SevenCooksSevenCooks wird DIE Plattform für gesunde Ernährung. Mit handverlesenen veganen und vegetarischen Rezepten für jeden Geschmack. Und einem hochwertigen Onlinemagazin für Ernährung und Lifestyle.
SevenCooks
Registrierung
Login
<
Zugangsdaten zurücksetzen
Kugelförmige Kekse mit bunten Konfetti-Streuseln auf einer Platte mit grauem Tuch darunter vor dunkelgrauem Hintergrund. Von oben-seitlich fotografiert.

Keksteig selber machen – mit nur 5 Zutaten

FloCooks vom SevenCooks Team
28.06.2020
Schon einmal Kekse selber gemacht? Ich zeige dir, wie du ganz einfach einen Keksteig herstellst und auf was du alles achten musst, damit deine Kekse später perfekt sind.

Die besten Artikel und Rezepte

Die besten Rezepte und Artikel als Newsletter direkt in dein Postfach!

Inhaltsverzeichnis:

Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist, wie ich mit meiner Mutter in der Küche stand und wir zusammen Kekse gebacken haben. Gefühlt hat es damals aber nur die Hälfte der Kekse in den Ofen geschafft, weil ich immer den rohen Keksteig genascht habe. Und auch heute liebe ich es zu backen – und natürlich kommen auch oft verschiedene Kekse auf den Tisch.

Damit auch du in Kindheitserinnerungen schwelgen kannst, zeige ich dir in diesem Artikel, wie du ganz einfach einen Keksteig selber machst und was du anschließend damit backen kannst.

Welcher Teig eignet sich für Kekse?

Meistens wird in Deutschland zum Mürbeteig gegriffen. Der Mürbeteig ist einer der klassischen Teige, wenn es ums Backen geht und Bestandteil von vielen Kuchen wie einer Tarte oder dem Strudel. Für Kekse eignen sich auch Sandteig oder der typisch amerikanische Cookie Dough, aber in diesem Artikel konzentriere ich mich auf den Mürbeteig, weil dieser bei uns für Kekse besonders oft verwendet wird.

Mürbeteig Der Mürbeteig wird klassisch zum Backen von Keksen verwendet und im Verhältnis 3-2-1 angemischt. Foto: SevenCooks

Was kommt in den Keksteig?

In den klassischen Mürbeteig – also Keksteig – kommen nicht viele Zutaten. Diese kannst du aber je nach Lust noch erweitern. So kannst du etwa ein bisschen Vanille beimischen oder Schokoladenstücke für typische Chocolate Chip Cookies.

In den Grundteig kommen im Prinzip nur 5 Zutaten:

  • Mehl
  • Butter
  • Puderzucker
  • Eigelb
  • Salz

Du siehst, es sind nicht viele Zutaten die du für deinen selbstgemachten Keksteig brauchst.

Keksteig: Basisrezept

Nachdem wir wissen, welche Zutaten in den Keksteig kommen, müssen wir jetzt nur noch wissen, in welchem Verhältnis wir sie brauchen. Das Schöne am Mürbeteig ist, dass es ein 3-2-1-Teig ist. Das bedeutet, dass wir

  • 3 Teile Mehl
  • 2 Teile Butter
  • 1 Teil Zucker brauchen. Also zB. 300g Mehl, 200g Butter und 100g Zucker.

Mein Lieblingsrezept für Cookies:

  • 300g Mehl
  • 200g Butter
  • 100g Puderzucker
  • 1 Eigelb (Größe L)
  • 1 Prise Salz

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Die Butter mit Puderzucker und Salz kurz vermengen.
  2. Eigelb und Mehl dazugeben.
  3. Kurz alles verkneten.
  4. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank für eine Stunde ruhen lassen.
  5. Rolle den Teig aus und steche eine Keksform aus.
  6. Backe die Kekse für 12 Minuten bei 190 Grad.

Keksteig ausrollen Rolle den Keksteig glatt aus, damit du alle Kekse in der gleichen Dicke ausstechen kannst und sie gleichzeitig fertig werden. Foto: SevenCooks

Lesetipp: Wenn du wissen willst, wie du veganen Keksteig/Mürbeteig machen kannst, dann schau dir diesen Artikel an: Veganer Mürbeteig: Grundrezept und Tipps

Tipps für den perfekten Keksteig

  • Nicht zu lange kneten: Das Tolle an Keksen ist, dass sie so schön mürbe sind. Das kommt daher, dass der Teig nur kurz geknetet wird. Wenn du deinen Teig zu lange knetest, dann entsteht mehr vom Klebeeiweiß Gluten und das verhindert, dass die Kekse später knusprig sind.
  • Kalte Butter verwenden: Normalerweise werden Teige mit Butter in Zimmertemperatur hergestellt – die Ausnahme ist der Keksteig. Da der Teig – sobald er warm wird, nicht mehr Mürbe ist, solltest du unbedingt kalte Butter für den Keksteig verwenden.
  • Genügend Ruhe gönnen: Auch wenn du deine Kekse sofort essen möchtest, solltest du dich gedulden. Damit dein Keksteig und später deine Kekse schön mürbe aber dennoch zart sind, braucht der Teig Ruhe, um sich zu entspannen. Zudem löst sich in der Zeit der Zucker besser auf – was für ein schöneres Mundgefühl sorgt.

Ist roher Keksteig ungesund?

Ich liebe es rohen Keksteig zu essen – und das nicht nur als Kind, sondern auch heute noch. Doch ganz so unbedenklich ist es nicht, rohen Teig zu essen. Gerade Salmonellen, die durch die rohen Eier in den Teig gelangen können, können Durchfall und Bauchschmerzen auslösen. Aber auch das Mehl kann gesundheitlich bedenkliche Bakterien enthalten.

Jedoch ist dem Bundesinstitut für Risikobewertung noch kein Fall bekannt, in dem Bakterien im Mehl zu einer Erkrankung geführt haben.

Solltest du rohen Teig essen wollen, dann achte darauf, dass deine Eier noch frisch sind und du den Teig nicht zu lange ungekühlt stehen lässt, ehe du davon naschst.

Rezepte mit Keksteig/Mürbeteig?

Mit dem typischen Keksteig kannst du aber nicht nur Kekse backen. Der Mürbeteig ist vielseitig einsetzbar. In unserer Rezeptwelt haben wir einige Rezepte für dich, die mit dem Keksteig backen kannst: Keksteig Rezepte

Lesetipps der Redaktion: 

Titelbild: SevenCooks

Teile diesen Artikel
Artikel teilen

Die besten Artikel und Rezepte

... direkt in dein Postfach. Jede Woche 7 neue Rezeptideen und spannende Magazinartikel als Newsletter.