandelmus nicht cremig genug ist, gib etwas Öl hinzu, kein Wasser. Sinnvollerweise Mandelöl oder ein geschmacksneutrales Öl.

Schritt 4: Mandelmus verfeinern (optional)

Sobald dich die Konsistenz des Mandelmus überzeugt, kannst du die cremigen Mandeln je nach Vorliebe mit trockenen Gewürzen verfeinern. Für eine Schoko-Mandel-Creme aromatisiere ich das Mandelmus zum Beispiel mit Kakao und Honig.

Für liebliche Speisen eignen sich auch Gewürze wie Vanille oder Zimt ideal. Als Basis für herzhafte Soßen oder Dips ist es sinnvoller, das Mus erst beim Zubereiten der Gerichte mit frischen Zutaten wie Kräutern, Chiliflocken, Tomatenmark oder Knoblauch zu verfei-nern.

Schritt 5: Mandelmus abfüllen und lagern

Falls du das Mandelmus nicht zügig verbrauchst, sind ausgekochte Gläser die richtige Wahl. Verschließe die Gläser fest und lagere sie bei Raumtemperatur möglichst dunkel. Nach dem Öffnen ist dein DIY-Mandelmus im Kühlschrank am besten aufgehoben. Achte darauf, dass dein Mandelmus mit Öl bedeckt ist – so hält es am längsten.

Wie lange hält selbst gemachtes Mandelmus?

Wenn das Mus von Öl bedeckt und somit vor direktem Lufteinfluss geschützt ist, kann es einige Monate halten. Manche Menschen lagern ihr selbstgemachtes Mandelmus sogar bis zu einem Jahr lang.

Wie bei allen selbstgemachten Lebensmitteln solltest du nach längerer Lagerung kleine Mengen probieren. Deine Sinne werden dir in der Regel verraten, ob das Lebensmittel noch genießbar ist.

Lese-Tipps:

Titelbild: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.